23. September 2011

FLORALE ZITRONEN-CUPCAKES

Die Cupcakes habe ich zwar schon vor 3 Wochen gebacken, aber da mein Blog ja noch sehr neu ist, zeig ich Euch auch ein paar Sachen, die ich früher schon gemacht habe.

Übung macht bekanntlich den Meister...und deshalb muss ich weiterhin fleissig mit Rollfondant üben!
Bei meiner zweiten Motivtorte habe ich den Rollfondant ja mit Flüssigfarben von Schwartau eingefärbt, was aber nicht so gut funktioniert hat, weil der Fondant dadurch klebrig wurde und ich dann Staubzucker unterkneten musste.
Aber jetzt habe ich ja tolle Pastenfarben von Wilton...und mit denen ist Fondant-einfärben ein Kinderspiel.

Auf Wunsch meines Kleinen haben wir Zitronencupcakes gebacken und mit Blumenmotiven in seinen Lieblingsfarben - nämlich LILA und ROSA - verziert:

Zitronencupcakes...
...mit Rollfondant-Blumenverziehrung und
einer Füllung aus Creamcheese-Frosting
 Wenn man von den kleinen Rissen mal absieht, war ich ganz zufrieden mit den Cupcakes. Die Risse kommen daher, dass die Cupcakes beim Backen aufgangen sind und ich sie nicht  flach abgeschnitten haben. Beim Anpassen der Fondant-Deckel an den "Buckel" hat der Fondant Risse bekommen...naja...aber geschmeckt haben sie alle Mal...!  

Doppelseitiger Blumenausstecher
...auf der einen Seite gross...


...auf der anderen Seite klein...sehr praktisch
ZITRONEN-CUPCAKES 
  • 2 Eier
  • 90 g brauner Zucker
  • 120 g weiche Butter
  • 190 g Mehl
  • 110 ml Milch
  • 2 TL Backpulver
  • 3 TL Zitronensaft
  • etwas geriebenen Zitronenschale

Cream-Cheese-Frosting
  • 100 g Butter
  • 100 g Staubzucker
  • 110 g Frischkäse
Die Butter schaumig rühren und dann den Zucker dazugeben. Ein Ei nach dem anderen dazugeben, dabei ständig weiterrühren. Das Mehl, das Backpulver und den Zitronensaft dazu geben und zum Schluss die Milch langsam einlaufen lassen. Den Teig in vorbereitete Cupcake-Förmchen füllen.
Wer den Teig gern "zitroniger" mag, der rührt (wie ich) noch etwas geriebene Zitronenschale unter.
Im heissen Backofen bei 175º ca. 20 min backen.
Am liebsten mag ich die Zitronen-Cupcakes mit einem Topping aus Creamcheese-Frosting. Dazu vermische ich die weiche Butter mit dem Staubzucker und geben dann den Frischkäse dazu (am besten geht es mit Philadelphia, dann wird das Frosting schön fest und man kann es super dressieren). In diesem Fall habe ich die Cupcakes mit dem Frosting nicht verziert sondern gefüllt!

Tipp: Ich mache die Teigmasse im Thermomix. Da gebe ich alle Zutaten auf einmal in den Topf, stelle 2 Minuten auf Stufe 7 - FERTIG. Die Cupcakes werden dann super fluffig.

22. September 2011

KÜRBIS-KARTOFFEL-ZUCCHINI...

Früher war mal ORANGE meine Lieblingsfarbe, mittlerweile mag in lieber ROT oder GRÜN, aber zu dieser Jahreszeit bekommt meine alte Lieblingsfarbe immer wieder ein Revival.....Kürbisse leuchten in allen Orangetönen aus dem Supermarktregal, vom Feld oder direkt auf dem Kürbisstapel vor dem Bauernhof.

Und heute gibt es bei mir Kürbis-Kartoffel-Zucchini-Cremesuppe mit etwas Kürbiskernöl verfeinert.


Man muss nicht bis Halloween warten, um Kürbiscremesuppe zu essen! 
Kürbis-Kartoffel-Zucchini-Cremesuppe:
  • 1 mittelgrosser Hokkaidokürbis
  • 1 kleiner Zucchini
  • 2 mittelgrosse Kartoffeln
  • 1 Prise Currypulver
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • 1 klitzekleine Prise Zimt
  • Salz, Pfeffer, Suppenbrühe,....je nach Geschmack
  • eventuell (je nach Stand der Diät...) etwas Sahne, ungezuckerte Kondensmilch oder normale Milch oder einfach pur, nur Gemüse
Das Gemüse in kleinere Stücke schneiden, mit Brühe aufgiessen und ca. 15 min kochen lassen, dann die Gewürze zugeben und fein pürieren, mit Sahne, Milch oder Kondensmilch verfeinern und zum Schluss etwas Kürbiskernöl draufträufeln. Schmeckt super und schaut auch toll aus!
Hokkaidokürbis....leuchtend orange...
mit herrlich festem, fast faserfreiem Fruchtfleisch
Man kann natürlich jeden Kürbis verwenden, aber beim Hokkaido-Kürbis, anders als bei den meisten anderen Sorten, kocht sich die dünne Schale weich und man kann sie mitessen...das ist sehr praktisch, denn Kürbisschälen gehört nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen.

18. September 2011

APPLE CRUMBLE

Ich habe von meinem Papa tolle Boskoop-Äpfel aus dem eigenen Garten bekommen...
ich dachte lange hin und her...was denn für diese Äpfel passend wär...Apfelstrudel, gedeckter Apfelkuchen und Apfelküchle haben leider gegen APPLE CRUMBLE verloren...das wollte ich schon lange mal ausprobieren.

Von der Zimtsahne war leider bis zum Fotoshooting nichts mehr übrig...!!!

Das war ruckzuck zubereitet und schon der Duft in der Küche, während der Crumble im Herd war...da läuft einem das Wasser im Mund zusammen.

APPLE CRUMBLE (Rezept von moorhenne)

5 säuerliche Äpfel z.B. Boskoop
100 g Butter
100 g brauner Zucker
175 g Mehl
  • Die Äpfel schälen (wer's mag, kann natürlich die Schale dranlassen), in kleine Stücke schneiden und in eine Auflaufform geben
  • aus der Butter, dem Zucker und dem Mehl Streusel herstellen (ich geb's zu...in der Thermomix geht´s superschnell, wer kein solches Supergerät hat....die trockenen Zutaten, also Zucker und Mehl vermischen und dann mit der Butter krümelig abarbeiten) und auf den Äpfeln verteilen...FERTIG
  • ca. 25 min bei 200º C backen...mmmhhh schon dieses Aroma...!!!
Dazu habe ich Zimtsahne (1/4 l Sahne, 1/2 TL Zimt, 2 TL Staubzucker)serviert...passt wunderbar zu den säuerlichen Äpfeln und auch der Heiss/Kalt-Effekt ist köstlich.
Ich hab´s im Sahneboy (von LISS) gemacht, aber da ich's zum ersten Mal probiert habe....naja, also das Zimt hat das Venitl leicht verstopft und beim Probe-Sahnehäubchen-Spritzen, hat das Ventil leicht geklemmt und meine halbe Küche wurde mit Zimtsahne bekleckert, weil zuerst fast keine und dann explosionsartig ziiiiiiiiiiiemlich viel Sahne rauskam. Also beim nächsten Mal weiss ich es....zuerst gut schütteln oder schon vor dem Einfüllen verquirlen.

Man kann natürlich auch einfach geschlagene Sahne mit etwas Staubzucker und gemahlenem Zimt vermischen...

Das war sicher nicht das letzte Mal, dass ich Crumble gemacht habe...mmmhhh

12. September 2011

SCHULANFANG: Smileys hoch 3 Cupcakes, Cakepops und Schultüte

Am 12.9. war's soweit....1. Schultag!!!
Mein Kleiner kommt in die Schule...und er liebt Smileys...also habe ich ihm ein paar "Lächelnde Gesichter" mit auf den Weg gegeben:

 Für diesen Frühstückstisch habe ich von ihm 3 (!) grüne Pluspunkte eingeheimst!

Zitronencupcakes mit Rollfondant-Toppern

 Ich bin ein Smiley-Monster....huhu...huhu...!!!
Und wer in mich reinbeisst, erlebt sein grünes Wunder...hihihi

Was sagt ihr zu meiner Vokuhila?

CAKEPOPS für den kleinen Prinz

 Ich bin Tante geworden!! Das muss natürlich gefeiert werden und dazu habe ich beim Cake-Pops-Shop und beim De Leukste Taartenshop ein kleines Vermögen ausgegeben.

Nachdem ich die Bestellungen abgeschickt hatte, konnte ich es kaum erwarten, meine Pakete zu erhalten. Und dann musste ich nur noch auf meinen kleinen Neffen warten und so habe ich zusammen mit meiner Schwester diese Cakepops gemacht.


Das Making-Off

10. September 2011

MARSHMALLOW-TOPFENCREME

Auf der Suche nach neuen Herausforderungen, sprich neuen Rezepten, bin ich bei Chefkoch.de auf ein tolles Rezept von Sylvie gestossen: Marshmallow-Quarkfüllung für Torten.

Nicht nur in Torten schmecke ich lecker...
...auch als kleiner Nachtisch bin ich sehr zu empfehlen

  
Solche Rezepte liebe ich, wenige Zutaten, einfach zuzubereiten und trotzdem superlecker.
Also bin ich gleich in die Küche gerannt....juhuu...da gab's noch eine halbe Packung Marshmallow, die von meinen MMF-Versuchen übrig geblieben sind (MMF = Marshmallowfondant), aber....leider hatte ich keinen Topfen (österr. für Quark) zu Hause. So musste ich doch noch schnell in den Supermarkt!
und dann konnte ich loslegen mit der Marshmallow-Topfencreme:
  • 200 g Marshmallows
  • 500 g Topfen
  • 1 TL Vanillezucker
Ich habe allerdings für den ersten Versuch nur die Hälfte genommen!

Die Marshmallows in der Mikrowelle schmelzen (das zieht vielleicht Fäden und ist eine recht pickige Angelegenheit...dann den Topfen und Vanillezucker unterrühren. FERTIG!
Diese Creme ist anfangs noch etwas flüssig, aber sobald die Marshmallows wieder anfangen zu gelieren, lässt sie sich auch mit dem Spritzsack gut dressieren.
Ich habe in einem Geschäft in Ravensburg eine 1-kg-Packung Bruchkekse um sage und schreibe 2,50 € erstanden. Die kleinen Becherchen mit Schokoverkleidung kamen mir gerade richtig...ideal für die Marshmallowcreme, oder?
Noch ein paar herzige Zuckerherzchen drübergestreut....und gutgelaunt auslöffeln...wer's noch verwarten kann...die Creme schmeckt noch besser, wenn man sie im Kühlschrank fest werden lässt...