29. Dezember 2012

Schokolade im neuen Kleid...

Ich zeig Euch noch meine Weihnachtspostkarten...
 
Catrin von Love Life! hat mich auf die Idee gebracht und so haben mein Kleiner und ich fleissig gestempelt...(Sterne mit Kartoffeldruck...ich sag´s euch...da kommen Kindheitserinnerungen auf...)...und die guten Schokoladentafeln sind in neuem Kleid erstrahlt...

 

... und so wird´s gemacht:

...Kartoffel halbieren...
...gewünschtes Stempelmotiv mit dem Messer "schnitzen"...

...mit einem Pinsel die "Wasserfarbenstempelfarbe" auftragen....

...und drauflos stempeln...

28. Dezember 2012

Pavlova....

Am 24. Dezember, da ist das Christkind gekommen...und wir haben den Abend schön gefeiert! Beim Abendessen haben wir uns für das Altbekannte entschieden: Rollschinken, italienischer Salat und frische Semmel! 

Aber als Nachtisch...da musste was Neues her...eine himmlische Pavlova....nicht umsonst gilt diese "Torte" mit Baiser-Boden und Sahne und Frucht oben drauf als Nationalgericht in Australien und auch in Neuseeland...


...Pavlova...
...ein innen noch cremiger Baiserboden mit Sahne und Frucht oben drauf...
...ein sehr würdiges Dessert für festliche Anlässe...




...sie ist nach der russischen Ballettänzerin Anna Pawlowa benannt...und wenn man sich die Pavlova auf der Zunge vergehen lässt...dann macht das Herz Luftsprünge wie ihre Namensgeberin.






Pavlova

Baiserboden:

   4     Eiweiss
250 g  Zucker
   1 TL Essig
   2 EL Stärke

Belag:

250 ml Sahne
Obst nach Belieben z.B. 250 g gefrorene Himbeeren

  • Eiweiss zu festem Schnee schlagen
  • Zucker einrieseln lassen und ca. 5 min dickschaumig ausschlagen (Probe: Mixer rausziehen...bilden sich dann schön glänzende Baiserspitzen? Dann ist die Masse fertig!) 
  • den Essig und die Stärke unterrühren
  • die Baisermasse rund auf ein Backpapier streichen (siehe Foto) 

...jetzt kommt der Boden ins auf 180 Grad vorgeheizte Backrohr...
...und wird bei 120 Grad 60 min getrocknet...
....dann ist er aussen trocken und knusprig und innen cremig weich...

Die Pavlova ins auf 180°C vorgeheizte Backrohr schieben und die Hitze sofort auf 120° C reduzieren. 60 min bei 120° C mehr trockenen als backen und dann im Rohr auskühlen lassen
Kurz vor dem Servieren die geschlagene Sahne vorsichtig auf der ausgekühlten Pavlova verteilen (Vorsicht...die ist sehr delikat und der Rand zerbricht leicht!) und mit Früchten garnieren.
Idealerweise sollte man die Pavlova gleich servieren...und sich dieses Geschmackserlebnis auf der Zunge zergehen lassen:...aussen knackig, genial mit der Sahne und den Früchten und innen ein Kern der fast ein bisschen marshmallowähnlich ist!

26. Dezember 2012

Erdbeertrüffel in Co-Produktion

Die letzten Tage vor Weihnachten, da ging es in meiner Küche dann doch noch etwas hektisch zu...und zwar aus demselben Grund wie immer...quasi über Nacht kommen mir plötzlich Zehnerlei Sachen in den Sinn, die ich unbedingt noch ausprobieren möchte...und dieses Jahr waren es genaugenommen 3 Sachen: Toffee-Bonbons, Trüffel und Marzipanlikör, dazu dann noch Deko für die Geburtstagstorte einer Arbeitskollegin und Weihnachtskarten und und und....
 
The day X war Freitag, der 22.12....und als sich Catrin von Love Life! noch kurz auf einen Vorweihnachtskaffee anmeldete, hab ich sie vorgewarnt, dass ich nicht grad soooooooooooo viel Zeit hätte...aber....es wurde noch viel besser...Catrin hat einfach mit angepackt und so haben wir dann ca. 10 Sachen auf einmal gemacht...z.B. diese Erdbeer-Creme-Fraiche-Trüffel
 
Erdbeer-Creme-Fraiche-Trüffel

Bildunterschrift hinzufügen


 
und so werden die hübschen Erbeer-Trüffel-Hütchen gemacht:
 
200 g Vollmilchschokolade
  50 g Erdbeerschokolade (ich habe Simply Melts Strawberry von Renshaw genommen)
  80 g Creme fraiche
 
         Kuvertüre zum Überziehen
 
  • die Vollmilchschokolade und die Erdbeerschokolade zusammen über Wasserdampf schmelzen
  • vom Feuer nehmen und die Creme Fraiche unterrühren bis eine homogene Masse entsteht
  • die Masse bei Zimmertemperatur auskühlen lassen (ich hab´s auf der Terrasse, die in etwa Kühlschranktemperatur hatte, auskühlen lassen...danach war es fast unmöglich, die Häufchen zu dressieren, ich musste mit den Händen den Spritzsack wieder etwas erwärmen!!) 
  • die ausgekühlte Masse in einen Dressiersack mit mittelgrosser runder Tülle geben und kleine zipfelkappen-ähnliche Häufchen auf Backpapier dressieren und dann kühl stellen
  • die ausgekühlten Häufchen mit Hilfe eines Zahnstocher von unten aufspiessen und in flüssige Kuvertüre tauchen, gleich dekorieren und auf Backpapier setzen...jetzt muss man nur noch warten, bis der Überzug hart ist und...dann kann man gleich einen Trüffel probieren!!!
 
Hübsch verpackt sieht das ganze doch gleich besser aus, oder?
 

Catrin von Love Life! hat die Trüffel hübsch verpackt

 
Was aus den ursprünglich geplanten Toffee-Bonbons geworden ist und warum der Marzipanlikör ziemlich stark wurde, erfahrt ihr demnächst hier bei mir!
 
 
Schöne Feiertage noch, denen die Urlaub haben und noch ein paar letzte nicht zu stressige Arbeitstage, denen die schon wieder arbeiten müssen.

22. Dezember 2012

Raffaello-Kugeln...im Kokosmantel...



Also irgendwie komme ich jetzt doch noch ins Keks-Backfieber...wobei backen kann man ja wohl nicht zu meiner Raffeallo-Kugel-Formerei sagen, denn ausser der Sahne wird nichts erwärmt...dafür erwärmt sich einem das Herz, wenn man so eine Kugel auf der Zunge zergehen lässt....kugelrund und mit eindeutigem Ich-will-mehr-davon-Geschmack...selbstgemachte Raffaello-Kugeln im Kokosmantel...nach einem Rezept der Konditorei Greber in Vandans (probiert habe ich sie das erste Mal bei meiner Arbeitskollegin Anita und die hat mir auch das tolle Rezept verraten)...
 


...Achtung...Suchtfaktor!...
 

...Raffaello-Kugeln...selbstgemacht...
...mit weisser Ganache und Kokosflocken...



Raffaelo-Kugeln

200 g  weisse Schokolade (ich habe Kuvertüre genommen)
125 g  Sahne
   1 EL Rum (ich habe Batida de Coco genommen)
100 g  Kokosflocken
          geriebene Mandeln nach Bedarf (bei mir waren es ca. 5 leichtgehäufte EL)

          Kokosflocken zum Wälzen

  • die Sahne aufkochen
  • die weisse Schokolade darin auflösen
  • die Kokosflocken und den Rum dazugeben (kann man natürlich auch weglassen)
  • die geriebenen Mandeln dazugeben...nach Bedarf...oh je...also zuerst habe ich mal 2 EL dazutan und verrührt...(wie viel ??? ist nach Bedarf? ich wusste ja nicht, wie die Konsistenz der Masse sein sollte!)..also noch einen EL dazu gerührt  und dann auskühlen lassen
  • ...ausgekühlt war die Masse jedoch noch viiiiiiiiiiel zu weich zum Kugeln...also...nochmal 2 EL geriebene Mandeln untergerührt...y voilà...die perfekte Konsistenz...
  • Kugeln formen und in Kokosflocken wälzen

Sehr lecker!
...Schmecken eiskalt aus dem Kühlschrank...
...aber noch besser sind sie zimmerwarm...dann zergehen sie gleich auf der Zunge!
 
Wünsche euch noch ein schönes Wochenende!
 
Tanja

 

20. Dezember 2012

Cake Balls im festlichen Kleid...

Anfang der Woche habe ich ein paar Schoko-Cake Balls gemacht...innen also Schokorührteig mit Philadelphia und aussen rundherum weisse Tortenglasur, die ich für die Verzierung türkis eingefärbt habe...ein paar Glitzerperlen und...


Schoko-Philadelphia Cake Balls
 
Schöne Grüsse
 
Tanja

17. Dezember 2012

Karamell-Kekse...tolle Fülle unter der Hülle...

Ich bin ja nicht so die Keksbäckerin...aber als ich auf dem Blog El Dragón de la fresa von Rebeca auf gefüllte Kekse gestossen bin...mit KARAMELL gefüllte Kekse gestossen bin...da war es um mich geschehen und ich musste das sofort ausprobieren:
 
Das Ergebnis...sehr leckere...fast zu  sehr mürbe Kekse mit cremiger Karamell-Fülle....mmmhhh....

...Mürbteigkekse mit einer Fülle aus selbstgemachtem Karamell...

...die leckere Karamell-Fülle...
...hier noch lauwarm und daher fast flüssig...
 
mit Karamell gefüllte Mürbteigkekse

für die Hülle (Schokomürbteig)

150 g       Butter (zimmerwarm)
  75 g       Zucker
250 g       Mehl
    1 Prise Salz
    2 EL     Kakaopulver (ungesüsst)
  • Butter mit Zucker gut vermischen
  • Mehl mit Salz und Kakaopulver vermischen und unterkneten
  • den Mürbteig ca. 1/2 h in Plastikfilm eingehüllt im Kühlschrank rasten lassen

 für die Fülle (Karamell...oh la la....fast zu schade zum Verstecken)
 
100 g   Zucker
  80 ml Sahne
  50 g   Butter 
  • Zucker in einem mittelgrossen Topf zu hellem Karamell kochen
  • vom Feuer nehmen und mit der Sahne ablöschen
  • auf grosser Flamme ca. 3 - 5 Minuten unter ständigem Rühren einkochen lassen (bei mir wollte und wollte sich das Karamell nicht auflösen, aber irgendwann - nach gefühlten 15 Minuten - hat es dann doch geklappt)
  • vom Feuer nehmen und die Butter unterrühren
  • leicht abkühlen lassen (z.B. Topfboden in kaltes Wasser halten)
  • das Karamell fängt jetzt an, fest zu werden
  • in eine Form giessen (ich hatte Angst, dass dass alles kleben bleibt...war aber gar nicht so) und auskühlen lassen
  • ausgekühlt in Würfel schneiden...die sahen bei mir soooooooooooo aus...


...leckerer Karamell aus Zucker, Sahne und Butter...

 
 ...den Mürbteig in gleichgrosse Stücke teilen...das hat mein Kleiner gemacht...
 
 
 
 ...dann eine Portion Teig in einen Eisportionierer drücken...
 
 
 
...und mit einem Karamellwürfel füllen...(kann man natürlich auch ohne Eisportionierer machen...einfach eine Portion Teig auf der Hand flachdrücken und den Teig drumherum schliessen...wie beim Zwetschken-Knödel-Machen)
 
...Karamell-Fülle...

...Kugel schliessen und auf ein Backblech legen...(sie werden von selbst flach)

 
 
...bei 175° C ca. 12 Minuten backen...
 
 
...frisch aus dem Rohr waren die Kekse seeeeeeeeeeeeeehr mürb...sind fast zerfallen...aber lecker lecker lecker...
 
Hab ihr auch schon mal Kekse gefüllt? Womit?....mit Nutella? Marzipan?...über eure Kommentare würde ich mich freuen!
 
Viel Spass beim Nachbacken....
 
...wünscht Euch
 
Tanja
 

2. Dezember 2012

Notizblock...hübsch verpackt...DIY

Ist euch doch sicher auch schon so gegangen...ihr lest in einer Zeitschrift beim Arzt ein tolles Rezept und wollt es abschreiben und....kein Kuli...kein Blatt zu Hand!
 
...oder ihr habt eine zündende Idee für die Einladungskarten zum Kindergeburtstag...oder eine interessante Internetadresse, usw...damit ich meine Ideen immer gleich zu Papier bringen kann, habe ich immer meinen Terminkalender dabei...da sind aber die leeren Blätter schon voll und daher habe ich mir jetzt selbst einen kleinen Notizblock gemacht...
 
DIY...ein kleiner Notizblock hübsch verpackt...

 



Notizblock...hübsch verpackt

dazu braucht man...
  • einen Notizblock
  • hübsche Papierblätter (normales Papier...kein Tonpapier)
  • Flüssigkleber
  • Schere
  • verschiedene Maskingtapes 
...meine Papierblätter kommen aus einem Dekopapier-Block von Hofer....

...das Papier in die gewünschte zuschneiden...
...komplett mit einer dünnen Schicht Papierkleber einschmieren...
...vorsichtig aufkleben...
...trocknen lassen und mit Maskingtapes dekorieren...

...fertig...mit viel Platz für Ideen, Skizzen, Adressen, Gedanken...


...die Ecken leicht schräg abschneiden, damit es beim Umklappen keinen "Papierstau" gibt...
...das hat mich ans Bücher einbinden in der Schule erinnert!"...

 
Einen schönen Sonntag noch....hier schneit´s...!
Liebe Grüsse
 
Tanja

28. November 2012

España...Spanien...

Seit neuestem gibt es ja Herbstferien in Österreich und die habe ich ausgenützt und bin mit meinem Kleinen nach Spanien geflogen...nach Alcalá de Henares, Weltkulturerbe-Stadt mit dem Geburtshaus von Miguel de Cervantes, 25 km im Nordosten vor Madrid gelegen.
Ich bin dann auch beruflich über Astorga nach A Coruña gefahren und da ich mich ja plötzlich als Tourist gefühlt habe, habe ich natürlich ein paar Fotos gemacht:


...erster Halt...Astorga...300 km von Madrid Richtung Nord-Westen...

..el palacio episcopal de Gaudí en Astorga...
...der neogotische Bischofspalast von Gaudí...
...in Astorga...

 
...das Rathaus von Astorga...ein Palast aus dem 17. Jahrhundert...
...el ayuntamiento en un palacio del siglo 17...
 
 ...und weiter ging es in den Norden in die Hauptstadt von Galizien...
...nach A Coruña...

..plaza de Maria Pita in A Coruña...
...der Maria Pita-Platz...

...ich finde es immer wieder interessant, den Boden unter unseren Füssen genauer unter die Lupe zu nehmen...

...ganz typisch für A Coruña sind die verglasten Balkone...

...vor unserem Hotel...

...La Torre de Hercules in A Coruña...
 
...la Torre de Hercules...der älteste Leuchtturm der Welt, der noch in Betrieb ist und zwar seit fast 2000 Jahren!...Dieser Leuchtturm hat schon den Römern geholfen, sich in den Wassern des Atlantiks vor A Coruña zurechtzufinden...wer mehr darüber lesen möchte, klickt hier...

...der Atlantik...
...nicht weit von dieser Stelle liegt "Finisterre" (das Ende der Welt)...
...das haben zumindest die Leute früher geglaubt...
 
...beindruckend...
...wir in Galizien mit blauem Himmel und Sonnenschein...derweil in Madrid...REGEN REGEN REGEN...

...und nach soviel Sightseeing....hatten wir Huuuuuuuuuunger....und ich musste unbedingt Pulpo a la gallega (Oktopus auf galizische Art) bestellen...meine Schwester findet den allerdings nicht grad sooooooooooooo toll!!!...(Sie weiss nicht, was sie sich entgehen lässt!)...und da ich den in Österreich ja nicht bekomme (snif snif)...habe ich in Galizien gleich 2 mal Pulpo bestellt :-)

...Pulpo a la Gallega...
...Oktopus auf gekochten Kartoffelscheiben, mit Paprika, Salz und viel Olivenöl...
...mmmhhhhh...

...pimientos del padrón...
...kleine fritierte Paprika...
 
Die Pimientos del Padrón kommen aus dem gleichnamigen Dorf in Galizien...fritiert und dann mit groben Meersalz bestreut...yummi yummi...die sind manchmal gaaaaaaaaaaaaaaanz scharf...und so wird einem beim Essen nie langweilig, weil man immer gespannt ist, ob der nächste scharf ist oder nicht!
...wer jetzt neugierig geworden ist, bekommt hier mehr Infos...


...tja...das war mal eine "Ración de alitas"...
...eine Portion fritierte Hühnerflügel...oder was davon übrig geblieben ist...

 
...und unser letzter Halt, bevor es wieder heim - sprich Alcalá de Henares - ging..war die Stadt am Ende des Jakobswegs...Santiago de Compostela...

...la catedral de Santiago de Compostela
...die Kathedrale von Santiago de Compostela...
...jedes Jahr von Tausenden Pilgern besucht, die den Jakobsweg zu Fuss, zu Pferd oder mit dem Fahrrad machen...
(...oder so wie wir...mit dem Auto...)


Solange ich in Spanien gewohnt habe (waren immerhin fast 19 Jahre), habe ich bestimmte Lebensmittel aus Österreich vermisst:

...so richtig gute Äpfel, Mannerschnitten, Blut- und Leberwurst (ja...ich finde solche Sachen lecker!), Weichselkompott, frische Hefe, Krapfen, griffiges Mehl, Vorarlberger Riebelgrieß, etc.
Tja und jetzt geht es mir umgekehrt...jetzt vermisse ich die spanischen Sachen und mir fällt erst auf, wieviele Dinge hier nur schwer zu bekommen sind oder die es gar nicht gibt:

Wachteleier, Kichererbsen (ja, ja...natürlich gibt es welche, aber in Spanien gibt es verschiedene Sorten, grosse, kleine, mit dickerer oder dünnerer Haut,....), Schweinsohr, die ganzen Meerestiere und Fische wie Oktopus, Tigershrimps, Sepia, frische Sardinen, Percebes (Entenfüsse),...oder einfach die Zutaten für eine Paella valenciana...Chirimoyas, Nisperos...oje...ich darf da gar nicht zu lange drüber nachdenken.
Ganz zu schweigen von den vielen leckeren Tapas!!!....ich habe mich schon des öfteren dabei ertappt, wie ich in meinem Kopf Luftschlösser für eine kleine Tapas-Bar gebaut habe...so in Gedanken bin ich auch schon die Speisekarte durchgegangen, habe in Gedanken die eine oder andere Tapa draufgeschrieben und dann doch wieder gegen eine andere ersetzt.

...mir kommen da so viele in den Sinn...Revuelto de morcilla y piñones (Rührei mit Blutwurst), Jamón serrano con huevo frito de cordorniz (Serrano-Schinken mit Wachtelspiegelei), Pincho moruno (Fleischspiess), Huevos rotos con jamón ("kaputte" Eier mit Serrano-Schinken), Croquetas de boletus (Steinpilzkroketten),....ohh....da krieg ich ja grad Hunger.

...und wenn ich mir die Tapas so durch den Kopf gehen lasse,....da kommen mir auch gleich ein paar Dekorationsmöglichkeiten für "meine" Tapasbar...und auch die Hintergrundmusik...und so gegen 23:00 werden dann die Lichter dunkler und die Musik lauter! ...y a bailar!!!
Hasta pronto!
Tanja


26. November 2012

Unter-Wasser-Party # 2...Essen, Deko,...

...Blau, blau, blau sind alle meine Kleider...
 ...das hätten wir auf der Unter-Wasser-Party zum 7. Geburtstag meines Sprößlings singen können....aber uns wurde auch sonst nicht langweilig...das absolute Lieblingsspiel war der Blubberblasen-Wettbewerb...(HIER findet ihr eine Liste aller Spiele)  
Ich mache ja öfters eine Party zu Hause und fürchte mich auch nicht, wenn sich mal 30 Leute bei mir zu Hause treffen.
Mir macht Party-planen richtig Spass, mit der Unter-Wasser- Partyplanung war ich allerdings sehr spät dran und so wurde ein Großteil für die Unterwasser-Party letzte Woche in Spanien während der Autofahrt von Madrid nach La Coruña in meinem Kopf geplant.
  
...leider klappt das mit den Fotos noch nicht...aber so könnt ihr euch schon mal eine Idee von unserer Unter-Wasser-Party machen! Fotos folgen natürlich sobald als möglich.

update 26.11. ...picture upload: 

...der Unter-Wasser-Sweet-Table...
...Gummi-Haifische, SpongeBob-Pinata, Algenschleim, Krabbenlimo...

...Fischtorte...mit Glitzerspray...
...blau/weisser Rührteig mit weisser Ganache gefüllt und umhüllt...

...tja...sind wir nicht ein lustiges Gespann?....

...ein ganzes Krabbenmeer...

...allerlei Unterwasserbewohner...


...Kraken-Würstchen...
...kurz gedacht...schnell gemacht...
 
Essen und Trinken

Süsses
Fischtorte
Krabben-Cake Pops
Schokokuss-Oktopusse
Algenschleim (Himbeer-Götterspeise)
Hai-Gummibonbons
essbare Steine

Salziges
Kraken-Würstchen
Seestern/Fisch/Krabben-Brote
Knabberfischli

Flüssiges
Krabben-Limo
blaues Wasser
 
...mmhh...da läuft einem sogar unter Wasser das Wasser im Mund zusammen, oder?
 
  • Tischdeko
-  Blaue Plastiktischdecke
-  Schokokuss-Oktopusse (aus Moosgummi ausgeschnitten) mit Rollfondant-Augen
-  Essbare Steine...habe ich aus Spanien mitgebracht...die schauen wirklich aus wie echt!
- Sponge-Bob-Servietten (den mag ich überhaupt nicht, aber mein Sohn findet ihn natürlich   total toll...und daher gab´s halt doch Sponge-Bob-Servietten)
 

  
  • Deko bei der Haustüre, im Gang und im Wohnzimmer
- blaues Krepppapier als Wellen
- blaue Luftballons, einige davon mit Hilfe der Moosgummi-Reste von den Oktopussen in Fische verwandelt (Gabi war die fleissige Deko-Helferin - DANKE)
- Quallen, Fischschwärme, Krabben...auf DIN A4 ausgedruckt und überall aufgehängt (Google sei Dank)


Wir hatten alle megaviel Unter-Wasser-Spass!!!
 

25. November 2012

Herziges...vom Weihnachtsmarkt...

Gestern war es soweit....ich bin auf den ersten Weihnachtsmarkt gegangen...
...wenn ich rot/weiss sehe...dann kann ich nicht widerstehen und wenn´s dann auch noch gepunktet ist, dann ist es ganz um mich geschehen...
...so passiert am Stand von Bettina von .laendle-machART. ....
...und so kann ich jetzt 3 herzallerliebste Herzchen und einen dazupassenden Stern mein Eigen nennen...die haben auch einen Logen-Platz unter der Haube bekommen...
...klänä Herzle und Sternle vom Weihnachtsmarkt in Lauterach...




Wünsche euch morgen einen guten Wochenstart.

Liebe Grüsse

Tanja

24. November 2012

Unter-Wasser-Party # 1....Spiele, Spiele, Spiele

 
Passend zum Party-Motto "Unter Wasser" zum 7. Geburtstag meines Kleinen (ist man 7 noch klein? oder eher schon mittelgroß?) habe ich viele Spiele vorbereitet..der/die Gewinner durfte/-n sich jeweils einen Papierfisch (die hatte ich mit dem Geburtstagskind am Sonntag aus Tonpapier ausgeschnitten) aussuchen, der dann am Ende gegen einen Preis eingetauscht werden konnte.
 
Update: 24.11. 20:00 Uhr:
...jetzt kann ich endlich wieder Fotos hochladen...und hier gibt´s 2 Fotos von den Spielen:  
...Blubberblasen-Wettbewerb...
...der absolute Hit...
 
...Nautilus-Schnecken-Essen...
...wer einen Sechser würfelt MUSS das nächste Leckerli essen...
...auch wenn es nicht grad soooooo lecker ist... (z.B. Zwiebelstück, scharfes Mintbonbon,...)...

  
...die Meeresbewohner waren vertreten durch 9 Kinder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren!

  • Seeschlange
Kinder bilden eine See-Schlange...der Schlangenkopf versucht, ein  Tuch vom Schlangenschwanz zu fangen

  • Luftblasen-Treiben
Eine Luftblase (sprich Luftballon) mit Hilfe eines Topflöffels in einen Topf befördern

  • Nautilus-Schnecken-Essen
Nein, nein...keine Angst man muss keine Schnecken essen, dafür aber viele  andere leckere und nicht so leckere Sachen, die schneckenförmig aufgelegt werden... wer einen Sechser würfelt ist als nächster mit Essen dran.
Bei unserem Nautilus gab es: (blaue) Schokolade, rohe  Zwiebel,  Cherrytomaten, Karotte, Perlzwiebel, Tic Tac, Marzipan, Knabanossi, Brätspätzle, Gummiketten-Perlen)

  • U-Boot
große Schüssel mit Wasser und eine kleine Schale drin...alle Kinder löffeln mit einem Teelöffel reihum  Wasser in die Schale, bis sie untergeht

  • Blubberblasen-Wettbewerb - der absolute HIT!!!!
alle Kinder machen einen Kreis, eine grosse Salatschüssel  mit Spülmittel (die vom U-Boot-Spiel bietet sich natürlich bestens an!) kommt  in die Mitte (auf einem Geschirrtuch am Boden)....alle Kinder bekommen eine langes  Röhrchen und auf "Los!" geht´s los...ich musste selber lachen, wie riiiiiiiiiiiiiiiiiiiesig die Schaumwolke wurde!..geradezu ausufernd!!!

  • Oktopus-Knäuel - kam auch sehr gut an!
Spielleiter (in diesem  Fall: ich) sagt laut: "1, 2, 3....Oktopus-Knäuel!" und alle Kinder werfen sich auf dem  Boden auf/über/durcheinander
dann sagt der Spielleiter jedem Kind, was es machen soll: z.B. "Markus, beweg den rechten Arm" oder "Sabine, beweg den linken Fuss" oder auch "Alle bewegen den Kopf"
...sogar die "Grossen" (9 und 10 Jahre) haben sich - wider Erwarten - voller Elan auf den Boden ins Okopus-Knäuel geworfen!
"... und der Oktopus schwimmt weiter und weiter und weiter....1, 2, 3...Oktopus-Knäuel..."

"Oktopusknäuel" habe ich dann immer abwechselnd mit "Nachts auf dem Meeresboden" gespielt, damit´s nicht gar zu wild wurde! ..."und alle werden müde, sehr müde, und legen sich auf den Meeresboden zum Schlafen...nur der Philipp nicht...."

  • Nachts auf dem Meeresboden
Alle Meerestiere (Kinder) liegen auf dem Meeresboden und schlafen und ein Kind muss versuchen, sie aufzuwecken, in dem es sie zum Lachen bringt (z.B. durch Kitzeln,...)

  • Herr Fischer
Die Kinder: "Herr Fischer, Herr Fischer, welche Fahnen wehen heute?"
Der Fischer: "Rot"
Fischer muss versuchen, ein Kind zu fangen, das etwas Rotes anhat...nach 2 Runden wird der Fischer ausgetauscht

  • Unterwasserbewohner
Man muss Dinge, die über Wasser alltäglich sind, den Unterwasserbewohnern, die diese Dinge nicht kennen, erklären:

z.B. Waschmaschine: "So ein quadratisches Ding, wo man die Wäsche reintut und sie dann sauber rauskommt!"
(z.B. Handy, Wolke, Apfelbaum, Computer,...)

Die zu erklärenden Begriffe habe ich auf kleine Papierblättchen (so ca. 4 x 5 cm) geschrieben, doppelt zusammengefaltet und in einen (blauen) Nylonsack getan...da durften die Kids dann die Handreinstecken, rumwühlen und sich eins rausnehmen.

  • Pantomime
verschiedene Unter-Wasser-Begriffe per Pantomime erklären z.B. Qualle, Krake,...
Die Begriffe habe ich wie bei "Unterwasserbewohner" auf kleine Papierblättchen geschrieben.


Die folgenden 3 Spiele waren auch noch auf meiner Spiele-Liste...es ist immer besser, wenn man genug Spiele vorbereitet...falls eins mal nicht so guuuuuuuut ankommen sollte, kann man gleich zum nächsten übergehen:

  • Hupp + Blubb
Ein Kind ist ein Bock und nach 2 m steht eines in Grätsche....drüberspringen und drunter tauchen

  • Luftblasen- (Luftballon)-Tanz
2 Kinder klemmen sich einen Luftballon zwischen die Brust und tanzen solange, bis er runterfällt.
Das letzte Paar gewinnt

  • weggeschwemmte Buchstaben
"Ich habe Hunger...was kann ich heute Essen.. nur die A´s wurden weggeschwemmt?" die Antwort muss also ein Wort ohne A sein z.B. Wurstbrot...wer kein Wort weiss, muss ein Pfand hergeben (bzw. einen der Prämien-Fische)
"Ich will in Urlaub fahren...wohin soll ich fahren...nur die E´s wurden weggeschwemmt?"


Zusammenfassend....wir hatten mega viel Unter-Wasser-Spass!

P.S. Um 16:00 Uhr war Party-Beginn...um 15:40 war meine Spieleliste plötzlich wie vom ErdMeeresboden verschluckt...ich habe sie voller Panik überall gesucht...sogar auf dem WC!!!....und sie dann in der BESTECKSCHUBLADE (!!!) gefunden.


Ich freue mich schon auf nächstes Jahr und bin selbst schon gespannt, welches Motto wir dann für die Party auswählen werden....Dschungel, Piraten, Marsmännchen ( HIER geht´s zur Marsmännchen-Invasion von letztem Jahr) und Unterwasser hatten wir ja schon!