5. Juni 2012

Ohh...blau blau...zur Taufe...Cake Pops und Torte

Eigentlich sind wir ja schon im Juni...vom Wetter würde man aber eher auf April tippen...so auch am Sonntag, da wurde mein kleiner Neffe getauft und es gab von Regen über Sonnenschein bis zu Wind und Wolken das ganze Aprilwetter-Repertoire!....unserer guten Laune hat es allerdings keinen Abbruch getan.

Ich habe Cake Pops (Schokolade-Philadelphia - HIER findet ihr das Rezept für den Scholadenrührteig -...ja ja ich weiss...immer wieder dasselbe Cakepopsrezept...aber das sind halt einfach die leckersten!!...dafür sind sie immer anderst verziert!)  und eine Tauftorte gemacht (auch Schokolade...meine Schwester mag's gern schokoladig).

Cake Pops zur Taufe
...wie unschwer zu erraten...für einen kleinen Jungen...meinen Neffen


...auch dem Täufling hat's geschmeckt!

 Tauftorte für Lukas

2 x den Sigrun-Kuchen übereinander geschichtet
...mit Marillenmarmelade und Vanilla-Buttercream gefüllt und ummantelt

Für die Tauftorte habe ich 2 mal die untenstehende Schokoladentorte gebacken (22 cm), dann jede Torte einmal durchgeschnitten und mit Vanille-Buttercreme (das Rezept für dieses Best Ever Vanilla Bean Frosting findet ihr HIER) und Marillenmarmelade gefüllt.

Zwischen die beiden Torten kam eine Schicht aus nur Marillenmarmelade. Danach habe ich das ganze Rohkunstwerk mit Buttercreme ummantelt...noch mal für 1/2 Stunde in den Kühlschrank gestellt (damit die Buttercreme wieder hart wird) und dann alles mit dem Marshmallow-Fondant von FunCakes überzogen.

Ich habe bisher mehrere Rollfondants ausprobiert...und die sind ja von Marke zu Marke ziemlich unterschiedlich, was Konsistenz, Geschmack und Verarbeitbarkeit angeht...meine 2 Lieblingsprodukte sind der Rollfondant von Satin-Ice und eben von FunCakes.

 
Sigrun-Kuchen-(Schokoladentorte...supersaftig...mmmmmhhhhhhh)

(bei Sigrun heisst der allerdings Böhmkuchen und wie die Fr. Böhm den nennt, das wissen wir leider nicht)

120 g Butter
120 g Zucker
120 g dunkle Schokolade
4 Eier
120 g geriebene Haselnüsse (für die Tauftorte habe ich halb Haselnüsse halb Mandeln genommen)
1/4 Backpulver
1 Vanillezucker (den mache ich immer selbst...wie, das erfahrt ihr HIER)
30 g Mehl
  • die weiche Butter schaumig rühren und den Zucker zugeben
  • die Dotter unterrühren
  • dann kommt laut Fr. Böhm eigentlich die geriebene Schokolade dazu...weil die aber immer so "elektrisch" wird und dann überall hängenbleibt, schmelze ich sie einfach, lasse sie leicht auskühlen und rühre sie dann unter...klappt super
  • die geriebenen Haselnüsse, den Vanillezucker und das Backpulver dazugeben und unterrühren (man kann auch Mandeln oder Walnüsse verwenden, was man lieber mag bzw. was man grad zu Hause hat)
  • die Eiweiss zu Schnee schlagen und vorsichtig unterheben
  • und last but no least das Mehl drübersieben und vorsichtig unterziehen

bei 175º/ ca. 45 min im vorgeheizten Rohr backen.

Dieses Rezept ist eines meiner Lieblingsrezepte...HIER und HIER seht ihr, was ich sonst noch aus diesem Rezept gemacht habe.

Kommentare:

  1. Deine Cakepops sind mal wieder wunderschön geworden.
    Dass sie dem kleinen Jungen gefallen und schmecken, kann ich mir gut vorstellen.

    AntwortenLöschen
  2. Coole Idee, einfach die Muffinförmchen als Kragen der Cake Pops zu verwenden. Der Schoko-Philadelphia ist der beste Teig? Werde ich bei Zeiten auch mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo MeinCupcake!

      Ja, also mir (und meiner Familie...Mama, Schwester,...)schmeckt die Schokolade-Philadelphia-Variante nach wie vor am besten!

      LG
      TANJA

      Löschen

...ich freue mich über euere Kommentare...