23. Mai 2012

Toffifee-Likör und seine Anwendungen...

Heute hatte ich Kaffee-Besuch von einer Freundin und da wir auf unser Treffen anstossen mussten...musste auch was Hochprozentiges her...sowas frauenmässiges....und so haben wir uns schnell einen Toffifee-Likör gemacht....mmmhhh....schmeckt warm gut und kalt noch besser!!!

Toffifee-Likör...nicht nur etwas für Karamell-Liebhaber

Toffifee-Likör und seine Anwendungen...
...als leckere Sauce zum Schokokuchen...!!!!

Toffifee-Likör....die Idee dazu ist ein Thermomix-Rezept, das ich aus Wunderkessel.de habe, ich habe es aber leicht abgeändert und das ist meine Version: 

5 Eidotter
150 g Zucker
15 ganze Toffifee 
 eventuell das Mark einer Vanilleschote
300 ml Maresi (ungesüsste Kondensmilch  mit ca. 7 - 10% Fettgehalt)
200 ml Sahne
250 ml Rum (ich nehme Havana Club añejo 3 años)
  • Zuerst die ganzen Toffifee 10 Sekunden/Stufe 6 bis 9 zerkleinern
  • dann 100 ml Maresi zugeben und 1 min/Stufe 6 bis 10 laufen lassen
  • dann die 5 Dotter, den Zucker und eventuell das Mark der Vanilleschote zugeben und 4  min/70º Grad/Stufe 5 erhitzen
  • dann Maresi, Sahne und Rum zugeben und nochmal 4-5 Min/70° Grad/Stufe 6 erhitzen
Den fertigen Likör noch heiss in Flaschen füllen...dabei nicht vergessen, gleich mal ein Schlückchen kosten...man muss ja probieren wie er schmeckt, nicht dass dann was nicht passt, oder? Wir haben dann gleich schon mal mit dem heissen Likör angestossen...und ich muss sagen...mmmmhhhhh....der schmeckt warm auch seeeeeeeeeeeeeehr guuuuuuuuuuuuuuut!
Schmeckt auch hervorragend als Sauce zu Vanilleeis...oder wie ihr oben sehen könnt...als Deko zum Schokotörtchen!
Wenn der Likör ausgekühlt ist, die Flaschen im Kühlschrank aufbewahren....der Likör wird sehr dickflüssig...am besten nehmt ihr Flaschen mit einem dickeren Flaschenhals als ich!

19. Mai 2012

Ladies-Night oder auf gut deutsch: Weiberabend

Gestern hat der kleine Mensch ausserhalb geschlafen und so kamen ein paar Freundinnen zur Ladies-Night vorbei....auf gut deutsch also ein Weiberabend...wobei mir die englische Bezeichung natürlich viel besser gefällt!

und ganz passend zu meinem Blog: Süsses...Pikantes...Interessantes gab es von allem etwas, doch seht selbst:
 
Ladies-Night...
oder auf gut deutsch...Weiberabend


Süsses:
frische Erdbeeren und Kirschen, selbstgebackene Topfenzopfbrötchen (die hat Krisi beigesteuert)...mmmhhh, sehr saftig....und was natürlich im "Kino" nicht fehlen darf: Sportgummi und Rumkugeln

Pikantes:
Tortilla-Chips, Brotchips, Topfen-Sauerrahm Dip, Hühnchensalat mit Perlzwiebel und Mais...und die ein oder andere Geschichte, die wir uns zu erzählen hatten, war auch äussert pikant :-)

Interessantes:
na...wir selbst...da gab es allerhand Interessantes zu erzählen...und Film haben wir ja auch geschaut "Rubbel die Katz"...war für ein paar Lacher gut...aber soooooooooooooooooooooo toll war er auch wieder nicht!

6. Mai 2012

...echte Männer-Cake-Pops zum 50er...und Mandel-Marmorkuchen-Rezept

Diesmal war meine Fantasie gefordert: Cake Pops für einen Mann zum 50. Geburtstag!
Ich dachte lange hin und her,
was für einen Mann wohl passend wär!!!

...bei Frauen ist das ja alles kein Problem...rosa oder rot....ein paar Blümchen...oder Herzchen...in Blumen/Cupcake/Herzchenform...oder einfach jede Menge Glitzer und Glitter!
Aber für einen MANN? Was macht man da für Cake-Pops?
Schliesslich habe ich mich für Bierkrüge entschieden...und dann ein 3-er Gespann gemacht...und so sahen die Männer-Cake Pops dann aus:
eche Männer-Cake Pops...
...Bierkrüge mit Rum-Kokos-Füllung...
...Kugeln mit Schokolade-Frischkäse-Füllung...
...Männchen mit Geburtstagsdress und Johannisbeer-Mandel-Füllung

...Bier her, Bier her....oder i fall um, juhee!!!!!

Braun & blau!!! Schön männlich...oder?

Festlich gekleidet im 50er-Dress, hübsch frisiert...
...grad richtig für den Anlass...
...zum 50sten Geburtstag!

Die Cake Pops haben 3 verschiedene Füllungen:

Für die Kugeln:
Schokolade-Frischkäse...also die Schokoladenrührteig-Krümel einfach mit Philadelphia vermischt...hier gibt's das Schokolade-Rührteig-Rezept (das ist mein absolutes Lieblingsrezept)

Für die Bierkrüge:
Selbes Rezpet wie oben...aber noch ein paar Teelöffel Kokosflocken und einen ordenlichen Schuss echten kubanischen Rum untergemischt.

Für die Männchen:
...ich habe ich sozusagen einen Marmorkuchen ohne Marmor gebacken....also ohne Kakaopulver und zwar Catrins weltbesten Marmorkuchen (Rezept siehe unten)
Als "Kleber" für die Marmorkuchen-ohne-Marmor-Krümel habe ich einfach Johannisbeergelee genommen...schmeckt sehr fruchtig und die leichte Säure der Johannisbeeren passt auch gut.

 
Catrins weltbester Marmorkuchen (ist ein sehr ergiebiges Rezept fúr eine grosse Form oder einen Guglhupf)

300 g Butter (weich)
250 g Zucker
1 EL Vanillezucker
5 Eier

400 g Mehl
1 P. Backpulver
100 geriebene Mandeln (oder Nüsse)
1/4 l Milch

2 EL Kakaopulver
2 EL Kaba


Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier gut verrühren, dann die restlichen Zutaten langsam einrühren

Die Hälfte der Masse mit dem Kakaopulver und Kaba vermischen, abwechselnd weissen und brauen Teig in die Form füllen.

bei. 180ºC ca. 50 - 60 min backen


* * * Tanjas Extra-Tipp * * *

Cake-Pops-Kugel-Vorrat anlegen

Wenn ich mal grad nichts anderes zu tun habe (*smile*), dann backe ich einen Rührteig, zerkrümle ihn, mische "Kleber" dazu (Hier findet ihr eine komplette Anleitung mit vielen Fotos) und fange an zu rollen, rollen, rollen...also die Kugeln für die Cake-Pops.

Damit alle schön gleich gross werden, wiege ich sie auf der Küchenwaage kurz ab. Früher habe ich ein kleines Glasschälchen als Mass genommen, aber abwiegen geht viel schneller....und es ist die kurze Wiegerei wert...es sieht einfach besser aus, wenn alle Kugeln gleich gross sind!

Und dann...ab in den Tiefkühler!!!! Ja genau...ich friere die fertig gerollten Kugel-Rohlinge ein! Das klappt bestens...und so habe ich immer ein paar Kugeln parat und kann auch mal nur 5 Cake Pops verzieren!...einfach ca. 1 Stunde vor dem Verzieren aus dem Tiefkühler nehmen und bei Zimmertemperatur auftauen lassen und dann nach Lust und Laune verzieren!