27. Juni 2012

vom Bagger zum Jäger

Am Samstag war der Tag X....mein bisher grösstes (und arbeitintensivstes) Motivtortenprojekt wurde abgeschlossen, ich habe eine Torte zur Pensionsfeier meines Chefs gemacht:
Heute mal vorab ein Foto (Catrin wartet schon ungeduldig drauf)...morgen gibt es dann Detailfotos und das Rezept:

Vom Baggerverkäufer zum Jäger....


19. Juni 2012

Nussbrot mit Buttermilch...knusprig, saftig...am besten lauwarm...

Ich habe beschlossen, wieder öfters Brot zu backen...und als absoluter Laugenbrötchen-Fan war ich natürlich in Versuchung mal wieder Laugenbrötchen zu backen...aber mein Entdeckungs-Ausprobier-Gen hat sich durchgesetzt und so habe ich ein Nuss-Vollkornbrot mit Buttermilch gebacken.

Frisch aus dem Ofen...Nuss-Vollkornbrot mit Buttermilch

....und von innen...
...ich konnte mit dem Anschneiden gar nicht bis zum Auskühlen warten...




Nuss-Vollkornbrot mit Buttermilch


200 g Dinkelvollkornmehl
300 g Weizenmehl
1 Würfel frische Hefe (40 g) oder 2 Päckchen Trockenhefe
2 TL Salz
2 TL Zucker
2 TL Fenchelsamen
380 g Buttermilch (idealerweise zimmerwarm...ich habe aber vergessen, die Buttermilch aus dem Kühlschrank zu nehmen und habe sie kalt verwendet...hat trotzdem super geklappt)
100 g Walnusskerne

  • aus allen Zutaten (ausser den Nusskernen) einen elastischen Teig kneten
  • zum Schluss die Walnusskerne unterkneten
  • den Teig an einem warmen Ort ca. 30 min gehen lassen
  • noch einmal kurz durchkneten
  • einen grossen Laib formen, mit Mehl bestäuben und noch einmal 30 min gehen lassen

im vorgeheizten Backrohr bei 190ºC ca. 45 backen

Das Brot schmeckt super,ganz saftig...am besten noch lauwarm mit etwas Butter!!!

9. Juni 2012

Eingelegte Salzzitronen...

Eine der wichtigsten Zutaten in der marokkanischen Küche sind eingelegte Zitronen...und zwar in Salz eingelegte Zitronen!!! Sie werden in den verschiedensten Tagines verwendet...z.B. Hähnchentagine mit Oliven....dabei verwendet man oft auch nur die Schale der eingelegten Zitronen und schneidet sie in feine Streifen.

Salz...Zitronen...Wasser....so einfach geht's

in Salz eingelegte Zitronen - citrons confits -
....eine wichtige Zutat in der marokkanischen Küche

Die Zitronen werden gewaschen und dann geviertelt
 oder in Scheiben geschnitten
oder gar nicht geschnitten und ganz gelassen.
 ..

Dann werden sie gesalzen...nicht mit Salz sparen!!

...und in ein Glas geschichtet...
...dabei fest andrücken...
...die Zitronen richtig reinpressen

...zum Schluss noch mit kochendem Wasser übergiessen......
und dann...heisst es nur noch abwarten...
...ca. 3 Wochen brauchen die Zitronen bis sie fertig sind...
...ich melde mich also in 3 Wochen wieder!!!!

Salzzitronen...in Salz eingelegte Zitronen...eine marokkanische Spezialität

Zitronen (mit unbehandelter Schale...denn man isst ja die ganze Zitrone)
Salz
Wasser


es gibt viele verschiedene Rezepte...manche geben Koriandersamen oder Lorbeerblätter dazu...oder man nimmt statt Wasser Olivenöl, man kann auch Essig verwenden...ich mache aber immer die ganz einfache Variante mit Zitronen, Salz und Wasser!

Wichtig: beim Einschlichten immer fest andrücken und die Zitronen ins Glas reinpressen.

In Marokko nimmt man ein ganz grosses Glas und das wird dann nicht luftdicht verschlossen, sondern mit einem Teller und einem grossen Stein beschwert, damit immer Druck auf den Zitronen lastet!

die Zitronen werden ca. 3  Wochen im Salzwasser gelagert...dann sind sie fertig zur Weiterverarbeitung...ich stelle mein Glas immer in den Keller und dann in den Kühlschrank. Manche lassen die Zitronen auch bei Zimmertemperatur reifen.

5. Juni 2012

Ohh...blau blau...zur Taufe...Cake Pops und Torte

Eigentlich sind wir ja schon im Juni...vom Wetter würde man aber eher auf April tippen...so auch am Sonntag, da wurde mein kleiner Neffe getauft und es gab von Regen über Sonnenschein bis zu Wind und Wolken das ganze Aprilwetter-Repertoire!....unserer guten Laune hat es allerdings keinen Abbruch getan.

Ich habe Cake Pops (Schokolade-Philadelphia - HIER findet ihr das Rezept für den Scholadenrührteig -...ja ja ich weiss...immer wieder dasselbe Cakepopsrezept...aber das sind halt einfach die leckersten!!...dafür sind sie immer anderst verziert!)  und eine Tauftorte gemacht (auch Schokolade...meine Schwester mag's gern schokoladig).

Cake Pops zur Taufe
...wie unschwer zu erraten...für einen kleinen Jungen...meinen Neffen


...auch dem Täufling hat's geschmeckt!

 Tauftorte für Lukas

2 x den Sigrun-Kuchen übereinander geschichtet
...mit Marillenmarmelade und Vanilla-Buttercream gefüllt und ummantelt

Für die Tauftorte habe ich 2 mal die untenstehende Schokoladentorte gebacken (22 cm), dann jede Torte einmal durchgeschnitten und mit Vanille-Buttercreme (das Rezept für dieses Best Ever Vanilla Bean Frosting findet ihr HIER) und Marillenmarmelade gefüllt.

Zwischen die beiden Torten kam eine Schicht aus nur Marillenmarmelade. Danach habe ich das ganze Rohkunstwerk mit Buttercreme ummantelt...noch mal für 1/2 Stunde in den Kühlschrank gestellt (damit die Buttercreme wieder hart wird) und dann alles mit dem Marshmallow-Fondant von FunCakes überzogen.

Ich habe bisher mehrere Rollfondants ausprobiert...und die sind ja von Marke zu Marke ziemlich unterschiedlich, was Konsistenz, Geschmack und Verarbeitbarkeit angeht...meine 2 Lieblingsprodukte sind der Rollfondant von Satin-Ice und eben von FunCakes.

 
Sigrun-Kuchen-(Schokoladentorte...supersaftig...mmmmmhhhhhhh)

(bei Sigrun heisst der allerdings Böhmkuchen und wie die Fr. Böhm den nennt, das wissen wir leider nicht)

120 g Butter
120 g Zucker
120 g dunkle Schokolade
4 Eier
120 g geriebene Haselnüsse (für die Tauftorte habe ich halb Haselnüsse halb Mandeln genommen)
1/4 Backpulver
1 Vanillezucker (den mache ich immer selbst...wie, das erfahrt ihr HIER)
30 g Mehl
  • die weiche Butter schaumig rühren und den Zucker zugeben
  • die Dotter unterrühren
  • dann kommt laut Fr. Böhm eigentlich die geriebene Schokolade dazu...weil die aber immer so "elektrisch" wird und dann überall hängenbleibt, schmelze ich sie einfach, lasse sie leicht auskühlen und rühre sie dann unter...klappt super
  • die geriebenen Haselnüsse, den Vanillezucker und das Backpulver dazugeben und unterrühren (man kann auch Mandeln oder Walnüsse verwenden, was man lieber mag bzw. was man grad zu Hause hat)
  • die Eiweiss zu Schnee schlagen und vorsichtig unterheben
  • und last but no least das Mehl drübersieben und vorsichtig unterziehen

bei 175º/ ca. 45 min im vorgeheizten Rohr backen.

Dieses Rezept ist eines meiner Lieblingsrezepte...HIER und HIER seht ihr, was ich sonst noch aus diesem Rezept gemacht habe.

1. Juni 2012

2 x Geburtstags-Cake Pops

Letzten Freitag...da kam ich fast in einen Geburtstagsstress...ich wurde zu der Geburtstagfeier meiner Cousine eingeladen :-) ....super, oder? Aber....ich wurde von 2 Cousinen zu ihrer Geburtstagsfeier eingeladen und da ich mich auf die Schnelle natürlich nicht klonen konnte....bin ich am Nachmittag samt kleinem Menschen zur ersten Party und dann am Abend ohne kleinen Menschen zur zweiten Party...und ich muss zugeben...mein Geburtstagsgeschenk habe ich geklont und so habe ich 2 x 12 Geburtstags-Cake Pops im rosa-roten-Cousinen-Look gemacht...

 
Geburtstags-Cake Pops...im Cousinen-Look

Blümchen, Blümchen....


Innen ist mein absolutes
Lieblings-Schokorührteig-Rezept   ...das Rezept habe ich auch dem "Wunderbares Backen" TM Kochbuch

200 g Zartbitterschokolade in Stücken
200 g Butter in Stücken
250 g (ich nehme immer nur 200 gr. Zucker, das reicht vollkommen aus)
6 Eier
160 g Mehl
1 Pack. Backpulver 
  • Schokolade und Butter zusammen schmelzen
  • Zucker (ich nehme meistens auch noch einen TL Vanillezucker dazu) und die ganzen Eier zugeben, mit dem Mixer ca. 2 min gut verrühren
  • Mehl und Backpulver zugeben
bei 175° ca. 20 min backen

Dieser Rührkuchen wird in der Thermomix supersaftig, kann man aber problemlos auch ohne Thermomix backen.  

Die Blümchen habe ich mit dieser Silikonform von Eduscho gemacht, und obwohl ich fast ein bisschen zuviel Philadelphia unter die Schokoteig-Krümel gemischt habe, sind die Blümchen nicht vom Stiel gerutscht!