31. Juli 2012

schwarze Johannisbeeren...vom Garten in den Muffin...

Ich geb's offen zu...ich bin eine Garten-Banause...aber zum Glück ist mein Cousin das nicht auch und so bepflanzt er auch meinen Teil des Gartens mit...und ich darf dann die - im wahrsten Sinne des Wortes - Früchte seiner Arbeit ernten...und dieses Mal waren es schwarze Johannisbeeren...

...also habe ich Johannisbeer-Muffins gebacken...

schwarze Johannisbeeren in Muffinsform 

mmhh....




Johannisbeer-Muffins (für 12 Stück)


1 Ei
80 g Butter (flüssig)
100 g Zucker
150 g Naturjoghurt
100 ml Milch
250 g Mehl
2 TL Backpulver
150 g Johannisbeeren

  • Alle Zutaten ausser den Johannisbeeren zu einem glatten Teig verrühren
  • zum Schluss die Johannisbeeren unterrühren

bei 180 º Grad ca. 20 - 25 min backen

Guten Appetit!

19. Juli 2012

...ab in den Urlaub...

Ein Caketopper, also ein Tortenaufleger sollte es für eine Freundin zum Geburtstag sein....irgendwas mit Insel, Palmen und Liegestuhl....

...und so sah dann der fertige Aufleger aus....er ist komplett aus Rollfondant gefertigt....die Farben habe ich mit den Pastenfarben von Wilton gefärbt...
Ab in den Urlaub...oder ab auf die Insel!
...Tortenaufleger aus Rollfondant...

...und während die Palme Form angenommen hat, habe ich natürlich gleich Lust bekommen, die Koffer zu packen und auf eine Insel zu fahren...

9. Juli 2012

Bananen-Nuss-Muffins...in aller Herrgott´s-Früh...

Als ich vor ein paar Tagen am Morgen in die Küche kam, lachte mich eine Banane vom Obstkorb an und ihr war anzusehen, dass sie möglichst bald gegessen werden wollte...tja...und so kam es, dass ich so ganz auf  die Schnelle um 7:00  morgens etwas herumexperimentiert habe und rausgekommen sind Bananen-Nuss-Minimuffins, die ich dann um 8:00 noch lauwarm mit ins Büro genommen habe...am besten schmecken Muffins halt einfach frisch gebacken, oder?
Also ich muss sagen, mit dem Thermomix geht das so ruckzuck, dass sich nicht mal das Backrohr so schnell vorheizt!


Bananen-Nuss-Minimuffins mit Sauerrahm
Ich habe mal ein bisschen rumexperimentiert und nur ein Ei genommen, dafür aber 2 EL Sauerrahm dazugegeben...und ich muss sagen: die Bananen-Nuss-Minis werde  ich sicher wieder  mal backen...meinen Arbeitskollegen haben sie auch geschmeckt!
Bananen-Nuss-Muffins (Menge für 6  normale oder 12 Mini-Muffins) update 14.7.2012: die Menge reicht für 10 - 12 grosse oder 24 Mini-Muffins!...habe sie nämlich gerade nochmal gemacht und gesehen, dass da etwas nicht stimmen kann

65 g Zucker
65 g weiche Butter
1 reife Banane
2 EL Sauerrahm
1 Ei (ich habe Grösse L genommen)
1 TL Vanillezucker
1 TL Backpulver
125 g Mehl
40 g Walnüsse (gehackt)
·         Butter und Zucker schaumig rühren
·         Ei, zerdrückte Banane und Sauerrahm unterrühren
·         Mehl und Backpulver dazugeben
·         zum Schluss die gehackten Walnüsse dazugeben

Minimuffins: ca. 14 min bei 175° backen
normale Muffins: ca. 18 min bei 175° backen
mit dem Thermomix:
alle Zutaten (bis auf die Walnüsse) in den Mixtopf geben....ca. 1 min auf Stufe 5 vermixen...die  Banane  muss natürlich vorher nicht zerdrückt werden,... die  Nüsse 10 Sekunden vor Schluss dazugeben.
(...die Butter kann auch aus dem Kühlschrank sein, dann aber  in kleinen Stücken und nicht als Ganzes  dazugeben)

Wie ihr selbst Vanillezucker herstellen könnt, erfahrt ihr HIER.

Was habt ihr denn für Bananen-Rezepte auf Lager?

7. Juli 2012

Ma lernt nia us....

Meine Schwester hat sich zu ihrem Geburtstag eine Torte gewünscht....und da sie als Volkschullehrerin arbeitet...sah ihre Geburtstagstorte dann so aus...

...ich habe mich an meine Schulzeit zurückerinnert....
...und los ging's mit Heften, Büchern, Radiergummis....

...weisse Candy Melts statt Kreide...
....so habe ich den Geburtstagsgruss geschrieben

...so ordentlich sieht in der echten Garderobe wahrscheinlich nicht aus!



...unter dem Fondant ist ein Sigrun-Kuchen (Schokoladen-Mandel-Kuchen)...HIER findet ihr das Rezept.




...mehr von Baggern und Jägern...

Tja, also manchmal lassen sich die guten Vorsätze nicht gleich umsetzen und so ist aus dem versprochenen "morgen  gibt's mehr Fotos" ein "nächste Woche" geworden...
Aber jetzt gibt's mehr Info's zur Bagger-Jäger-Torte...
Ruhe-Kuchen als Bagger-Jäger-Torte verkleidet...
...zur Pensionsfeier meines Chefs...

Also, es gab Momente, da habe ich mir Sachen gedacht wie...Bagger verkaufen ist einfacher als welche aus Fondant zu machen...oder...WIE baut man einen Hochstand?...oder auch....warum bloss schaut mein Hirsch wie ein Hund aus?...oder...warum habe ich mir keine Skizze gemacht und einfach drauflosgeformt?
...wie dem aus sei...schlussendlich hat der Hochstand auch ohne Nadeln gehalten und der Hirsch war dank Geweih doch noch als Hirsch erkennbar...und der Bagger...das sollen euch die Baggerfahrer sagen...ich war auf jeden Fall ganz schön stolz auf meine Torte!
...Proviant muss in den Bergen immer griffbereit sein...

...dank dem Geweih schliesslich doch noch als Hirsch zu erkennen...
...aber...naja...Hirsche sind nicht so einfach aus Fondant zu machen!!! 

...schliesslich stand sogar der Hochstand......
ich kam mir vor, wie ein richtiger Architekt :-)

...ein TB016 Takeuchi-Bagger mit Powertilt...

  



dieser Ruhe-Kuchen war unter der Fondantdecke
mit reichlich Vanille-Buttercreme geht's ans Verkleiden

...und so kommt er noch mal kurz in den Kühlschrank..

...umso glatter die Buttercreme...umso glatter der Fondant....
ok..ok...sieht noch nacht ein bisschen Orangenhaut aus...hihihi...ist ja auch eine Wiese...
nicht so schlimm, oder?



2 der 4 Ruhe-Kuchen-Schichten habe ich mit etwas Kakao leicht eingefärbt...
 ...wengiger wegen dem Geschmack, sondern eher wegen dem Aussehen


* * * Tanjas Extra-Tipp * * *



So macht man im Hand-um-Drehen Tannenbäume aus Fondant 
  • einen kleinen Kegel aus Fondant formen
  • aufspiessen...ich habe die Modeliertools von PME
  • mit einer Schere rundherum Zacken, sprich Äste, einschneiden
  • FERTIG...!!!

im Winter mit Staubzucker bestäuben und fertig ist ein verschneites Tannenbäumchen aus Fondant...eine Zierde auf jeder Weihnachstorte!


1. Kegel aufspiessen

2. mit einer Schere rundherum Zacken, sprich Äste, einschneiden

3. einen hübschen Fondant-Tannenbaum-Wald zaubern

  
Unter der Fondantdecke steckt ein Ruhe-Kuchen...in Anlehnung an ein Rezept von Cremehase bei chefkoch.de
Man sollte ja nicht unbedingt zu einem so offiziellen Anlass (es kamen ca. 200 Leute zur Pensionsfeier) ein neues Rezept ausprobieren, aber so bin ich nun mal...zum Vorbacken und Ausprobieren war keine Zeit mehr (ich hatte ehrlich gesagt auch keine Lust dazu) und nachdem ich schon lange einen Ruhe-Kuchen backen wollte...habe ich mich auf einfach drauf verlassen, dass der Kuchen einfach gut schmeckt und wurde nicht enttäuscht!
Ruhe-Kuchen

für die Böden:
190 g weiche Butter
330 g Zucker
Mark einer Vanilleschote
6 Eier
375 g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
2 EL ungesüsstes Kakaopulver

für die Füllung:
600 g Schlagsahne
1 EL Vanillezucker ...HIER erfahrt ihr, wie man Vanillezucker ganz einfach selbst machen kann.

  • die weiche Butter und den Zucker mit dem Mark der Vanilleschote schaumig rühren
  • ein Ei nach dem anderen unter ständigem Weiterrühren dazugeben
  • zum Schluss das Mehl und das Backpulver unterrühren
  • ich habe die Hälfte des Teigs mit 2 EL Kakaopulver leicht braun eingefärbt...weniger des Geschmacks wegen..sondern damit der Anschnitt etwas "interessanter" aussieht

aus dem Teig 4 Böden backen

bei 175 Grad/ ca. 10 - 12 min pro Boden

die Böden nach dem Auskühlen mit der geschlagenen Sahne füllen und den Kuchen für ca. 48 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Das Ergebnis: eine stabile Torte, die sich hervorragend vorbereiten lässt, sich gut anschneiden lässt und (obwohl das Anfangs meine Befürchtung war) gar nicht trocken sonder einfach nur lecker schmeckt!
Die Sahne zieht in die Böden ein und macht diese schön "feucht"...!