12. Februar 2013

Karamell-Cake Pops...oh la la...und Dreierlei Marzipan-Rührteig

Für unser ORF-Interview ( hier bei Love Life! seht ihr, was wir dort fabriziert haben) von letzter Woche (das kommt übrigens heute Abend in Vorarlberg heute auf ORF2 zwischen 19:00 und 19:30 und kann danach noch 1 Woche lang online angeschaut werden)...da musste ich ja wohl ein bisschen rumexperimentieren und rausgekommen sind absolut leckere Karamell-Cake Pops....geschmeckt haben sie seeeeeeeeeehr karamellig...und ausgesehen haben sie so...

  
...Karamell-Cake Pops...fast unwiderstehlich....
 

...lecker karamellig und fast unwiderstehlich...

...Karamell-Cake Pop goes Hello Kitty...


...und so habe ich die Karamell-Cake Pops gemacht...(für Cake Pops-Neulinge gibt es HIER eine genaue Anleitung, wie man Cake Pops macht)...

Krümel: untenstehender Marzipan-Rührteig 
Karamell-Spezial-Kleber: 
  • 12 Karamellbonbons (so die weichen)
  •  1 Tafel Milka Karamell
  •  2 EL Butter
                die Karamellbonbons (bei uns nennt man die "Kuahbolla"...ich habe die vom
                Hofer genommen) kleinschneiden und auf ganz niedriger Flamme mit der Butter schmelzen
                dann die Milka Karamell dazugeben und  schmelzen lassen

...überzogen habe ich sie mit Butterscotch-Candy Melts von Merckens, was natürlich den Cake Pops einen noch karamelligeren Geschmack gegeben hat!

 ...also ich muss sagen, das waren meine besten Cake Pops bisher...(ich hab auch probehalber wieder ein paar fertig gerollte Kugeln eingefroren...schmecken aufgetaut wie frisch gemacht!!)


Marzipan-Rührteig
für eine Kastenform oder eine runde 16er

125 g   Butter
125 g   Zucker
   1 TL Vanillezucker (HIER erfahrt ihr, wie man Vanillezucker ganz einfach selber machen kann)
   3      Eier
250 g   Mehl
100 g   Marzipan-Rohmasse
   3 El  Eierlikör 


ich habe 3 (!)Zubereitungsarten versucht (aber nicht alle an einem Tag!!!)

Methode 1: Ohne Eier-Trennen
  • ganze Eier, Vanillezucker und Zucker dickschaumig schlagen (mind. 5 min auf höchster Stufe)
  • währenddessen: Butter schmelzen
  • Marzipanrohmasse darin "auflösen" (ok...das hat nicht grad sooooooooooo gut geklappt, aber mit meinem kleinen Minischneebesen habe ich das dann doch einigermassen glatt hinbekommen)
  • Butter-Marzipan-Gemisch und die 3 EL Eierlikör zum Eier-Zucker-Schaum geben....Achtung, keine Angst...das Ganze verliert dabei ordentlich an Volumen und fällt zusammen
  • zum Schluss das Mehl drübersieben und unterheben (die Masse verliert noch mal ordentlich an Volumen

Methode 2: Mit Eier-Trennen
  • Butter , Zucker, Vanillezucker und zerbröselte Marzipanrohmasse schaumig rühren
  • Eidotter und Eierlikör dazugeben und alles cremig rühren
  • Eiweiss steif schlagen
  • etwas vom Eischnee zu der Butter-Zucker-Dotter-Marzipan-Mischung geben und glatt rühren
  • dann diese Mischung unter den Eischnee heben
  • Mehl drübersieben und vorsichtig unterheben (wie bei Methode 1 verliert das Ganze auch hier wieder ordentlich an Volumen

Methode 3: im Thermomix

...da geht das flott flott...
  • Butter in Stücken in den Topf geben 50° / 3 min / Stufe 3
  • Marzipanrohmasse dazugeben 20 sek / Stufe 5
  • restliche Zutaten dazugeben und 1:30 min / Stufe 4 vermixen

bei 175° im vorgeheizten Rohr ca. 35 min backen (Stäbchenprobe!)

Dieser Rührteig ist  durch den hohen Mehlanteil sehr kompakt, aber trotzdem saftig und eignet sich bestens für Cake Pops!

Ich kann euch leider auch nicht sagen, welche die beste Methode ist...bei allen dreien war das Ergebnis ein kompakter aber saftiger Kuchen...ich bleib aus Zeitgründen beim Thermomix...aber so ist auf jeden Fall für jede(n) etwas dabei :-)

Kommentare:

  1. Joa...die sind lecker - das kann ich bestätigen :-)

    ...nur noch 45 Minuten ;-)

    LG Catrin

    AntwortenLöschen
  2. Die schauen echt alle sowas von leeeecker aus hmmmhmmmmm!!! Da kann echt keiner wiederstehen;-)
    Vielleicht besuchst du ja mal einen Workshop bei mir, würde mich sehr freuen!

    lg Dani

    http://eigenArt.at.vu

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe diese Dinger. In den Mund und hapssssss :) lecker!

    Danke für Deine lieben Worte. Ich bleibe natürlich bei so lecker Sachen auch gerne!

    Liebe Grüße Michéle

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tanja,

    das ist ja unendlich genial und mehr als verdient! Toll, dass es die heimischen Blogger in's Fernsehen und Radio schaffen! Die Cake Pops sehen soooo lecker aus und für Karamell könnte ich sowieso sterben. ;-)
    Leider habe ich gerade mal ein Cake Pop Rezept Buch daheim stehen, weiter ist es noch nicht gekommen. Irgendwann mal - bis dahin muss ich wohl noch deine Karamell Cake Pops anschmachten.

    Ganz liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina!
      Ich habe auch nur 1 Buch und noch 1 Heft über Cake Pops...aber es gibt ja jede Menge Blogs...und wenn du mal Lust auf Cake Pops hast...melde dich doch...und komm auf einen Kaffee mit Kugel vorbei...

      *glg*
      Tanja

      Löschen
  5. Nachtrag :)

    Vielleicht hast Du ja Lust auf ein paar kulinarische Fragen?! Habe Dich getaggt.

    http://lililotta.blogspot.de/2013/02/t-g-1-0-k-u-l-i-n-r-i-s-c-h-e-f-r-g-e-n.html

    LG Michéle

    AntwortenLöschen
  6. Danke für das tolle Rezept, die sind als nächstes dran. Ich werde Methode 2 nehmen, schon wegen dem Marzipan. Werde in meinem Blog berichten.
    Euer Auftritt in der Fernsehsendung war toll. So viel Wirbel um Kuchenlollies!!!
    Einfach toll.
    Viel Spaß weiterhin beim Backen, Kneten ....
    Viele Grüße aus Deutschland
    Carmen

    AntwortenLöschen
  7. das sind die leckersten Cake Pops die ich je probieren durfte :-)
    Also Nachschub bitte !!!!!

    Nadja

    AntwortenLöschen
  8. Tolles Rezept. Ist die Klebemasse mit den Bonbons also quasi der Ersatz für den Frischkäse?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole!
      Ja genau, statt dem Frischkäse nimmst du den "Kleber" aus Karamell-Bonbons und Schokolade!

      Viel Spass beim Nachbacken.

      LG
      Tanja

      Löschen
  9. Ist die Karamell Klebemasse anstatt dem Frischkäse zum Rührteig dazu zu geben?

    AntwortenLöschen
  10. Tolles Rezept. Ist die Klebemasse mit den Bonbons also quasi der Ersatz für den Frischkäse?

    AntwortenLöschen

...ich freue mich über euere Kommentare...