9. Juni 2013

Griessauflauf...nicht nur warm ein Genuss

Also Griess...das mögen alle bei uns in der Familie...und heute Samstag war Familienwunschessentag...mein Sohn (7) hat sich *Gnocchi a la Romana* gewünscht, meine Schwester Griessauflauf...das Rennen hat der Griessauflauf gemacht...den esse ich eigentlich immer mit (gekauftem) Sauerkirsch-Kompott ...


...wir haben den Griessauflauf als Nachspeise gegessen. Davor gab es Cola-Huhn (...immer wieder lecker...v.a. jetzt während der Grillsaison, das Rezept poste ich in Kürze sobald ich ein Foto habe, denn heute war der Hunger gross und ich hab das Foto nur von der Marinade, aber nicht vom fertig gebratenen Fleisch) und grünen Salat mit Mais und Tomaten mit Honigdressing.

Griessauflauf (für eine 26-er Springform)

1/2  l  Milch
  50 g  Butter
          Salz (eine Messerspitze voll)
150 g   Griess (ich nehme immer *Vorarlberger Riebelgriess*)
   4      Eier
150 g   Zucker
   1 TL Vanillezucker (*so* kann Vanillezucker ganz einfach selbst machen)
  • Milch mit Butter und Salz aufkochen
  • das Griess einrühren und so lange unter ständigem Rühren köcheln lassen, bis sich die Masse vom Rand löst
  • abkühlen lassen (ich streiche die Masse immer auf 2 flache grosse Teller, dann kühlt sie schneller ab)
  • die ganzen Eier mit Zucker und Vanillezucker dick schaumig schlagen (Schriftprobe machen)
  • die ausgekühlte Griessmasse mit ca. 1/4 bis 1/3 der Ei/Zuckermasse mit dem Mixer gut vermischen
  • dann den Rest der Ei/Zuckermasse vorsichtig unterheben...und sofort in eine Spring- oder Auflaufform füllen...und ab ins Backrohr
ca. 40 min bei 185° im vorgeheizten Bachrohr backen


Wir essen den Griessauflaub am liebsten mit Sauerkirschkompott...und wenn wir heute nicht alles aufgegessen hätten, dann könnte mir am Sonntag noch ein Stück kalten Griessauflaug essen...das schmeckt auch sehr lecker!



Kommentare:

  1. Grießauflauf esse ich auch sehr gerne. Allerdings habe ich ihn schon lange nicht mehr zubereitet. Warum eigentlich, frage ich mich gerade. Kommt auf meinen Wochenplan.^^
    Liebe Grüße,
    Mari

    AntwortenLöschen
  2. Hmm klingt wirklich köstlich, werde ich sicherlich auch mal probieren. Kalt mit Vanilleeis oder Schokosauce wär auch ein Hit, denk ich ggg

    Schönen Sonntag

    AntwortenLöschen
  3. MI QUERIDA AMIGA que sugerente es la fotografía de tu pastelito.
    Hummm tendre que probar con sémola, nunca lo he hecho y debe ser delicioso.
    GRACIAS MIL!!! y tambien me quedo con la idea de la ensalada de maiz y tomate con la vinagreta de miel
    HASTA PRONTO MIL BESOS :)))

    AntwortenLöschen

...ich freue mich über euere Kommentare...