25. Juni 2013

Rhabarberkuchen {Nr.2}

Rhabarber mag ich echt sehr gerne...eigentlich wollte ich noch Rhabarbersirup machen, aber statt dessen habe ich nochmal einen Rhabarberkuchen gebacken...dieses Mal mit Haube...das war sehr saftig und sehr lecker... 




...(im Originalrezept von *hier* steht, dass man den Kuchen auch perfekt noch am nächsten Tag essen kann...aber ich muss zugeben, bis zum nächsten Tag hat er es leider nicht geschafft *bauch reib*)...



...und auf die Haube...da kam noch das Tüpfelchen-auf-dem-i und zwar in Form von selbstgemachtem Lavendelzucker! Den hat Krisi gemacht und ihn mir zum Probieren gegeben (wir üben schon mal für unseren Stand auf dem Harder Weihnachtsmarkt)...was für ein Aroma!






Rhabarberkuchen {Nr.2}

  • aus den Mandeln, 100 g Zucker, Mehl, Butter, 1 Ei, Vanillezucker und Zitronenschale einen Mürbteig herstellen
  • eine Tortenform damit ausstreichen, den Rand ca. 2 cm hochziehen
  • dann für ca. 30 min zum Rasten in den Kühlschrank stellen
  • etwas Brösel (ca. 2 EL) drauf streuen
  • die Rharbarberstücke darauf verteilen

bei 180°C im vorgeheizten Backrohr ca. 20-30 Minuten backen

währenddessen den Guss herstellen:
  • 3 Eier trennen
  • 3 Eiklar zu Schnee schlagen, mit ca. 30 g Zucker ausschlagen
  • restlichen Zucker (ca. 70 g) mit den 3 Eidottern schaumig rühren
  • den Sauerrahm vorsichtig unter die Eidotter/Zucker-Masse rühren
  • den Eischnee unterheben
  • auf den halbfertig gebackenen Kuchen gießen (das wird ziemlich hoch)
 noch ca. 15-25 Minuten fertigbacken

...in der Form erkalten lassen und erst danach aus der Form lösen.

Ich habe als Krönung dann noch 2 TL von Krisi´s Lavendelzucker drübergestreut...einfach spitze!!!


Liebe Grüsse




1 Kommentar:

  1. Dein Kuchen sieht zum Reinbeißen aus. Da kann ich verstehen, dass der ruckzuck weg war.
    Liebe Grüße, Mari

    AntwortenLöschen

...ich freue mich über euere Kommentare...