19. Juni 2013

Rhabarberkuchen mit Mandeln...

Der Volksmund besagt, dass man Rhabarber nur bis zum Johannistag (24. Juni) essen soll, danach wird er giftig ...daher habe ich mich beeilt und noch schnell einen Rhabarberkuchen (mit Rhabarber aus dem eigenen Garten - mmmhhh) gebacken...


Ob man das mit dem giftig-sein so ernst nehmen muss, kann ich euch nicht sagen, aber Rhabarber ist auf jeden Fall nicht das einzige Gemüse/Obst, das Oxalsäure enthält, auch Karambolen, Spinat und sogar Kakao enthalten Oxalsäure. Beim Rhabarber ist sie v.a. in Blättern und die werden ja sowieso nicht mitgegessen!

Ich habe den Rharberkuchen nach einem Rezept gebacken, das ich von Lisa (Freundin meines Bruders) bekommen habe (das Originalrezept ist von Ulrike Hagen)...

Lisa´s Spezial-Rhaberberkuchen

250 ml Sahne
120   g Zucker
   1 TL Vanillezucker (*so* mache ich Vanillezucker selbst)
   3      Eier
220 g   Mehl
   1 TL Backpulver
500 g   Rhabarber (geschält, kleingeschnitten)

Guss:
100 g   Butter
  50 g  Zucker
   1 EL Milch
  40 g  geriebene Mandeln
  • die Sahne fast steif schlagen
  • Zucker und Vanillezucker unterrühren
  • die Eier nach und nach unterrühren
  • Mehl und Backpulver dazugeben
  • den Teig in eine Form füllen
  • die geschälten (ich ziehe die Haut einfach mit dem Messer ab), kleingeschnittenen Rhabarberstückchen darauf verteilen
 15 min bei 200 °C im vorgeheizten Backrohr backen

dann den Guss zubereiten (alle Zutaten zusammen in einen Topfgeben und auf kleiner Flamme solange rühren, bis die Butter flüssig ist und der Zucker leicht karamellisiert). Den Guss über den halbfertig gebackenen Kuchen verteilen und...

noch mal 15 min (* oder etwas mehr)  fertigbacken

Im Originalrezept standen Mandelblättchen, ich hatte aber keine zu Hause und daher habe ich geriebene Mandeln genommen...hat sehr gut geschmeckt und hübsch ausgeschaut.

Der Kuchen war sehr saftig, in der Mitte fast noch etwas zu saftig, um nicht zu sagen leicht patzig.
* Vielleicht hätten ihm ein paar Minuten mehr im Rohr gut getan!...aber trotz allem...sehr lecker und empfehlenswert...und Rhaberber mag ist sowieso.
 
Falls ich nochmal Rhaberberkuchen backen will, muss ich mich sputen....Johannistag steht vor der Tür! 

Was sind denn eure Lieblingsrezepte mit Rhabarber?

Liebe Grüsse




1 Kommentar:

  1. Mh... ich liebe Rhabarber. Aber weshalb erntest du nicht den ganzen Rhabarber und frierst ihn ein?? Dann kann´s immer lecker Kuchen geben!
    OOOder du machst Rhabarbersirup...oh wie lecker...ich hab dieses Jahr keine einzige Flasche gemacht :-(

    LG Catrin

    AntwortenLöschen

...ich freue mich über euere Kommentare...