17. August 2013

Tassentörtchen...

Ich hab zwar eine, aber so richtig oft verwenden tu ich sie nicht! Zum Milch warm machen und zum Candy Melts schmelzen....ab und zu zum Kartoffeln kochen, das war´s dann schon. Wovon ich rede? Von meiner Mikrowelle...
Aber letzten Mittwoch, da hab ich allerdings 2 klitzekleine Törtchen in der Mikrowelle gemacht...



...uns so kam´s dazu...
...am Dienstag war aufräumen angesagt, und zwar richtig aufräumen! Denn Besuch aus Spanien hatte sich angekündigt (Für´s Aufräumen ist es ganz praktisch, dass ab und zu Besuch kommt, sich meine Mama auf einen Kaffee ankündigt oder das "Vorarlberg heute"-Team mit Fernsehkameras zum Filmen kommt...denn dann MUSS ich aufräumen! Sonst finde ich oft eine Ausrede - Buch noch fertiglesen, mit Sohnemann ins Strandbad gehen, neues Backrezept ausprobieren, Nägel lackieren,...) 
Ich hatte also gerade meinen Besuch aus Spanien vom Bahnhof abgeholt und als wir dann um 15:00 zu Hause waren war guter Rat teuer: ..."was soll ich jetzt bloss zum Mittagessen machen?!" Schnell, gesund, lecker...das wäre die Vorgabe...in meinem Kühlschrank und in meinem Kopf: gähnende Leere!!! Ich denke, ihr kennt das. Da habe ich gemerkt, dass ich ein kleines Detail vergessen hatte: nämlich Einkaufen gehen.
Und da ruft plötzlich meine Nachbarin von der Terrasse: Möchtet ihr noch was zum Mittagessen? Ich hätte grad noch Hackbraten und Kartoffelpüree...
Da sagen wir natürlich nicht nein: ...und so haben wir auf meiner Terrasse megaleckeren Hackbraten, Kartoffelpüree und sogar gemischten Salat dazu serviert bekommen...wow...vielen Dank Gabi!
...ich wollte mich dafür bedanken und habe kurzentschlossen einen Tassen-Kuchen in der Mikrowelle gemacht...war in 5 Minuten fertig...hat gut geschmeckt, die Konsistenz war allerdings noch etwas ausbaufähig...

Tassenkuchen für die Mikrowelle

1 Ei (Grösse M)
2,5 EL Zucker
3 EL Milch
3 EL Öl
1 EL Kakaopulver
5 EL geriebenene Mandeln
1 Messerspitze Backpulver

  • das Ei mit Zucker, Öl und Milch gut verquirlen
  • Kakaopulver, Mandeln und Backpulver unterrühren (wird relativ flüssig)
  • auf 2 Tassen verteilen (Tassen mit Öl auspinseln (ich nehme allerdings die Finger dazu) und mit Mehl stauben, damit nichts anklebt)

4 min in der Mikrowelle auf höchster Stufe "backen"
2 min abkühlen lassen und mit einem Messer vorsichtig aus den Tassen lösen und stürzen

...so waren die Törtchen vor dem "Backen"...

...und so nach dem "Backen"...beim Auskühlen...


Das war mal was Neues...obwohl ich skeptisch war, hat´s funktioniert und gut geschmeckt. Das war jetzt nicht das allermegaleckerste Küchlein, aber wenn man den Spassfaktor und den Schnelligkeitsfaktor beachtet...ist es auf jeden Fall eine Option, wenn man mal Lust auf Süsses hat und nur 5 min Zeit hat...

Wünsch Euch ein schönes Wochenende
Liebe Grüsse

Tanja

Kommentare:

  1. Hihi, das kenn ich mit dem Aufräumen :-)))

    Diese Mikrokuchen hab ich schon mal gemacht, weil ich nicht glauben konnte, daß tatsächlich ein Kuchen entsteht. Wie du sagst, nicht der Hammer aber eine schnelle Alternative
    Schönen Sonntag

    AntwortenLöschen
  2. Tja, wenn's mal schnell gehen muss.
    Hab ich aber auch noch nie gemacht. Hab zwar auch schon mal gehört, dass das funktioniert, aber jetzt muss ich doch mal zur Mikrowelle rennen und auf diese ungewöhnliche Art und Weise der Törtchenherstellung ausprobieren.
    Ganz liebe Grüße und schönen Sonntag.
    Agnes

    AntwortenLöschen
  3. MEEEEEEEEIIIII DANKE dein KOMMI hob i grod braucht.... war a bisal geknickt grod weil zwoa davor gschrieben hom das mi nit verstehn... und dann lieba des lesn LOSSN.. hob scho zweifelt... ob des guat is das i im DIALEKT schreib.... kunnt di grod obussln... jetzt hupft mei HERZAL wieda... und i denk ma alles kannst das nia gfirig machen... i moan allen RECHT MACHEN.... mei du tuascht ja ah soooo gern BACKEN;;BACKE::: KUCHEN::SPIELN... freu..freu... do speichert i di glei,,, bussal-... BIRGIT

    AntwortenLöschen

...ich freue mich über euere Kommentare...