10. September 2013

Vielkornflocken-Brot...

Im Herbst werde ich wieder öfters Brot backen...so kann mein Kleiner frisches Brot als Jause mit in die Schule nehmen. Ich habe mal wieder etwas ausprobiert...Flocken statt Mehl...und so gab es eine doppelte Uraufführung... Vielkornflocken-Brot  im Gärkörbchen...


...das Brot hatte eine feine Kruste und war innen supersaftig...mein Sohn hat gemeint: "Mama, das Brot schmeckt superlecker!"...und daher habe ich nicht gezögert, das neue Rezept hier zu posten.

...Brot im starkbemehlten Gärkörbchen gehen lassen, dann auf ein Backpapier stürzen...



....mein neues Gärkörbchen...
Ich wollte immer schon so ein Gärkörbchen haben und habe mir jetzt *hier* ein längliches und ein rundes gekauft...ich bin total begeistert!


Vielkornflocken-Brot

100 g Vielkornflocken (geht natürlich auch nur mit Haferflocken)
200 g Weizenmehl
200 g Roggenmehl
1 P. Trockenhefe oder 1/2 Würfel frische Hefe
1 1/2 TL Salz
1 EL Sesam
350 ml lauwarmes Wasser
  • die 5-Kornflocken grob mahlen
  • aus allen Zutaten einen elastischen Teig kneten - bleibt eher klebrig, aber die Flocken saugen noch Feuchtigkeit auf
  • ca. 1 Stunde gehen lassen
  • noch mal gut zusammenkneten
  • Laib formen
  • nochmal ca. 30 min gehen lassen...ich hab das in meinem neuen Gärkörbchen gemacht...

im auf 230° C vorgeheizten Rohr ca. 10 min anbacken, dann auf 210° C runterschalten und ca. 20 min fertigbacken

...Vielkornflocken...die habe ich bei Hofer gekauft...    
 
 

Kommentare:

  1. do hot die KLOANA recht,,, des schaut schoooo OBERLECKA AUS.. des mit dem KÖRBAL KENN i ga nit... mhhh wird mi mal schlau machen... BUSSAL DAWEIL;;;; birgit

    AntwortenLöschen
  2. Es geht wirklich nichts über selbstgebackenes Brot :D

    Man hat soviele Möglichkeiten. Flocken verwende ich auch sehr gerne, die machen die Krume etwas lockerer. Und ich bin mittlerweile ein Gärkörbchen-Junkie, es gibt soviele tolle Formen und Muster...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ich weiss, der Beitrag ist schon etwas älter - ich komm über Google. Mich interssieren die Gärkörbchen. Im Netz habe ich dazu verschiedene Infos gefunden ...

    zB. hier: http://www.brotbackstein.com/gaerkoerbchen-aus-peddigrohr-fuer-selbstgemachten-brotteig/

    Da geht's aber nur um Peddigrohr-Körbe.

    Sollte man lieber Peddigrohr oder Holzschliff nehmen? Und ie lange hält so ein Körbchen?

    Kannst du mir einen Hersteller empfehlen?

    Sorry für die vielen Fragen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Timm.... Ich kann dir leider nicht sagen, welches besser ist. Halten tun dir Körbchen ziemlich lang.

      Ich habe eins zu wenig mit Mehl bestäubt und da blieb der Teig kleben... Das war nicht grad einfach, es wieder sauber zu bekommen.

      Sonst bin ich aber super zufrieden!
      Lg
      Tanja

      Löschen

...ich freue mich über euere Kommentare...