27. Mai 2013

Über mich und meine Handschrift

Ich habe gerade endlich die Seite "Über mich" fertiggestellt.
Seit Monaten schreibe ich alle paar Wochen mal 2 Sätze dazu...wer mehr über mich erfahren möchte, der klickt *hier* oder oben bei den einzelnen Seiten.


Liebe Grüsse

PS: Wem meine neue Post-Unterschrift gefällt, dem sei verraten, dass das meine eigene Handschrift ist! Ganz einfach DIY und schon könnt ihr die eigene Handschrift als Font, also Schriftart, im Computer verwenden!
  • Einfach auf http://www.myscriptfont.com/ gehen und sich 10 Minuten Zeit nehmen
  • Vorlage ausdrucken
  • Buchstaben per Hand draufschreiben (mit einem mitteldickem Filzstift - Kugelschreiber ist nicht so ideal, Tippexen geht auch, aber besser ist es, sich nicht zu verschreiben. Ich habe 3 Anläufe gebraucht!)
  • Vorlage einscannen
  • auf Mysriptfont hochladen
  • fertige Font-Datei runterladen
  • auf dem Computer unter Systemsteuerung als Schriftart hinzufügen
Fertig!!! Und schon könnt ihr handgeschriebene Briefe per Computer schreiben. Cool, oder?  

26. Mai 2013

Cousine x 2 = 2 x Cake Pops

Also am Wochenende ist es bei mir zu Hause sehr süss (aber auch etwas pikant) zugegangen. Ich habe mitgeholfen, eine Tauftorte für den kleinen Benjamin zu machen und 2 meiner Cousinen hatten Geburtstag.  

Daher habe ich für  meine Cousine Susi am Freitag eine Runde Schmetterling-Cake Pops gemacht, Tortilla española gebraten (*hier* findet ihre eine Schritt-für-Schrittanleitung) y Tortilla de calabacín gemacht (Tortilla mit Zucchini)...das hat sich das Geburtstagskind so gewünscht...

butterfly-Cake Pops, Frühling, Geburtstag,

...den Schmetterling-Ausstecher samt Prägeform hat ich mir *Catrin* geliehen...

Und am Samstag hiess es dann weiterfeiern, auf dem Geburtstag von meiner "Königinnen"-Cousine Regina. Da die 2. Einladung sehr spontan kam, habe ich die Cake Pops-Kugeln die von  Schmetterlingen übrig waren, wieder aufgetaut und auch noch die restlichen  Karamell-Cake Pops von *hier*. Die waren dann schnell überzogen. 



...Roses for Regina...

...ein Mini-Geburtstagsgeschenk...
...2 Teelichter mit DIY-Glückwünschen...
...Masking-Tape auf Kartonpapier kleben und mit einem Stanzer ein hübsches Motiv ausstanzen...








 
Die Schmetterling-Cake Pops waren innen schokoladig...

Krümel: mein Lieblingsschokladenrührteig-Rezept (*hier* findet ihr das Rezept)
            allerings habe ich dieses Mal 100g Milchschokolade und 100 g schwarze Schokolade
           für den Rührteig verwendet (nicht aus experimentellen Gründen sondern weil ich
           nur noch 100 g schwarze Schokolade hatte)

Kleber: ca. 50 g weiche Butter
           ca. 100 g flüssige Milchschokolade
           2 El Marillenmarmelade
           2 EL Frischkäse

Krümel? Kleber?....wer sich jetzt denkt: "Wovon redet denn die Gute?", der klickt am besten *hier* vorbei, da findest du mein Cake-Pops-Tutorial.

Und hier seht zeige ich euch noch ein Foto unserer Tauf-Torten-Coproduktion....



Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntagabend!
Ich werde jetzt noch zu einer strategischen Lagebesprechung gehen ;-) ...

Liebe Grüsse

22. Mai 2013

Hühnchen-Mais-Salat...

So...genug herumgebastelt...für´s Erste bin ich zufrieden. Ich hoffe, Euch gefällt meine Umgestaltung...konstruktive Kritik ist immer willkommen.

Hier ein schnelles Abendessen...normalerweise gebe ich den Mais einfach so (also direkt aus der Dose) in den Salat...aber dieses Mal habe ich ihn auf Anraten meines Sprösslings am Schluss noch zum Putenfleisch in die Pfanne gegeben und noch etwas mitgebraten...mmmhhh...ein ganz anderes Aroma...tja..Kinder wissen eben auch was gut schmeckt...


Unser Abendessen war im Handumdrehen fertig, noch eine Scheibe Schwarzbrot dazu (um den Rest des Sauerrahmdressings aufzudippen)...Putenfleisch anbraten, inzwischen das Dressing anrühren und den Salat waschen und schon hat man ein schnelles gesundes Abendessen!...leider muss das Aufessen immer noch ein bisschen warten...Foto hin, Foto her...Speicherkarte voll (immer!...fragt meine Schwester...die hat mir schon eine neue Speicherkarte mit megavielen Megabytes geschenkt...und übrigens auch eine megagrosse Packung Kaugummis, weil ich sie immer frage, ob sie mir einen geben kann...)...aber das Warten hat sich gelohnt (ausser dass das Putenfleisch und der Mais leider nur noch ganz leicht lauwarm waren)...




...und so wird´s gemacht...

Hühnchen & Mais mit Sauerrahmdressing 
(für 2 Personen)

1/2            Kopfsalat
250 g         Putenfleisch
1    Dose    Mais
1    Becher Sauerrahm
                Gewürze  (Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel)
                Kräuter (am besten frische...ich habe Basilikum und Kresse genommen)
ca. 1 EL     Mehl 
                Olivenöl
  • das Putenfleisch würfeln und in eine Schüssel geben
  • würzen (ich habe Salz, Pfeffer und eine Prise Kreuzkümmel genommen)
  • ca. 1 EL Olivenöl über das Fleisch träufeln
  • den gehäuften EL Mehl drüberstreuen (dadurch wird das Fleisch fast knuspriger und in Verbindung mit dem Dressing bekommt es einen besonderen "Touch"...probiert´s einfach mal aus)
  • alles miteinander vermischen

...in Olivenöl bei hoher Hitze durchbraten, kurz vor Ende den Mais in die Pfanne geben und noch ca. 2 Minuten mit anbraten

...inzwischen das Sauerrahmdressing anrühren (1 Becher Sauerrahm, 1-2 EL weisser Balsamico-Essig, frische Kräuter und getrocknete Kräuter, Salz, Pfeffer) und den Salat putzen...

...alles hübsch anrichten und geniessen!...So einfach kann ein leckeres Abendessen sein.


Wünsch Euch noch einen schönen Abend!
Tanja


21. Mai 2013

Alles neu macht der Mai....

...Wir ihr seht, bin hier ein bisschem am Rumspielen...Grün, weiss, rot/grau...? Vieles ausprobiert und doch nicht so zufrieden?

Also wundert Euch bitte nicht, wenn ich im Mai hier am Blogdesign ein bisschen rumspiele...der oberste Header gefällt mir am besten...aber dazu passt natürlich dann der grüne Hintergrund von vorher überhaupt nicht mehr!...mal sehen...wofür ich mich schlussendlich entscheide!






Der Mensch ist ein Gewohnheitstier...ich weiss...aber so was neues ab und zu...schliesslich gewöhnt man sich auch wieder dran. Ich wollte mir übrigens jede Menge hübsche Brushes runterladen...aber das hat irgendwie nicht funktioniert...kann die Datein nicht öffnen...:-(

Habt ihr da einen Tipp?

Schönen Abend noch!
Liebe Grüsse
Tanja

19. Mai 2013

Rolo Stuffed Chocolate Cookies

Nach 3 Tagen "Urlaub" (ich war bei den Landschultagen meines Sohns (7) als Köchin mit dabei) auf dem Bauernhof...da hatte ich Lust auf etwas Süsses zum Kaffee mit meiner Freundin und endlich endlich konnte ich was Ausprobieren...Rolo Stuffed Chocolate Cookies...ich habe die Rolos aus London mitgebracht...beim Schweden gibt´s glaub ich sowas Ähnliches....ein paar Rolos haben es nicht mehr bis zum Cookie geschafft...mmmhhhh...die schmecken auch ohne Cookie-Hülle sehr lecker!




Die Idee dazu habe ich aus dem www, da gibt es jede Menge Rezepte dazu. Meine Wahl fiel auf das Rezept von *Recipe Indulgence* ...allerdings habe ich nur die halbe Menge genommen....es wurden 21 Cookies wobei man wahrscheinlich locker 24 hätte machen können...wir haben teilweise sehr viel Teig zum Ummanteln genommen

Rolo Stuffed Chocolate Cookies 

1 1/4 Cup Mehl
nicht ganz 1/2 Cup
ungesüsstes Kakaopulver
1/2   TL   Backpulver
1/2   Cup brauner Zucker
1/2   Cup weisser Zucker
1      TL   Vanillezucker
1/2   Cup Butter (zimmerwarm)
1 Ei

  • Alle trockenen Zutaten vermischen
  • dann das Ei und die Butter dazugeben
  • der Teig wird relativ weich und klebrig
  • in die Handfläche etwas Kristallzucker geben, so klebt nichts an
  • etwas Teig nehmen und ein Rolo reindrücken
  • zu einer Kugel formen
  • in grossem Abständen auf ein Blech legen (die werden ja ganz flach und brauchen viel Platz)

bei 180°C im vorgeheizten Rohr ca. 8 - 10 min backen 

Ich habe die Cookies 10 min gebacken, wahrscheinlich wären 9 min genug gewesen...
 

Als Cup habe ich meinen 250-ml-Messbecher genommen...hat bestens funktioniert!

Der Teig war schnell gemacht und unsere Kinder haben die Rolos selbst mit dem Teig ummantelt, zu Kugeln geformt und....ab ins Backrohr...nach 10 Minuten waren die Cookies fertig!

Sehr schokoladig...sehr lecker...!

Wie ihr bemerkt habt, bin ich im Moment nicht nur in der Küche am Rumexperimentieren...auch bei meinem Bildbearbeitungsprogramm bin ich am Ausprobieren...was gefällt Euch denn besser?

Simple Fotos ohne viele Wimpel, Ränder, Blushes & Co? Oder doch lieber so in der Art wie die letzten paar Posts waren?

Liebe Grüsse
Tanja

15. Mai 2013

Muttertag...in lila...

Tja...Muttertag...ein tolles selbstgemachtes Geschenk vom meinem Sohn (7) samt selbstgemachtem  Geschenkspapier, da freut sich das Mama-Herz...und Mama ist man ja das ganze Leben lang...und so habe ich für meine Mama auch was Kleines gebastelt....

Mama, Muttertag, Sticks, Pins, Stanzen, Lila






Ich habe noch einmal dieses *himmlische lila Heidelbeerfrosting*   gemacht....einfach nur himmmmmmlisch, sowas von lecker...und passend dazu gab´s frische Heidelbeeren auf (nicht selbstgemachten aber selbst gekauften) mürben Tortellets von Coppenrath & Wiese!

...alles in allem: ein schöner und gelungener Muttertag...trotz Regenwetter!

Zum Schluss noch etwas Kindermund:

Mein Sohn (7): Mama, also wie heissen die Mädchen nochmal, die so Fotos machen?
Ich: ???
Mein Sohn: Na die, die im Fernsehen sind und sich schminken und so...und so laufen...
Ich: Ahhh....Germanys next Topmodel?
Mein Sohn: Ja genau. 
Ich: Welche gefällt dir denn am besten. Was glaubst du, welche wird gewinnen?
Mein Sohn: Hmmmm, ich weiss nicht! Du...Mama, du solltest gewinnen, du bist die Schönste!!!!!!!...und Hübscheste!
Ich: ***Smiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiile  :-) **** und Tränchen-aus-dem-Auge-wisch**

 Was gibt es Schöneres zum Muttertag?!?


Mein Sohn: Mama, wie heisst das, wo du immer hingehst?
Ich: ?????
Mein Sohn: Na, das Spekulatius zu Pilatius!!!
Ich: ????? (grübel, grübel)
Ich:....hihihi...du meinst von Pontius zu Pilatus laufen!!!!!


Vielleicht sollte ich mich öfter auf die Terrasse in den Liegestuhl liegen, als (ich zitiere wörtlich) IMMER von Pontius zu Pilatus zu laufen/rennen/hetzen....?!


11. Mai 2013

Mini-Lachs-Quiches

Nach sovielen Cupcakes gibt´s heute mal wieder einen "salzigen" Post...und so bekommt das Cupcakes-Blech mal etwas Abwechslung...und ihr dürft euch auf eines meiner Lieblingsrezepte freuen...

Muffinsblech alternativ benutzt, Fingerfood

Diese Mini-Lachs-Quiches sind ganz schnell gemacht und schmecken wirklich super...sowohl warm als auch kalt!  ...und wer zum Muttertagsfrühstück auch was Pikantes servieren möchte...diese Quiches eignen sich bestens (ihr könnt sie auch heute machen...dann ab in den Kühlschrank und morgen früh genug rausnehmen, damit sie Zimmertemperatur haben)...

Ich bin ja jemand, der ständig neue Sachen ausprobieren muss und dazu eigenet sich dieses Rezpet bestens: ich habe diese Quiches schon in vielen Geschmacksrichtungen gemacht...mit Schinken und Käse (100 g Schinken und 50 g Emmentaler) oder mit Jamón Serrano und Spargel (100 g und 1 kleines Stückchen Spargel pro Miniquiche) oder mit Gambas al ajillo (Garnelen und Knoblauch)...immer wieder lecker!...lasst eurer Koch-Fantasie freien Lauf!


Mini-Quiche mit Lachs (ohne Teig) 
ergibt ca. 20 Mini-Quiches
   3      Eier
100 ml Sahne
150 g   Sauerrahm (saure Sahne)
          Salz (ich verwende meistens selbstgemachtes Kräutersalz)
          Pfeffer
          Muskatnuss
140 g   Räucherlachs

  • Die Eier zusammen mit der Sahne und dem Sauerrahm verquirlen, mit Salz, Pfeffer und einem Hauch Muskatnuss abschmecken...nicht zu viel Salz, da der Lachs ja auch gesalzen ist.
  • den Lachs ganz klein schneiden und auf die einzelnen Vertiefungen der Muffinsform verteilen
  • mit dem Ei-Sahne-Gemisch gleichmässig auffüllen...die Vertiefungen ca. zu 2/3 füllen
ca. 18-20 min bei 180º im vorgeheizten Backrohr stocken lassen (bei einer grösseren Form entsprechend länger)


Ich mache die kleinen Quiches in meiner *Minicupcakesform von Wilton*, manchmal auch in der *Wilton-Form für "normale" Cupcakes*.

Ich fette die Cupcakesform nie ein (aus purer Bequemlichkeit), aber manchmal gehen die Quiches dann nicht so leicht raus! Aber warum manchmal ja, manchmal nicht? Keine Ahnung...?!
Und apropos Bequemlichkeit: das ist auch der Grund, warum die kleinen Quiches ohne "Boden" auskommen müssen! Man kann natürlich noch einen Quicheboden backen und die Fülle dann darin stocken lassen, aber das ist natürlich zeitaufwändiger schmeckt aber auch ganz vorzüglich! Ohne Teig sind sie ruckzuck fertig...mein Rohr braucht länger, um sich aufzuheizen, als ich für die Zubereitung der Quiches!...und sie sind einfach köstlich so ganz "unten ohne"...

So...ich gehe jetzt das Mittagessen machen...Salat mit Putenstreifen und Kresse aus eigenem Anbau!

Euch noch einen schönen Samstag.

Liebe Grüsse
Tanja

7. Mai 2013

Himmlisches Heidelbeerfrosting...und aller guten Dinge sind 3...

Zuerst einmal möchte ich alle neuen Leser/innen auf meinem Blog willkommen heissen! 
Ich habe mich riesig gefreut, dass der Frühling mir so viele neue Leserinnen beschert hat.

Tja...wie ihr alle wisst...Aller guten Dinge sind Drei, oder? Und daher gibt es heute zum 3. Mal in Folge Cupcakes...und wenn ich beim letzten Post noch nach dem perfekten Frosting gesucht habe...ich habe es mittlerweile gefunden (Danke Ines!)...

...Vorhang auf für den Traum in Lila...
...für das himmlische Heidelbeer-Frosting...

...Schokoladen-Cupcake mit himmlischem Heidelbeer-Frosting...

...die Farbe vom Frosting...also so in ganz echt würde ich sagen, dass sie genau zwischen dem Dunkelviolett vom oberen Foto und dem Hell-lilablassblau vom unteren Foto war! Der Cupcake vom oberen Foto ist 24 Stunden alt...und ich habe ihn nicht in den Kühlschrank getan...das Frosting ist nachgedunkelt, hat aber seine Form behalten und hat immer noch lecker geschmeckt.

...die Fotoqualität lässt leider zu wünschen übrig...dafür hat das Frosting umso besser geschmeckt!...

Meine Mama hatte Geburtstag und so haben wir (mein Kleiner und ich) uns fleissig ins Zeug gelegt:

Wir haben Folgendes zur Party beigesteuert...
  • Geburtstagstorte mit Karamellbuttercreme und Mascarpone-Apfel-Füllung
  • Schokoladen-Cupcakes mit Heidelbeer-Frosting und Minicupcakes aus Fondant 
  • Hühnchen-Ananassalat
Meine Mama war auch fleissig (tja...bei mir kann man echt sagen, der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, aber lest selbst...)
  • Goldtröpfchentorte
  • Haselnusstorte mit Schokosahne
  • Erdbeertörtchen mit Vanillepudding
Ich habe Schokoladencupcakes nach *meinem Lieblings-Schokoladenrührteig-Rezept* gebacken und sie mit diesem total leckeren, supergut dressierbarem und unglaublich schnell hersgestelltem Heidelbeerfrosting verziert...Ines hat mir dieses megageniale Rezept gegeben, nachdem ich ja in meinem letzten Post nach dem perfekten Frosting gefragt habe...das Originalrezept kommt aus dem Buch "130 Gramm Liebe"...


Heidelbeerfrosting....lila Traum (reicht für 12 Muffins mit einer ordentlichen Portion aus...ich hab noch auf 12 Minimuffins einen kleinen Gupf dressiert)

500 g Mascarpone
150 g Heidelbeermarmelade
170 g Topfen
  40 g staubzucker, 
  40 g Meringue
  • Mascarpone, Marmelade, Staubzucker und  Topfen cremig rühren (ich hab´s ohne Mixer nur von Hand gemacht)
  • Meringues zerkleinern (in Plastiksack geben und damit auf den Tisch hauen bis die Meringues klein sind)
  • die Meringue-Brösel unter die Mascarpone-Topfen-Heidelbeer-Mischung rühren



...und jetzt kann gibt es definitiv etwas für´s die 5 Sinne....

Sehen..... ....tolle lila-violette Farbe (und das obwohl ich eigentlich kein Lila-Fan bin)
Hören.........die Ausrufe...Ooooooooh, aaaaaaaah!
Riechen.......zarter heidelbeeriger Geruch
Schmecken...mmmmmmmmmmmmhhhhh....so himmlisch luftig, cremig, leeeeeecker!
Tasten.........der Finger muss einmal die Konsistenz des Frostings ertasten (Studieren geht ja bekanntlich über Probieren)...perfekt!

...und hier noch die Geburtstagtorte...ich habe mich an Nelken versucht, mein Kleiner (7) hat gestempelt und gestempelt (zu den Stempeln gibt es noch mal eine extra Post)...ich habe dann die Torte mit Karamellbuttercreme ummantelt und er hat dann die Torte ganz allein verziert...
 
...Apfel-Mandel-Torte mit Mascarpone-Apfelmus-Füllung...   


...mein Kleiner hat ganz alleine gestempelt und bemalt...und dann die ganze Torte dekoriert...

Für die Torte habe ich 5 mal gestapelt...
  • Zuerst ein 18-er Boden  aus Apfel-Mandel-Rührteig 
  • dann eine Schicht Karamellbuttercreme (*hier* findet ihr das Rezept dazu)
  • dann 3 Böden Eierlikör-Rührteig (ich hatte allerdings keinen Eierlikör, also habe ich die letzte Flasche selbstgemachten Mandellikör genommen....sehr lecker, sowohl de Likör *hicks*, als auch der Rührteig!), die ich mit einer Apfelmus-Mascarpone-Creme gefüllt hatte
  • noch eine Schicht Karamellbuttercreme
  • dann der 2. 18-er Boden aus Apfel-Mandel-Rührteig
Also, ich muss zugeben, die Mascarpone-Apfelmus-Füllung war gut, aber geschmacklich etwas langweilig. Die muss ich das nächste Mal noch etwas verbessern. Auch farblich war alles sehr creme/beige/rohweiss....ich bin eher der bunt-bunter-Typ...aber...und das ist das Wichtigste...wir hatten Spass und die Torte hat geschmeckt!...und unsere Mama/Oma hat sich sehr gefreut!