31. Oktober 2013

Minions # 1

Bald ist es wieder soweit....mein Kleiner wird ein Jahr älter...

...die Einladungskarten sind fertiggebastelt und an die geladenen Minions veteilt, die Torte ist - zumindest in Gedanken - auch fertig, die GELBE Deko bestellt und geliefert (die habe ich bei *Partydeko.de* bestellt und superschnell geliefert bekommen...)...

Kindergeburtstag, Minions, Ich einfach unverbessserlich, Mottoparty

...das Motto ist unschwer zu erkennen...wir feiern eine Minion-Party....nächste Woche wird unser Wohnzimmer zum Minion-Hauptquartier und ich werde Chef-Minion....hihihi....

...eine Menge Ideen schlummert noch irgendwie hinten in meinem Kopf...normalerweise plane ich das schon viiiiiiiiiiiiiiel vorher, aber irgendwie fehlen mir in letzter Zeit pro Tag mindestens 2 Stunden...tja...das wird schon werden...

Mein Kleiner hat fleissig Minions ausgeschnitten, Hosen zugeschnitten, geklebt, gemalt...was war ich stolz auf ihn!!!! Wir haben auch kleine Antwort-Minion, die es sich Känguru-like in der Tasche gemütlich machen, gebastelt...so mit "Ich ......... kann/kann nicht zu Deiner Minion-Party kommen". Damit der Chef-Minion (also ich) auch genügend Bananas aufs Lager legen kann!!!

Wünsch Euch schöne Feiertage!

Liebe Grüsse



27. Oktober 2013

Kürbis-Curry mit Kichererbsen und Kartoffeln...

Heute habe ich ein tolles indisch angehauchtes veganes Rezept für euch...ein Kürbis-Curry mit Kichererbsen...das war einfach nur lecker...das müsst ihr auch mal ausprobieren...ich koche in letzter Zeit öfters bewusst mal was veganes oder vegetarisches...und wenn ihr dieses Curry probiert, dann werdet ihr selbst sehen, dass es nicht immer Fleisch sein muss...

Pumpkin and Chickpeas Curry , vegan, vegetarisch, indisch

Triple K...das ist das Geheimnis...! Triple K??? Nicht k&k, wie kaiserlich, königlich sondern....
K...wie Kürbis
K...wie Kichererbsen
K...wie Kartoffeln

Dazu noch ein paar tolle Gewürze und fertig ist in leckeres veganes Gericht mit indischem Touch...ich hab´s mit etwas Jasmin-Reis heute Mittag gegessen...ich sag´s euch...das war einfach superleeeeeeeecker!!!!

vegan, veggie, vegetarisch, indisch


Kürbis-Curry mit Kichererbsen und Kartoffeln

2 kleine  Zwiebeln, fein gehackt
1 1/2 EL Öl (ich hab Sonnenblumenöl genommen)
1       EL gelbe Currypaste
165 ml    Kokosmilch (1 kleine Dose)
             Wasser
ein paar  Lemon Leaves (getrocknete Zitronenblätter)
ein paar  Curry Leaves (getrocknete Curryblätter)
              Samen einer grünen Kardamomkapsel
              Salz
1/2 TL     Bockshornkleesamen
1 Dose  Kichererbsen
5 Kartoffeln (speckig)
1 kleiner Hokkaido-Kürbis
  • die feingehackte Zwiebel in 1 EL Öl etwas anschwitzen
  • das restliche Öl am Rand dazugeben und Currypaste darin ca.1 min erhitzen
  • mit der Kokosmilch und etwas Wasser (ich hab einfach  die Dose als Masseinheit genommen) ablöschen
  • die Lemon und Curry Leaves und die Bockhornkleesamen zugeben
  • Salz und die zerstossenen Kardamomsamen (ich hab das Salz und die Samen zermörsert)
  • die kleingeschnittenen  Kartoffeln und  die Kichererbsen dazugeben
  • nach ca. 5 min Kochzeit den kleingeschnittenen  Hokkaidokürbis dazugeben
  • immer wieder mal umrühren, ich musste noch etwas Wasser zugeben
Ich hatte das Curry insgesamt ca. 20 min auf der Herdplatte...das absolut leckere indisch angehauchte Gemüsecurry war also schnell zubereitet!

Wer´s nicht so scharf mag, nimmt statt der Currypaste einfach Currypulver.

Was macht ihr denn so aus Kürbissen? oder Kichererbsen?...

Liebe Grüsse

 



26. Oktober 2013

Chocolate Cake with coffee...

Letzte Woche hat einer meiner Deutschschüler auf die Frage, was ihm in seiner Wohnung noch an Möbeln fehle gesagt: "Schokoladenkuchen!!!" Naja, da könnte man auch sagen: Thema verfehlt...aber ich bin keine soooo strenge Lehrerin, eher eine ganz nette und habe deshalb grad mal schnell was ausprobiert...ein amerikanisches Cup-Rezept etwas abgeändert und so sah er aus, der Chocolate Cake with coffee...



Tja,also das Foto ist nicht grad der Hammer, dafür hat der kleine Schokokuchen sehr gut geschmeckt. Ihr müsst wissen, dass meine lieben Schüler die Deutschstunde 20 min vor Beginn noch auf Donnerstag verschoben haben....weil sie FUSSBALL gucken wollten!!!! Madrid gegen Bayern München....und da alle Schüler Spanier sind, kann ich das ja verstehen. Der Kuchen musste also noch einen Tag warten, bevor er verspeist wurde, war aber auch am 2. Tag super saftig.

Vom "Trozo de la vergüenza" (dem letzten Stück, das sich keiner zu nehmen traute) hab ich noch ein schnelles Foto gemacht.

Der Kuchen war in 5 Minuten im Rohr...ihr braucht nicht mal einen Mixer dafür...schneller kanns nicht gehen.

Chocolate Cake...mit Kaffee
(ich habe eine runde 20er Form genommen)

150 g Mehl
30 g ungesüsstes Kakaopulver
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
85 g flüssige Butter
200 g brauner Zucker
2 Eier
1 TL Vanillezucker
100 ml warmer Kaffee


  • einfach alle Zutaten der Reihe nach in eine Schüssel geben
  • mit einem Kochlöffel verrühren bis keine "Mehlnester" mehr sindsehen sind und alles schön cremig ist

bei 175° C im vorgeheizten ca. 30 min backen


18. Oktober 2013

Kürbis-und-Gespenster-Cake Pops

Herbstzeit ist Kürbiszeit...und gegen Ende Oktober wird es richtig gruselig!!! Da wird auch in unseren Landen immer öfters Halloween gefeiert.
Ich habe am Wochenende ein paar Cake Pops gemacht...mit herbstlich gespenterischem Touch...

Halloween Cake Pops, Kürbis, Karamell-Orange, Oktober, Geist

...ich habe dieses Mal keine CandyMelts genommen, sondern weisse Überzugsmasse (ähnlich wie weisse Kuvertüre) mit Candy Color von Wilton eingefärbt...hat super geklappt, allerdings war die orange Farbe danach leer! Diese Farben sind fettlöslich (das ist für Schokolade unumgänglich, sonst klappt das Färben gar nicht gut!
die kleine Kürbisstiele sind aus Rollfondant.

Kürbis, Halloween

Krümel:
Lieblings-Schokoladenrührteig (*hier* findet ihr das Rezept)

Kleber:
3 grosse EL Mascarpone
2 grosse EL Dulce de Leche (*hier* seht ihr, wie man die köstliche "Milchmarmelade" selbst herstellen kann)
Abrieb einer Orange

Kleber?!? Krümel?!?....wenn ihr grad Bahnhof versteht, dann klickt doch mal *hier*, da gibt es ein ausführliches Cake Pops-Tutorial mit Schritt-für-Schritt-Anleitung


Liebe Grüsse


15. Oktober 2013

Mississippi-Mudless-Brownie...

Bei meinem letzten London-Trip habe ich Minimarshmallows gekauft, die aber bisher in meiner Brotdose auf ihren Einsatz gewartet haben...und so habe ich ein sticky Brownie-Rezept rausgesucht...Mississippi-Mud-Brownies....zum Kaffee haben wir die Brownies allerdings ohne Mud gegessen...hihihi...also Mississippi-Mudless-Brownies...das Schokofrosting on top aus dem Originalrezept habe ich nicht mehr drauf gemacht, denn die Brownies waren so schon super sticky und megasüss...



...das tolle Rezept habe ich auf  www.cookingclassy.com gefunden, aber, wie schon oben erwähnt, ohne Schokofrosting gemacht...


...super sticky...wie ein echter Brownie halt...




Mississippi-Mudless-Brwonie
1/2 Tasse Mehl (ich habe einen Messbecher, der 240 ml hat, diesen nehme ich für alle Cup-Rezepte)
1/2 Tasse Kakaopulver, ungesüsst
3/4 Tasse Zucker
1/3 Tasse Rohrzucker
   1  Prise Salz
1/2 Tasse flüssige Butter
   2  Eier
   1  TL Vanillezucker
3/4 Tasse gehackte Mandeln
2 1/2 Tassen Minimarshmallows

  • Mehl, Kakaopulver, Zucker, Rohrzucker und Salz (also alle trockenen Zutaten ausser den Mandeln und den Marshmallows) gut miteinander vermischen
  • die flüssige Butter unter rühren
  • die Eier dazu geben und gut vermischen (kann man von Hand mit einem Kochlöffel machen)
  • dann würde man eigentlich die Hälfte der Mandeln unterrühren und dann den Brownie backen, kurz vor Backende würde man die Minimarshmallows drüber verteilen und nochmal 4 Minuten überbacken, würde...würde...würde...tja, denn ich habe das Rezept jetzt mal nicht gaaaaaaaaaaaanz so genau gelesen (liegt nicht an meinem Englisch, ich schwör´s) und einfach ALLES zusammen gemischt, alle Mandeln und die ganzen Marshmallows gleich dazu, dann hab ich den ziemlich klebrigen Teig in eine Form gefüllt und dann habe ich nochmal nachgelesen und da stand es dann...dass man die Marshmallows nur 4 (!!!) Minuten backen soll.
  • Ja, also, rauspicken aus dem klebrigen Teig, das war unmöglich, also blieb nichts anderes übrig als rein ins Backrohr und abwarten...

...die Marhmallows, die unten auf dem Boden oder oben auf waren, die waren leicht angtoastet, karamellisiert oder wie man es nennen soll, aber...lecker war er, der Mississippi-Mudless-Brownie...

bei 180°C im vorgeheizten Rohr ca. 20 min backen


Apropos backen, ich backe fast immer in einem bodenlosen Ring oder der Maxi-Schnitte von Vemmina auf Dauerbackfolie.Da muss man nichts einfetten. Wenn ihr in einer "normalen" Form backt, dann immer gut buttern und mit Mehl bestäuben, dann klebt auch so nichts an.

7. Oktober 2013

Hähnchen-Tajine mit Dörrzwetschgen und Honig....

Heute stelle ich euch ein klassisches marokkanisches Gericht vor...es duftet in der Küche nach 1001-Nacht...Vorhang auf für die Hähnchen-Tajine mit Dörrzwetschgen und Honig (Dörrzwetschgen (österr.) = Backpflaumen (dt.))




...diese herrliche Rezept könnt ihr leicht nachkochen, mit Gewürzen und Zutaten die ihr sicher in eurer Küche habt (Ok...die Dörrzwetschgen musste ich auch extra kaufen)...Poulet aux pruneaux et au miel wie man in Marokko dazu sagt, ist ein Musterbeispiel für den Mut der marokkanischen Küche, Süsses und Salziges zu verbinden...die Version mit Rindfleisch wird gern an Festtagen serviert.

Eigentlich verwendet man dazu nicht wie ich eine Putenbrust-Innenfilet, sondern ein ganzes Hühnchen in Achteln, aber in meinem Kühlschrank war eben noch dieses Putenbrust-Innenfilet, ich denke, die Marokkaner sind mir nicht böse, dass ich das Gericht leicht abgewandelt habe...

Hähnchen-Tagine mit Dörrzwetschgen und Honig 
(für 4 Personen) (ich habe die Hälfte genommen)

   1      Huhn in Achteln
   1 TL  Salz
   1 TL  Pfeffer
1/2 TL Safranpulver oder eine gute Fingerspitze voll Safranfäden (ersatzweise Kurkuma)
1         Zimtstange oder 1 TL Zimt
2         mittelgrosse Zwiebeln (ganz fein geschnitten, in Marokko wird die Zwiebel manchmal nicht nur klein geschnitten sondern sogar gerieben!)
  75 g   Butter
    3 EL Honig
 500 g  Dörrzwetschgen
 100 g  Mandeln
    2 EL Sesam
etwas Öl (geschmacksneutrales Öl nehmen: Raps, Sonnenblumen,...)
  • die Hühnchenteile zusammen mit Salz, Pfeffer, Safran (ersatzweise Kurkuma...gibt zwar eine schöne Farbe, der Geschmack ist allerdings ganz anders), Zimt, kleingeschnittene Zwiebeln und Butter in einen Topf geben (ich habe das Putenbrust-Innenfilet gesalzen und im Topf kurz mit der Butter angebraten, dann alle Gewürze dazu gegeben und wie beschrieben weitergemacht)
  • mit 2 grossen Tassen Wasser ablöschen
  • auf mittlerer Flamme ca. 30 - 40 min garen
  • von Zeit zu Zeit umrühren, eventuell etwas Wasser nachgiessen
  • wenn das Hähnchen gar ist, die Fleischstücke aus der Sauce nehmen und warmstellen
  • Dörrzwetschgen in die Sauce geben und ca. 15 min köcheln lassen
  • Zimtstange rausnehmen
  • Honig dazugeben
  • weiterköcheln, bis die Dörrzwetschgen fasst "zerfallen" und die Sauce eingedickt ist.
  • Evuentuell nachsalzen
  • während die Dörrzwetschgen vor sich hin köcheln, den Sesam in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett kurz anrösten...man kann den Sesam auch einfach nur so drüberstreuen, aber das Aroma ist viel besser, wenn er vorher kurz geröstet wird
  • die Mandeln in einer  Pfanne mit etwas Öl anbraten (eigentlich hätte ich sie vorher blanchieren sollen und danach schälen...aber...es musste schnell gehen, daher sind die Mandeln ungeschält), dabei ständig die Pfanne schwenken, damit sie nicht verbrennen
...zum Servieren das Hähnchen in einer Tajine (oder wie ich auf einem hübschen grossen Teller anrichten), mit den Dörrzwetschgen garnieren und mit der Sauce übergiessen...zum Schluss die gebratenen Mandeln und den Sesam drüber streuen...

...am besten schmeckt dazu frischen Weissbrot...

Diese Tajine kann man auch mit Rindfleisch oder Lammfleisch zubereiten...dann einfach die Garzeit dementsprechend verlängern.

Na?...habt ihr Lust auf die marokkanische Küche bekommen? Einfach ausprobieren... schmeckt genial!

Liebe Grüsse



5. Oktober 2013

Wochenrückblick...

Geschafft...endlich wenigstens einen der Papierstapel von meinem Küchentisch zu räumen
Gefahren...mit dem Rad an den See
Getragen...mein Tuch mit grün-orangen Paprikas
Gesehen...wie eine Kreuzspinne ihr Netz über meinem Terrassentisch gesponnen hat

Gelesen...ein paar englische, französische und arabische Vokabeln auf busuu.com
Gegessen...leckere Hackfleischlaibchen mit Kartoffelpüree und Tomaten bei Mama, Birnen aus Papas Garten, Zucchini aus dem eigenen Garten
Gekocht...Riebel, Ofengemüse, Gnocchi a la Romana, Kartoffelgulasch mit Karotten!!!
Getrunken...Kaffee mit Sojamilch...besser als angenommen. Gibt´s jetzt öfters.
Gehört...La Oreja de VanGogh, MClan
Gefreut...mit meiner Freundin in Mailand über eine Stunde zu telefonieren
Gelacht...im Moment leider nicht so oft als mir lieb wäre
Gedacht..."Warum gibt es bei vielen Supermarktkassen keine Ablagefläche? Da gibt man 100,- € aus und muss innerhalb von 30 Sekunden alles in den Wagen reinwerfen!!!"
Gekauft...eine Jeans und 2 T-Shirts für meinen Sohn, die Tools für meinen Fondant-Einsteigerkurs vom 14.10. und sonst nur Lebensmittel
Geärgert...dass das Hallenbad in Lindau schon um 18:00 schliesst
Geplant...mehr Bewegung zu machen...
Geklickt...querbeet