21. Mai 2014

Surimi-Salat...in 5 Minuten fertig!

Ich stöbere öfters mal auf dem Blog von Conxita "Te de ternura"  und da habe ich dann dieses leckere Baguette mit Surimi gesehen...und sofort bekam ich Heimweh nach Spanien...also nichts wie schnell in den Supermarkt (nicht in den um die Ecke, da haben die keine Surimi), aber ich hatte Glück, im Eurospar in Bregenz wurde ich fündig...

Und so gab's dann 2 Tage später ein blitzschnelles Mittagessen, das zu den sommerlichen Temperaturen passt...Surimi-Salat auf Wurzelbaguette...lecker...und soooo schnell gemacht...


Surimi-Salat aufs oder ins Sandwich

3 Surimi
2 EL Mais
3 kleine Essiggurken
1 TL Senf
1 TL Mayonaise
1 TL Ketchup
eventuell Salz und Pfeffer
  • Surimi in ca. 1/2 cm Stücke schneiden
  • die Essiggurken in dünne Scheiben schneiden
  • mit dem Mais und den restlichen Zutaten vermischen

eventuell im Kühlschrank noch etwas durchziehen lassen...ich habs gleich auf 2 Schnitten Schwarzbrot verteilt und beim Essen musste ich viel an Spanien denken (19 Jahre...da gibts ja auch einiges zu erinnern).

Beim Interspar gab es Surimi der Marke VICI...preislich sind die OK, geschmacklich auch, aber eben OK, ich kenne da wesentlich bessere z.B. Krissia...aber die gibt es hier leider nicht.
Hallo Vorarlberger: Habt ihr sonst noch irgendwo Surimi gesehen? Bitte haltet mal die Augen offen (findet man im Kühlregal, beim Lachs...)


                           


Liebe Grüsse


16. Mai 2014

Spargel mal zwei...

...dass jetzt Spargelzeit ist, das wisst ihr bereits.
...dass ich Blätterteig gekauft hatte, um Spargelpäckchen zu machen, habe ich euch *hier* schon erzählt. 
Aber was ich dann wirklich aus den Spargeln gemacht habe, das zeige ich euch heute...
Panierter weisser Spargel und gegrillter grüner Spargel mit Sauce Hollandaise... 


Asperagus, esparragos, Spargelrezept,

...den Spargel habe ich auf dem Markt in Memmingen gekauft...tolle Stadt, ich kannte Memmingen nicht (nur vom Hören-Sagen). Wir haben beim Flughafen eine guten Freund abgeholt, der aus Spanien zurückkam und sind danach noch in der Stadt bummeln gegangen! Ein sehr hübsches Städtchen muss ich sagen...


Panierter weisser Spargel

weisser Spargel
Jamón Serrano (spanischer luftgetrockneter Schinken)
Eier
Mehl
Brösel
Öl
  • den Spargel dünn schälen, das hölzerne Ende abschneiden und in Salzwasser bissfest kochen (ich hab´s im Varoma meiner Thermomix gemacht)
  • auskühlen lassen
  • jeden Spargel mit einer Scheibe Jamón Serrano umwickeln - wenn´s nicht hält, mit einem Zahnstocher feststecken
  • panieren (zuerst Mehl, dann Ei, zum Schluss Brösel)
  • in Öl (ich habe Olivenöl genommen) knusprig braten

...den grünen Spargel gab´s gegrillt...und drüber cremige Sauce Hollandaise...! 


gegrillter Grüner Spargel 


grüner Spargel
Salz
Olivenöl
  • Spargel nicht schälen, nur das hölzerne Ende abschneiden oder abbrechen
  • auf ein Schneidbrett legen
  • mit Salz bestreuen
  • mit ca. 1 EL Olivenöl beträufeln und dann mit der Hand den Spargel hin- und herrollen, damit das Salz und das Öl gut verteilt werden

auf dem Grillrost unter dem Grill im Backrohr bei 200°C 15 min grillen (nach der Hälfte der Grillzeit alle Spargeln umdrehen, am besten geht das, wenn man einfach mit der flachen Hand ganz schnell (so heiss...) einmal drüberrollt.

Das Grillen ist eine kalorienarme - und küchenherd-vor-Fettspritzern-bewahrende- Version statt den grünen Spargel in viel Olivenöl quasi zu frittieren (esparragos verdes fritos), wie man es in Spanien oft macht.
Ich liebe gegrillten Spargel, der schmeckt warm und kalt.
Noch besser schmeckt der Spargel, wenn er nicht im Backrohr sondern über dem Holzkohlegrill gegrillt wird, aber bei DEM Wetter...da dauert das noch etwas.


Sauce Hollandaise (Thermomix-Rezept)

    4    Dotter
  50 g  Wasser
130 g   Butter
1/2 TL Salz
          Pfeffer
1/2     Zitrone (der Saft davon)
  • alle Zutaten in den Rührkessel geben und 6 min/80°/Stufe 4
Ich muss zugeben, dass das erst das 2. Mal war, dass ich überhaupt Sauce Hollandaise gemacht habe (beide Mal in der Thermomix).
Ok, einmal hab ich das vor ca. 23 Jahren in meinem Kochunterricht in *Klessheim* gemacht, da allerdings so richtig mit über Wasserbad schlagen usw.
Sause Hollandaise schmeckt super, aaaaaaaaaaaaaaber...oh Gott oh Gott....zu frittiertem Spargel auch noch diese Sauce...da nützt es mir auch nix mehr, dass ich am Dienstag 1 km geschwommen bin!!!

Liebe Grüsse




8. Mai 2014

Toblerone-Mousse...der Gipfel der Genüsse...

Vor kurzem hat unser Schweizer Verkäufer bei einem Besuch bei uns in der Zentrale ein paar grosse Tafeln (wobei Tafel hier ja nicht der richtige Ausdruck ist, oder?!? Aber wie nennt man denn das? Berge? Gipfel? Ecken?) Toblerone mitgebracht und ich hab mir so ein 400g- Riesenteil mit nach Hause genommen und es in Form von Toblerone-Mousse wieder mit ins Büro gebracht:

schnell gemacht, Schokolade, Chocolate, Dessert, cremig,
 
Also bei meiner Arbeit, da gibt es immer jemanden, der Geburtstag, Einstand oder Ausstand hat, eine Prüfung geschafft hat, etc. Oder aber jemand möchte seine Mitarbeiter mit etwas Süssem oder Deftigem kulinarisch überraschen und so kommt es, dass es mal leckere Himbeer-Streusel-Muffins oder Empanadas oder Pfirsichtorte oder ein paar Leberkässemmel oder Faschingskrapfen als Jause gibt…wir müssen also keinen Hunger leiden! 

Chocolate, Dessert, 5-Minuten-Rezept,

 Die Toblerone Mousse ist ratzfatz gemacht, in 5 Minuten ist sie fertig...und sie schmeckt so frisch gemacht auch schon lecker. Aber es lohnt sich, zu warten bis sie fein gekühlt aus dem Kühlschrank kommt! 

Dessert, Fest, Nachtisch, festlich



 
Toblerone Mousse  
(nach einem Rezept von meiner Freundin Bettina von www.laendlemachart.blogspot.com)

150 g Toblerone
250 g Qimiq Classic oder Vanille
250 g Sahne
   4 EL Milch
   1 EL Zucker
   1 TL Vanillezucker

  • Toblerone über Wasserbad schmelzen
  • Inzwischen die Sahne schlagen
  • Qimiq von Hand cremig rühren
  • Zucker, Vanillezucker und Milch zum Qimiq rühren
  • Geschmolzene Toblerone flott unterrühren
  • Zum Schluss die geschlagene Sahne unterheben
  • Dann mindestens 2 Stunden kühl stellen
Ich hatte ja 400 g Schokolade zum Verwenden und habe daher 2 x 300 g Qimiq verwendet, 1 x Classic, 1 x Vanille, und den Rest vom Rezept auch einfach doppelte Menge genommen).

Ich habe das Toblerone-Mousse in kleine Plastikbecherchen gefüllt (das hat länger gedauert als das Mousse zu machen) und mit einem Amarettini aufgehübscht!

Liebe Grüsse

5. Mai 2014

Flotte [Erdbeer]-Schnitte...

Eigentlich habe ich Blätterteig gekauft, um mal leckere Spargeltäschchen von meiner Mama nachzumachen...aber schlussendlich wurden aus dem Blätterteig flotte [Erdbeer]-Schnitten...und schuld daran war aber trotzdem meine Mama und ihr Lemon-Curd...



...meine Mama hat nämlich Lemon-Curd gemacht (*hier* findet ihr das Rezept) und sie hat mir ein Glas davon gegeben!  Lecker! Als erstes hab ich nicht widerstehen können und hab gleich mal einen Löffel voll einfach mal nur so gegessen. Dann hab ich mir Sachen überlegt, die man aus Lemon Curd machen kann...Meringue, das würde doch perfekt dazupassen, oder? Oder vielleicht doch lieber einfach frischgebackener Zopf? Oder saftige Zitronenschnitten? 

...tja und dann sah ich sie...bzw. roch ich sie...diese himmlischen Erbeeren, die es beim Möbelhaus am Eingang zu kaufen gab! So gute Erdbeeren habe ich bisher noch nicht oft gekauft...und noch dazu heimische! Nachdem mein Kleiner und ich ein 500 g  Kistchen schon auf der Heimfahrt vernascht hatten, bin ich nochmal zum Möbelhaus gefahren und habe gleich noch 2 Kistchen gekauft....und so kam es also zu den Lemon Curd-Erdbeerschnitten...

Flotte [Erdbeer]-Schnitten

1/2 Packung Blätterteig
   1 Päckchen Qimiq (250g)
   3 EL Lemon Curd (*hier* findet ihr das Rezept)
   3 EL Zucker
   1 TL Vanillezucker
500 g   Erdbeeren

  • den Blätterteig in Rechtecke schneiden
  • dünn mit Zucker bestreuen, mehrmals mit einer Gabel einstechen
  • laut Herstelleranweisung backen (bei mir waren es ca. 13 min backen) bis der Zucker geschmolzen ist
  • währenddessen Qimiq cremig rühren
  • 1 EL Zucker und 3 EL Lemon Curd unterrühren
  • die ausgekühlten Blätterteigrechtecke in der Mitte auseinanderschneiden
  • mit der Creme und blättrig geschnittenen Erdbeeren füllen

Der karamellisierte Zucker auf dem Blätterteig...leeeeecker!!! Das knackt richtig beim Reinbeissen. Obwohl ich dazu sagen muss, dass die Schnittchen nicht so einfach zum Essen waren...beim Reinbeissen quillt dann ein bisschen die Creme auf den Seiten raus...hat uns aber gar nichts ausgemacht...einfach mit dem Finger wegschlecken!!!

Die Blätterteig-Rechtecke kann man übrigens ungefüllt gut ein paar Tage aufbewahren.Sie bleiben knusprig und knackig und sie dann kurz vor dem Servieren füllen!

Liebe Grüsse