29. September 2014

Feigen mit Topfencreme....

Ihr kennt das doch sicher auch...manchmal (ok...meistens) habe ich wenig Zeit, oft auch keine Lust auf langes Kochen, möchte aber trotzdem etwas Gutes und wenn möglich Gesundes essen...und heute habe ich so ein Rezept (obwohl Rezept ja schon fast übertrieben ist...eher eine Idee, wie ihr Feigen servieren könntet) für euch...schnell, lecker und hübsch anzuschauen...Feigen mit Topfencreme und Honig...


Das war so ein "ich-schau-mal-im-Kühlschrank-was-ich-heute-essen-könnte"-Tag...da waren noch 4 Feigen! Und ein paar Päckchen Topfen...und 5 Minuten später hatten wir einen tollen Nachtisch...

Schnell ein Päckchen Topfen mit 1 EL braunem Zucker und 5 EL Wasser cremig gerührt (*hier* habe ich diese 60-Sekunden-Tofepncreme mal zu Apfelschmarren gemacht)...auf 2 Teller verteilt, darauf jeweils 2 in Sechstel geschnittene Feigen und etwas Honig (den haben die Bienen meiner Freundin in Erpfendorf im Tirol gemacht) drübergeträuelt...und fertig!

Und...am Samstag haben wir den 40er meiner Schwester gefeiert...ich habe eine Geburtstagstorte gebacken...Karamell-Dream-Cake...ich hoffe, ich komme morgen dazu, ein Foto zu posten.

Euch noch einen schönen Abend!

Liebe Grüsse



8. September 2014

Weissbrot mit Sesam und Leinsamen...

Heute gibt´s das Brot zum Aufstrich von gestern...
Am Samstag hab ich ausnahmsweise mal dran gedacht Brot einzukaufen, damit wir am Sonntag ein nettes Frühstück haben, aber...wir haben dann am Samstag-Abend unerwarteten Besuch bekommen und so musste das Brot zum Abendessen herhalten...
Also, am Sonntag gleich nach dem Aufstehen schnell an die Küchenmaschine und Brotteig geknetet...und hier das Ergebnis...Sesam-Leinsamen-Weissbrot...

Pan con semillas de sésamo y lino

Na zum Glück ist der Rest der Familie spät aufgestanden, so konnte das Brot gemütlich 45 Minuten gehen und dann ab ins Backrohr bei 220°C.

Sesam-Leinsamen-Weissbrot

500 g Weizenmehl
380 ml lauwarmes Wasser
1 Päckchen Trockenhefe (oder 1/2 Würfel frische Hefe)
1 1/2 TL Salz
1 EL Sesamsamen
1 EL Leinsamen (ich habe geschroteten genommen)
  • alle Zutaten zu einem elastischen Teig kneten (ist etwas klebrig)
  • zu einem Leib formen
  • gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat
bei 220° C ca. 30 min backen

Damit das Brot so eine hübsche Form bekommt, lasse ich es in diesem Gärkörbchen gehen...


Das kommt bei mir oft zum Einsatz, auch *hier beim Vielkornflocken-Brot*

Für die Backanfänger ein einfacher Tipp, um festzustellen, ob das Brot schon durchgebacken ist: 
Dazu das Brot kurz aus dem Backrohr nehmen (ich nehme dazu ein doppeltgelegtes Geschirrtuch) und dem Brot auf die Unterseite klopfen, wenn es richtig hohl klingt, ist es durch.

So...erster Schultag ist vorbei...Kind grad wieder zur Tür reinspaziert!

Ich habe mir heute extra einen Tag Urlaub genommen (und der ist ein wertvolles Gut)...und ich sag´s euch...ich wäre froh, wenn ich mal ein halbes lang nur Hausfrau und Mama sein könnte. Ist schon herrlich, nach dem Frühstück nicht wegpressieren sondern "gemütlich" die Küche aufräumen, ein bisschen bloggen, ...mit dem Kind  zu Mittag essen...
Ich arbeite, seit mein Kleiner 5 Monate alt ist und es ist manchmal schon sehr anstregend Arbeit, Haushalt und Kind unter einen Hut zu bringen...

Euch noch einen schönen Wochenstart.

Liebe Grüsse

6. September 2014

Schoko-Bananen-Aufstrich

Hallo ihr Lieben..."back to reality" wäre wohl auch ein passender Titel für diesen Post...

Sommer ist toll (mit schönem Wetter wär´s noch toller gewesen)...aber ich bin auch immer wieder froh, wenn mit dem Schulanfang wieder etwas Rhythmus in mein Leben kommt (die eine oder andere, die mich persönlich kennt, wird jetzt schmunzeln und sich fragen "Rhythmus, welcher Rhythmus?!?")

Und da die Schule jetzt ja wieder anfängt und man Frühstücksbrote und Pausenbroten schmieren muss...könntet ihr ja mal unseren Schoko-Bananen-Aufstrich ausprobieren...
 
Nocilla casera de plátano y chocolate

...warum ich "unser" Aufstrich dazu gesagt habe? Na, weil ihn eigentlich mein Sohn (8) gemacht hat.

Wir waren im Supermarkt und er wollte unbedingt so einen weiss/dunkel-gestreiften Schokoaufstrich kaufen. Von wegen: "Mama, warum kaufst du mir nie sowas..." Dazu Hundeaugen-Rehblick...! Ihr kennt das sicher.

Tja was macht da die Mama von Welt? Ihrem Sprössling erklären, dass so ein Aufstrich ziemlich ungesund ist und auch viel toller ausschaut, als er schmeckt! Und dann kam mir die rettende Idee und ich machte folgenden Vorschlag: 

Wir kaufen den Aufstrich, machen aber gleichzeit zu Hause selbst einen und machen dann die Geschmacksprobe! Da war mein Kleiner Feuer und Flamme...und er durfte alles kaufen, was er da reintun wollte...auch Schokobananen (OK...über deren Gesundheitsfaktor lässt sich streiten, aber mir ging es hauptsächlich um den Beweis, dass selbstgemacht einfach am besten schmeckt).


Gesagt, getan...und hier unser Rezept....

Schoko-Bananen-Aufstrich

  80 g Zucker
  20 g Honig  60 g Mandeln 
100 g Milchschokolade 100 g weiße Schokolade 20 Sek/ Stufe 10 100 g Milch
   6    Schokobananen (wir hatten Marke "Mr. Choc" vom Lidl)  60 g Butter  

Wir haben den Aufstrich im Thermomix gemacht, ich denke, das klappt aber auch auf kleiner Flamme auf dem Herd, dazu vielleicht einfach die Milch und die Schokobananen mit dem Pürierstab vermixen...
  • zuerst die Schokolade mit ein paar Turbostössen grob zerkleinern, dann ca. 10 Sekunden /Stufe 10 fein malen 
  • gemahlene Mandeln und nochmal ein paar Sekunden auf Stufe 10 laufen lassen
  • Zucker, Honig, Milch, Schokobananen (mit den Händen in 3 Stücke gebrochen), Butter und Milch zugeben
  • 6 Minuten / 50°C / Stufe 3,5 vermixen
Noch warm in Gläser füllen...ich hab das vorsichtshalber im Kühlschrank aufbewahrt...ein Gläschen war schnell weg...das letzte hat sich prima 6 Wochen gehalten...(auch schon geöffnet)...

Beim Geschmacksvergleich mit blinden Augen...da gab es nur EINEN Sieger...nämlich unser Schoko-Bananen-Aufstrich!!!

Was habt ihr so im Sommer gemacht?
...ich war in Berlin (wow...wow...ich wollte gar nicht wieder heimfahren!!!!...vom Hotel in 1 Minute beim Griechen, Italiener, Inder, Kebapstand und beim Thailänder...mein Gourmet/Gourmand-Herz hat gleich ein paar Töne höher geschlagen!!!). Auf dem Weg in den Süden, also nach Vorarlberg am Bodensee, haben wir noch einen Zwischenstopp in Leipzig und einen zweiten in Nürnberg eingelegt...ich muss definitiv sagen: mir hat´s in meinem Nachbarsland sehr gut gefallen!

Liebe Grüsse und noch ein schönes Wochenende!