30. April 2015

Hühnerleber mit karamellisierten Zwiebeln...

Also irgendwie geht es hier bei mir auf dem Blog im Moment weniger süss zu...denn heute habe ich schon wieder einen "pikanten" Post für euch...obwohl, ein ganz klein wenig süss ist auch dabei...nämlich bei den karamellisierten Zwiebeln die unter der Hühnerleber sind.



Hühnerleber mit karamellisierten Zwiebeln


karamellisierte Zwiebeln

2 kleine Zwiebeln
1 Prise Salz
1 EL Butter
2 EL brauner Zucker
1 EL dunkler Balsamico-Essig

  • Zwiebeln in Julienne schneiden
  • In Butter mit etwas Salz auf niedriger Stufe glasig werden lassen
  • Zucker dazugeben
  • höher schalten und karamellisieren lassen
  • mit Essig ablöschen
...die Zwiebeln sind ruckzuck fertig...und halten sich in einem luftdichten Glas im Kühlschrank problemlos ein paar Tage.
Am besten schmecken sie allerdings frisch gemacht.

...hier auf einer Scheibe Schwarbrot verteilt mit gebratener Hühnerleber!

Auch ganz lecker:
Baguette mit Schweinsfilet, Honigsenf-Sauce und karamellisierten Zwiebeln.

...dazu ein Schweinsfilet in dünne Scheiben schneiden, mit Salz und Pfeffer anbraten, und mit etwas Honig-Senf-Sauce und karamellisierten Zwiebeln auf einer Scheibe Baguette anrichten. 

...oder einfach zu grünem Salat oder mit Ziegenkäse...probiert´s mal aus...ihr werdet sie lieben!

· 
Hühnerleber mit Knoblauch (für 2 Personen)

5         Hühnerlebern
1 Prise Salz
2         Knoblauchzehen
2 EL     Olivenöl
  • Hühnerleber kurz mit kaltem Wasser waschen und trocken tupfen
  • in mundgerechte Stücke schneiden
  • in genügend Olivenöl ca. 2 Minuten scharf anbraten
  • blättrig geschnittenen Knoblauch dazugeben und noch ca. 2 Minuten weiterbraten dabei aufpassen, dass der Knoblauch nicht zu braun wird, sonst wird er bitter
 ...die Leber direkt aus der Pfanne auf den Brötchen anrichten und gleich servieren...lecker...ihr werdet sehen...das ist etwas für die Geschmacksknospen...die cremige Konsistenz der Leber und dazu die süss-sauren knackigen Zwiebeln...mmmhhh!!!
 

Liebe Grüsse



16. April 2015

Ofengemüse mit Hummus-Dip...

So...der Frühling zeigt sich von seiner besten Seite...es grünt und blüht in allen Gärten. Aber bevor es gar zu sommerliche Temperaturen hat...hier noch schnell ein leckeres Abendessen,....denn sobald die Sonne weg ist, wird es ziemlich frisch und dann ist Ofengemüse gerade das richtige....und wenn´s dazu noch einen leckeren Hummus-Dip gibt...ist das Glück fast perfekt!


verduras al horno con Hummus, oven vegetables

...Ofengemüse schmeckt lecker und ist schnell fertig.
Dieses Mal wollte ich eigentlich eine Sauerrahmsauce dazu machen, hatte aber keine Sauerrahm zu Hause und da vor ein paar Tagen eine Freundin auf Besuch war, die Veganerin ist, habe ich gedacht...mit Hummus wäre es auch für sie perfekt...und das braucht ihr, für das vegane Ofengemüse...

Ofengemüse für 2 Personen

5 Kartoffeln
2 Karotten
1 Kohlrabi
Olivenöl (ca. 5 EL)
Salz
Pfeffer
Rosmarin 
  • Das Gemüse schälen und in relativ grosse Stückchen schneiden
  • auf einem Blech verteilen
  • mit Salz, Pfeffer und etwas frischem Rosmarin bestreuen 
  • das Olivenöl dazu geben und alles gut durchmischen 
bei 180° im vorgeheizten Backrohr ca. 35 min backen/schmoren/braten
nach der Hälfte der Zeit, alles einmal wenden

Hummus-Dip

1          kleine Dose Kichererbsen (425 ml)
           Salz nach Geschmack
1          Knoblauchzehe
4 EL     Olivenöl
1 Prise  gemahlener Kreuzkümmel
1 EL      Sesam (da ich keine Sesampaste zu Hause habe, nehme ich einfach Sesamkörner)
            eventuell: Zitronensaft
  • die Kichererbsen abseihen (man kann natürlich die Kichererbsen selber kochen, aber ich habe eine Dose genommen) 
  • zusammen mit den anderen Zutaten und etwas Wasser (eigentlich würde man ja eher den Saft einer Zitrone reingeben, aber mir schmeckt Hummus besser ohne den zitronigen Geschmackt) fein pürieren
 ...und los geht´s...beliebiges Ofengemüse aufspiessen, in den Dip tauchen...und geniessen!

Sollte ich viel öfters machen...aber irgendwie fehlen mir immer die Ideen...seit Jahren nehme ich mir vor, endlich mal Essenspläne oder Kochlisten zu erstellen, aber irgendwie bleibt es immer nur beim guten Vorsatz :-) und daher koche ich seit eh und je nach dem Kühlschranktür-auf-rumschauen-was-da-ist-und-ran-an-die-Pfanne-Prinzip.

...ausser heute...denn ich war bei *Leo´s* einkaufen...Mairüben (kannte ich gar nicht...total saftig) und ganz frisch gepflückten gemischten Pflücksalat...Wow! Mein Sohn hat grad gemeint: "Mama...wir müssen viel öfter beim Leo einkaufen. Und sein neues Geschäft ist viel toller als der alte Stand bei der Baywa"....klar, er hat ja auch gleich im Geschäft ein leckeres Wälder Käsle mit Kräutern und dazu eine Scheibe Walnussbrot verspeist, nachdem er Leo höchstpersönlich geholfen hat, den erntefrischen Salat und die Mairüben auszuladen!
Und es stimmt, wir sollten öfters mal dort einkaufen...erstens ist Leo´s Team total nett, zweitens gibt es bei Leo die besten Spinatknödel zu kaufen und drittens ....einfach mal hingehen...und selbst ausprobieren.

Liebe Grüsse