10. Januar 2016

Sticky Karamell-Dattelkuchen...mal was anderes...

Heute Nachmittag waren wir zur "merienda" (= Jause, sprich Kaffee und Kuchen) bei einer Freundin eingeladen...sie hat gesagt, ich soll was Süsses mitbringen und sie macht was Salziges...

Und so konnte ich endlich ein neues Rezept ausprobieren, das ich eigentlich schon zu Weihnachten machen wollte! Und zwar einen Sticky Toffee Date Cake...

bizcocho de caramelo y dátiles


Ich bin im Internet rumgesurft und habe mich dann schliesslich für ein Rezept von *Nigella Lawson* entschieden. Erstens weil ich Nigella gern mag und zweitens und vor allem wegem dem kochenden Wasser...das fand ich so spannend und wollte es unbedingt ausprobieren!




Sticky Toffee Pudding für 6 - 8 Personen, nach einem Rezept von Nigella Lawson
(...mmmhhh...lecker klebriger Karamell-Dattelkuchen

für den Kuchen
100 g   brauner Zucker
175 g   Mehl
    1     Prise Salz
1/2  P. Backpulver
125 ml Vollmilch
    1     Ei (Grösse L)
           Mark einer Vanilleschote
  50 g  Butter (geschmolzen)
200 g  Datteln (kleingeschnitten)

für die Karamellsauce
200 g   brauner Zucker
  30 g   Butter
500 ml  kochendes (!!) Wasser 
  • alle trockenen Zutaten, also  100 g Zucker, Mehl, Salz, Backpulver und das Mark der Vanilleschote, vermischen 
  • in einem extra Geschirr, das Ei leicht verquirlen, die Milch und die flüssige Butter dazugeben
  • Ei/Milch/Butter-Gemisch über das Mehl/Zucker/Vanille-Gemisch schütten und mit einem Löffel grob verühren
  • die kleingeschnittenen Datteln dazugeben (meine waren ziemlich trocken, daher habe ich sie vorher 10 min in warmem Wasser eingeweicht) und alles grob vermengen
  • in eine gebutterte und gestaubte Auflaufform füllen, schaut nach nicht viel aus, aber keine Angst, nach dem Backen ist genug Karamell-Cake da...


...und jetzt wird´s interessant...
  • 200 g braunen Zucker über den Teig streuen
  • Butter in kleinen Stückchen drauf verteilen
  • vorsichtig das kochende Wasser drüberschütten


sofort ins auf 190° C vorgeheizte Rohr schieben
ca. 40 - 45 min backen

Das ist vielleicht seltsam, mit dem Wasser auf dem Teig...die Butter ist sofort geschmolzen und schwamm dann als Fettaugen drauf herum!
Während des Backens fangen das Wasser und der braune Zucker oben drauf ganz schön an zu blubbern und werden zu einer cremigen, klebrigen Karamellsauce...mmmhhh....sehr lecker!

Also, wir waren alle begeistert vom Karamellkuchen...dazu haben wir eine Kugel Stracciatella-Eis gegessen (OK, Vanille würde besser passen, hatte meine Freudin aber leider grad nicht im Tiefkühler).

Probiert´s aus...wirklich ein etwas anderer Kuchen mit einer sehr interessanten Zubereitungsart, den es bei mir zur Winterszeit (Schneeeeee, wo bist duuuu??!!) sicher noch einmal geben wird.

Bis bald



6. Januar 2016

Giraffenroulade

Das neue Jahr hat gut begonnen...ich war über Silvester in Zürich bei einer sehr guten Freundin und habe meinen Urlaub genossen. In einer Stunde fahre ich schon wieder nach Zürich, dieses Mal aber nicht um Urlaub zu machen, sondern um meinen Kleinen am Flughafen abzuholen...er war über die Feiertage bei seinem Papa in Spanien. 

Aber bevor ich losfahre, habe ich noch was Tolles für euch...nämlich eine Motivroulade in Giraffenoptik, die wir noch vor seiner Abreise gebacken haben.


Also eigentlich wollte ich das mit der Motivroulade unbedingt machen. Aber mein Kleiner (10) hat mich praktisch nichts machen lassen...das Muster aufspritzen wollte er (weil das so cool ist), den dunklen Teig drüber streichen auch (weil das auch so cool ist), das Nutella unter die Sahne rühren auch (weil das so lustig aussieht, wie die Sahne immer dunkler wird), die Bananen auf der Füllung verteilen auch (weil er Bananen so gerne mag) und die Roulade rollen auch (weil er das noch nie gemacht hat)...


...ICH durfte den Teig machen, das Backrohr einschalten, die Roulade dann ins Rohr schieben und die Fotos machen...soviel zu Arbeitsteilung.

Rezept gibt es heute leider keins, da das definitiv verbesserungsfähig ist. Der Rouladenboden war leider nicht grad so fluffig und ich weiss nicht, ob es am Rezept an sich lag, oder am Kakaopulver das ist einfach druntergerührt habe. Aber eher an der langen Stehzeit zwischen Muster aufspritzen und dunklen Teig drüber verteilen. Ich muss auch zugeben, dass ich noch nicht wirklich viele Rouladen gemacht habe. Meine Mama macht sowas mit links...ich denke sie hat schon 100 Rouladen gemacht. Meine kann man an einer Hand abzählen!

Giraffenroulade oder jede andere Motivroulade:
  • mit dem hellen Teig ein Muster aufspritzen
  • ca. 2 min bei 175° C im Backrohr trocknen lassen (manche stellen es in den Gefrierschrank, ich habe mich für "backen" entschieden)
  • dunklen Teig drüberstreichen
  • fertig backen
  • wie eine normale Roulade füllen
  • sich an der Giraffenroulade erfreuen

Bananen-Schoko-Fülle (für eine Biskuitroulade)

2-3 Bananen
250 ml geschlagene Sahne
4 EL Nutella
  • das Nutella unter die geschlagene Sahne rühren, eventuell zuerst das Nutella mit einem EL Sahne verühren, falls es zu "zäh" sein sollte
  • Bananen zurechtschneiden
  • Nutellasahne auf die ausgekühlte Roulade streichen, Bananen darauf verteilen
  • ...und rollen...
So, ich düse jetzt los!

Ich wünsche Euch allen ein schönes, interessantes neues Jahr...nehmt es mit Humor...Lachen ist immer gesund!

Liebe Grüsse