21. November 2016

Batbout - marokkanisches Pfannenbrot

In meinem Haus wird fleißig gewerkelt...ich war in meiner Übergangsküche jedoch weniger fleißig am Kochen bzw. waren die Sachen aufgegessen, bevor ich Fotos gemacht habe.
Aber...bald bald...habe ich meine neue große Landhaus- oder wie ich sie nenne Oma-Küche....juhuuu!!!! 

Am Sonntag hatte ich Baustellen-Pause und habe deshalb seit langem wieder mal Brot gebacken...und zwar marokkanisches Pfannenbrot Batbout.

bdbot, Pain a la poele

Früher hatte ich eine eigene Batbout-Pfanne, die aber nur auf meinem Gasherd in Spanien gut zu gebrauchen war, denn ihr Boden war zu uneben, um auf dem Ceranfeld ordentlich verwendet zu werden.
Oh, wenn ich jetzt an diese Pfanne denke, dann muss ich auch an Msaman denken, eine Art Pfannkuchen...der mit Butter und Honig gegessen wird...sehr sehr lecker! 

pan marroqui, bdbot

Wir haben das Batbout zum Frühstück frisch aus der Pfanne mit Hummus bzw. Gorgonzola gegessen. OK, mit Gorgonzola ist es sicher nicht sehr marokkanisch...aber saulecker!!!


Batbout - marokkanisches Pfannenbrot 
(ergibt 5 Stück)

350    g        Weizenmehl glatt
150    g        feines Weizengrieß (ersatzweise griffiges Mehl)
380    ml       lauwarmes Wasser
   1    EL       Öl (ich habe Olivenöl genommen)
1/2    Würfel Hefe (= 21 g) oder 1 Päckchen Trockenhefe (7 g)
1 1/2 TL        Salz
   1    TL        Sesam 
   1    TL        Kreuzkümmelsamen 


  • aus alle Zutaten einen elastischen Teig kneten
  • in 5 Stücke teilen
  • zu runden, flachen ca. 4 mm dicken Kreisen ausrollen
  • mit Mehl bestäuben und zwischen 2 Geschirrtüchern ca. 45 min gehen lassen
  • in einer Pfanne mit ganz wenig Öl bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten ca. 3 min braten/backen


Ich hatte einfach Lust auf Sesam - Sesam und Kreuzkümmel sind nicht ganz original, aber ich denke, die Marokkaner werden es mir verzeihen.

Sesam...ein kleines Wunderkörnchen...nicht nur, dass man damit Felsenhöhlen öffnen kann, er ist auch einer der besten Kalziumlieferanten - nämlich ca. 740 mg/100 g, d.h. mehr als 6 mal so hoch wie der Kalziumgehalt der Milch! Daher streue ich gerne mal einen TL Sesamkörnchen in meinen Salat oder eben ins Brot.

Sesam ist auch eine der ältesten Ölpflanzen und schon die frühen Hochkulturen der Ägypter, Griechen und Römer schworen auf Sesam als Öl und Gewürz.


Liebe Grüße