25. März 2017

Kokostorte...klein, fein, vegan

....bei meinem Umbau geht es weiter voran und in meiner neuen Küche macht das Kochen wirklich Spaß! Endlich habe ich Platz für mehr als nur ein kleines Schneidbrett!!!

Leider komme ich in letzter Zeit nicht so richtig zum Kochen und Backen, aber die Zeiten werden sich wieder ändern....

Heute gibt es ein Törtchen ohne Backen, das ich auf dem Blog *goats* von Gitte entdeckt habe...ein veganes Kokostörtchen.




Ich war anfangs skeptisch wegen dem Kokosöl, aber...alle meine Zweifel wurden zerschlagen, das Kokostörtchen kann sich sehen und schmecken lassen...

Aufpassen und nicht so wie ich Kokosmilch und Kokosöl verwechseln! Ich habe nämlich die 100 ml Kokosmilch zu den Zutaten für den Boden dazugeschüttet!!!! ...da die Kokosflocken schon drin waren, war es auch nicht möglich, die Kokosmilch einfach wieder rauszuschütten! Also habe dann halt noch einen Löffel Kokosflocken dazugetan. War anfangs etwas weich, wurde aber dann schön fest und hat wunderbar geschmeckt!

Als das Törtchen fertig war und nur noch das Topping fehlte, habe ich bemerkt, dass ich keine Schokolade mehr zu Hause hatte...aber Not macht ja bekanntlich erfinderisch und so habe ich etwas Kakaopulver mit etwas Staubzucker vermischt und das Ganze mit ein paar Tropfen Wasser verrührt und diese Mischung dann drübergeträufelt. Geschmacklich nicht so toll wie Schokolade, aber doch besser als ohne Topping.



Kokostörtchen (ca. 20 cm Durchmesser)

Boden
  50 g   Datteln (entsteint)
100 g   Kokosflocken
    2 EL Backkakao
    2 EL Agavendicksaft
  20 g   Kokosöl (flüssig)


Füllung
    1    Banane
100 g Kokosmilch
  50 g Kokosflocken
100 g Kokosöl (flüssig)
etwas Agavendicksaft (
nach Belieben)


Topping
1 Banane (in Scheiben geschnitten...habe ich schlichtweg vergessen)
50 g dunkle Schokolade 85 %



  • die Zutaten für den Boden zusammen pürieren - am einfachsten im Thermomix: ca. 15 - 20 Sekunden/Stufe 8. 
  • die Masse auf dem Boden einer Springform verteilen
  • Topf auswaschen und die Zutaten für die Kokos-Bananen-Creme mixen: ca. 45 Sekunden/Stufe 8
  • die Creme auf dem Boden verteilen und das Törtchen ca. 3 Stunden (oder über Nacht) in den Kühlschrank stellen
  • dann verzieren und geniessen
Uns hat es am besten ganz kalt geschmeckt, aber meiner Freundin besser, nachdem es schon 3 Stunden im Wohnzimmer gestanden ist...dann ist es cremiger.

Auf jeden Fall...ein leckeres Törtchen! Viele schreckt es ja ein bisschen ab, wenn sie hören "vegan"...also nicht so viele Vorurteile haben sondern einfach ausprobieren!


Liebe Grüße



1 Kommentar:

  1. Das klingt toll, liebe Tanja!
    Ich liiiebe übrigens Kokosöl, wir kochen auch gerne asiatisch damit und außerdem verwende ich es neuerdings als Nachtcreme. Echt, die kann auch nicht weniger als das ganze teure Zeugs aus den Drogerien! Und hat keine Zusatzstoffe, Chemie oder was auch immer drin.
    Nachdem diese Torte vegan ist - und somit ein toller Beitrag für die Umwelt! - würde ich mich freuen, wenn du dein Rezept bei meiner Aktion ANL verlinkst. (Das steht für Achtsamkeit, Nachhaltigkeit und Lebensqualität). Geht HIER noch bis zum Abend des 1. April: http://rostrose.blogspot.co.at/2017/03/anl-15-veggie-rezept-und-grun-braun.html
    Dank dir auch für deine lieben Zeilen, die du bei meinem schon relativ alten Posting hinterlassen hast - darf ich dich fragen, wie du dort gelandet bist? :-)
    Alles Liebe und herzliche Rostrosengrüße,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/03/namibia-teil-13-endspurt-mit-geparden.html

    AntwortenLöschen

...ich freue mich über euere Kommentare...