14. Januar 2012

Süss...Süsser...Dulce de Leche

2012...unglaublich, dass wir jetzt schon im Jahr 2012 sind.
Ich wünsche Euch allen ein schönes neues Jahr mit vielen interessanten (auch kulinarischen) Erlebnissen.
  
Und damit euch der Start ins neue Jahr etwas versüsst wird, wird es jetzt süss und karamellig....mmmhhh....
und zwar mit Dulce de Leche (spanisch: wörtlich übersetzt: Süsses aus Milch).

Dulce de Leche....Milchkaramell

Dulce de Leche....eine Spezialität aus Südamerika

Komm und vernasch mich....!!!!!

Ihr habt jetzt leider etwas länger auf diesen Post warten müssen...ich war über Sylvester in Mailand und danach in Madrid (oh wie lecker, die Tapas....ich spiele immer wieder mit dem Gedanken, mal so eine tolle Tapas-Bar aufzumachen....aber es wird eher beim Gedanken bleiben und die Tapas mache ich einfach zu Hause für Freunde).

Dulce de Leche kommt ursprünglich aus Südamerika und ist ein Brotaufstrich oder Creme, die man aus Milch, Zucker und Vanille macht. Hier sagt man auch Milchkonfitüre oder Milchmarmelade dazu.

Dulce de Leche

1 l Vollmilch
200 g Sahne (kann man auch durch Milch ersetzen)
125 g brauner Zucker
125 g weisser Zucker
Vanille....ich habe eine halbe Vanilleschote ausgekratzt (oder 1 Pck Vanillezucker)

  • Die Milch wird zusammen mit den anderen Zutaten aufgekocht und dann solange auf niedriger bis mittlerer Stufe geköchelt, bis die Mischung eindickt und eine Konsistenz von festem Honig hat. Durch das Karamellisieren des Zuckers bekommt es auch einen tollen Karamellgeschmack und auch die schöne Farbe.
  • Das dauert auf dem Herd gerne 2 - 3 Stunden. Vor allem am Schluss muss man konstant umrühren und das kann schon ganz schön anstrengend werden, aber das Ergebnis entschädigt einem für die Plagerei!

Ich mache das Dulce de Leche in der Thermomix, das geht ganz einfach und problemlos (ok...mit der ganzen Menge muss man aufpassen, dass es nicht überkocht und ab und zu das Varoma ausschalten....daher geht es einfacher, wenn man nur die halbe Menge an Zutaten nimmt, dann muss man nicht mehr dazuschauen...die Ausbeute ist dann allerdings sehr klein!)
  • alle Zutaten in den Topf geben und bei Temperatur Varoma, Stufe 5, ca. 1,5 Stunden einkochen lassen.

Aus oben genanntem Rezept bekommt man 6 kleine Gläschen!!! Also einen Riesenvorrat legt sich wohl keiner zu.  

1 Liter Milch ergibt 6 so kleine Gläschen

Nett verpackt schmeckt das Dulce de Leche noch besser. Ich konnte endlich mal wieder meine Stempel verwenden und habe so kleine Anhänger gebastelt. Die Stempel habe ich von Obni...da darf ich nicht zu oft reinschauen, denn irgendetwas finde ich immer!

Kommentare:

  1. Hallihallo....
    so nu hab ich endlich mal dein Rezept für Dulce de leche ausprobiert :)
    Ich wollte meiner Schwester so gerne etwas Erinnerung an Südamerika zu Weihnachten schenken.. Hat zwar echt ewig gedauert ;);) aber ist tatsächlich was geworden (ich hab leider keinen Thermomix, also rühren, rühren.. )
    Vielen Dank und wunderschöne Weihnachten..
    GLG Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tanja,

    derzeit bin ich dabei, meinen Freund noch vom Thermomix zu überzeugen (den ich mir allerdings schon zugelegt habe ;-) )
    Also habe ich am Wochenende Deine Dulce de Leche gemacht. Allerdings war die Zeit im Thermi viel zu lang und nun ist die Creme relativ fest, so dass man sie nicht aufs Brot schmieren kann. Hast Du einen Tip für mich, was ich machen kann, damit die Creme weicher wird?

    LG
    Nine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nine!
      Wahrscheinlich liegt es daran, dass du den neuen Thermomix hast...
      Der kocht, soviel ich gehört habe, etwas besser und daher ist es zu fest geworden...

      du könntest einfach Milch unterrühren...aber dann ist es natürlich nicht mehr solange haltbar.

      Thermomix-Lieblingsrezepte:
      Vichysoisse
      Salmorejo
      Zucchini-Risotto

      google doch mal danach...

      LG
      Tanja

      Löschen
    2. oh, heute erst die Antwort gelesen: ja, ich werde mal die Rezepte suchen gehen. Danke Dir. . . .

      Löschen

...ich freue mich über euere Kommentare...