28. September 2012

Kurs-Review und Zitronen-Cupcakes-Rezept

Am Montagabend war also mein erster Cake Pop-Kurs....alle Kursteilnehmerinnen waren sehr fleissig und haben ziemlich viele (gezählt habe ich sie nicht, aber da alle Sticks aufgebraucht waren, müssen es über 200 gewesen sein...und dann waren ja noch etliche ohne Stiel) Cake Pops gerollt...hier eine kleine Kostprobe: der essbaren Kunstwerke:

 
...ihr seht...der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt...

...eine kleine Cake-Pop-Eule...

..wir haben schon mal für Weihnachten geübt...
...ein kleiner aber feiner Tannenbaum-Cake-Pop...
 
Nicht nur wir waren fleissig...auch die Feuerwehr, die zur gleichen Zeit eine Probe abgehalten hat...mit Rauch und allem drum und dran.
 
Das Kursende war leider ein wenig abrupt, ich hätte mich gerne noch ein wenig "persönlicher" verabschiedet, aber irgendwie hab ich um 20:15 Uhr auf die Uhr geschaut und gedacht..."wir haben noch Zeit ohne Ende"...aber beim nächsten "Auf-die-Uhr-Schauen" war es 22:00 Uhr und dann war plötzlich Eile am Mann.
 
Wenn ihr also noch unbeantwortete Fragen habt, meldet Euch einfach und ich werde versuchen, euch alles zu erklären.
 
Hier noch das versprochene Zitronen-Kuchen-Rezept:

Zitronen-Cupcakes
...reicht für ca. 12 Cupcakes...
(für den Kurs habe ich einfach die doppelte Menge in einer 24-er Form gebacken)
 
    2      Eier
  90 g    brauner Zucker
120 g    Butter, zimmerwarm
190 g    Mehl
110 ml  Milch
   2 TL   Backpulver
1 Prise  Salz
2 EL      Zitronensaft
etwas   Zitronenschale 
  • Butter schaumig rühren
  • dann Zucker dazugeben
  • ein Ei nach dem anderen dazugeben, dabei ständig weiterrühren
  • Mehl, Backpulver und Zitronensaft dazugeben
  • zum Schluss die Milch langsam einlaufen lassen
Wer den Teig gern "zitroniger" mag, der rührt (wie ich) noch etwas geriebene Zitronenschale unter.


 
Im heißen Backofen bei 175ºC ca. 20 Min. backen.
 
Am liebsten mag ich die Zitronen-Cupcakes mit einem Topping aus Creamcheese-Frosting. Dazu vermische ich 100 g weiche Butter mit 100 g Staubzucker und gebe dann 110 g Frischkäse dazu (am besten geht es mit Philadelphia, dann wird das Frosting schön fest und man kann es gut spritzen).
 
 
Thermomix:
Da gebe ich alle Zutaten auf einmal in den Topf, stelle dann ca. 2 Min. auf Stufe 6, fertig. Die Cupcakes werden dann super fluffig.

 

 
 Da es hier in Vorarlberg leider nicht alle Cake Pop-Utensilien zu kaufen gibt, bestelle ich öfters online bei folgenden Shops:
 
De leukste taarten Shop ...da bestelle ich meistens die Sticks, Candymelts, Cupcake-Förmchen und den Rollfondant
 
Wer lieber in Österreich kauft...der wird in Alles Torte alles finden, was man für Cake Pops braucht, ausser den Candymelts...aber man kann ja auch Kuvertüre nehmen.

Rollfondant kann man selber machen, aber ich verwende immer gekauften. Am liebsten arbeite ich mit Rollfondant der Marken "Cakes4fun"* oder "Royal Ice"...schmecken beide sehr gut und lassen sich super verarbeiten.
*Update 28.9.: Sorry...die Fondantmarke, die ich am liebsten mag ist nicht Cakes4fun sonder FunCakes mit Marshmallowgeschmack
 

Kommentare:

  1. Hallo Tanja

    Jetzt noch mal eine Frage - habs irgendwie vergessen aufzuschreiben - womit färbt man jetzt am besten weisse Kuvertüre ein?

    An liaba Gruass und danke für den tollen Kurs,
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ines!

    Zum Schokolade oder Kuvertüre einfärben brauchst du "fettlösliche Farben"....Farben auf Wasserbasis eigenen sich nur für die Glasuren, die ich mitgebracht habe...und auch nicht sooooo gut.
    Zum Einfärben von Fondant und Blütenpaste nimmt man am besten Pastenfarben (ich habe die von Wilton...sind super).

    Liebe Grüsse
    Tanja

    P.S. Eulen werde ich demnächst mal eine ganze Schar machen...die haben mir gefallen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Tanja.

      Versteh ich das richtig - zum Einfärben von Kuvertüre kann ich nicht die gleiche Pastenfarbe wie zum Einfärben von Fondant verwenden?

      ...ja, die Eulen sind super - mein Sohn war ganz begeistert und hat gleich alle weggefuttert ;-)

      An liaba Grauss,
      Ines

      Löschen
    2. Hallo Ines!

      Ja, das verstehst du richtig:
      Für Fondant: Pastenfarben
      für Schokolade: Farben auf Ölbasis

      Leider sind das nicht dieselben!

      an liaba Gruass zruck!
      Tanja

      Löschen
  3. Hallo Tanja !!

    Danke für den tollen Kurs - meine Zwerge haben alle vernascht und sind begeistert - das ist wohl nicht so gut für mich !!! Grins !!!
    Danke für die Links - hab grad gesehen die Candymelts gibts da auch !!!

    Danke und eine lieben Gruß
    aus Hohenems
    Helene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Helene!

      Ja, ich weiss, bei alles Torte gibt's auch CandyMelts, aber die Marke finde ich nicht so toll...wird nicht richtig hart.

      Warum ist das nicht gut...rollen macht doch Spass...sonst rollen wir mal gemeinsam und die Zwerge sollen verzieren... :-) und dann vernaschen!

      LG
      TANJA

      Löschen
    2. Hallo Tanja !!
      Nochmal wegen den Candy Melts ??
      Hattest du nicht die von Wilton ??
      Die gibts da auch !!

      LG Helene

      Löschen
    3. Hallo Helene!
      Also echt...die hab ich nicht gesehen!!! Ich hab' wohl vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr gesehen :-)

      und da gibt's ja auch die fettlöslichen Farben, um weisse Schokolade einzufärben!

      DANKE

      LG
      TANJA

      Löschen
  4. Bei Alle Torte gibts die Candymelts auch !!
    Tschuldigung
    Helene

    AntwortenLöschen
  5. Schön, dass dein Kurs ein Erfolg war! Jetzt können viele Vorarlbergerinnen Cake Pops machen, dass es nur so knallt ;-)

    Wir bekommen Konkurenz ;-)

    LG Catrin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Tanja,

    hab sie grad probiert und sie sind super :) Hatte zwar nicht so viel Butter im Haus, aber habs mit Topfen ersetzt.
    Habs sogar noch nebenbei geschafft gebrannte Mandeln zu fabrizieren hihi (schmecken zwar gut, aber sehen nicht sooo toll aus... da muss ich noch üben)
    LG

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Tanja! Uiii, ich freu mich schon auf den Kurs! ;-)
    bis bald, Bettina

    AntwortenLöschen

...ich freue mich über euere Kommentare...