19. September 2012

Sachertorte à la Schwarzwälder

Am Wochenende war ich zu einem Geburtstag eingeladen und beide Geburtstagskinder haben sich etwas mit Schokolade gewünscht...und so habe ich mich für eine Schwarzwälderkirschtorte entschieden...bei der ich allerdings nicht nur Sahne sondern auch eine Pariser-Creme zum Füllen und Verkleiden genommen habe...damit es schokoladiger wird (der Wunsch der Geburtstagskinder war mir Befehl...)!
 
Schwarzwälder-Kirsch-Torte mit Pariser-Creme
 
 
Ich habe eine Sachertorte gebacken und diese dann 2 mal durchgeschnitten.
Auf den unteren Boden gab als Fülle Schlagsahne mit etwas Staubzucker....die habe ich mit einer Spritztüte so kreisförmig aufgespritzt und die Zwischenräume dann mit den Kirschen gefüllt. Auf den zweiten Boden habe ich einfach etwas Pariser-Creme gestrichen.
 
Die ganze Torte habe ich auch mit Pariser Creme eingekleidet und dann festgestellt, dass ich keine Schokoflocken zu Hause hatte...und daher kurzerhand Schokostreusel verwendet.

...immer rund herum...
...die Sahne kreisförmig auf den Boden dressieren...
...so sieht der Anschnitt dann perfekt aus....

...ich habe so spezielle Einweg-Spritzsäcke von Wilton...
...es geht aber auch mit normalen Einfriersäcken...

....in die Zwischenräume kommen Sauerkirschen...
...1/4 des Saftes habe ich mit 2 TL Maizena eingedickt und dann die Kirschen wieder dazugeben... 
...und ich geb's zu: ich habe eine Miniprise Zimt unter die Kirschen gemischt...
 
Zusammendfassend....die Torte hat den Geburtstagskindern bestens geschmeckt...aber das nächste Mal wird's wieder eine "normale" Schwarzwälderkirschtorte nur mit Sahne, das schmeckt mir persönlich viel besser.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

...ich freue mich über euere Kommentare...