28. November 2012

España...Spanien...

Seit neuestem gibt es ja Herbstferien in Österreich und die habe ich ausgenützt und bin mit meinem Kleinen nach Spanien geflogen...nach Alcalá de Henares, Weltkulturerbe-Stadt mit dem Geburtshaus von Miguel de Cervantes, 25 km im Nordosten vor Madrid gelegen.
Ich bin dann auch beruflich über Astorga nach A Coruña gefahren und da ich mich ja plötzlich als Tourist gefühlt habe, habe ich natürlich ein paar Fotos gemacht:


...erster Halt...Astorga...300 km von Madrid Richtung Nord-Westen...

..el palacio episcopal de Gaudí en Astorga...
...der neogotische Bischofspalast von Gaudí...
...in Astorga...

 
...das Rathaus von Astorga...ein Palast aus dem 17. Jahrhundert...
...el ayuntamiento en un palacio del siglo 17...
 
 ...und weiter ging es in den Norden in die Hauptstadt von Galizien...
...nach A Coruña...

..plaza de Maria Pita in A Coruña...
...der Maria Pita-Platz...

...ich finde es immer wieder interessant, den Boden unter unseren Füssen genauer unter die Lupe zu nehmen...

...ganz typisch für A Coruña sind die verglasten Balkone...

...vor unserem Hotel...

...La Torre de Hercules in A Coruña...
 
...la Torre de Hercules...der älteste Leuchtturm der Welt, der noch in Betrieb ist und zwar seit fast 2000 Jahren!...Dieser Leuchtturm hat schon den Römern geholfen, sich in den Wassern des Atlantiks vor A Coruña zurechtzufinden...wer mehr darüber lesen möchte, klickt hier...

...der Atlantik...
...nicht weit von dieser Stelle liegt "Finisterre" (das Ende der Welt)...
...das haben zumindest die Leute früher geglaubt...
 
...beindruckend...
...wir in Galizien mit blauem Himmel und Sonnenschein...derweil in Madrid...REGEN REGEN REGEN...

...und nach soviel Sightseeing....hatten wir Huuuuuuuuuunger....und ich musste unbedingt Pulpo a la gallega (Oktopus auf galizische Art) bestellen...meine Schwester findet den allerdings nicht grad sooooooooooooo toll!!!...(Sie weiss nicht, was sie sich entgehen lässt!)...und da ich den in Österreich ja nicht bekomme (snif snif)...habe ich in Galizien gleich 2 mal Pulpo bestellt :-)

...Pulpo a la Gallega...
...Oktopus auf gekochten Kartoffelscheiben, mit Paprika, Salz und viel Olivenöl...
...mmmhhhhh...

...pimientos del padrón...
...kleine fritierte Paprika...
 
Die Pimientos del Padrón kommen aus dem gleichnamigen Dorf in Galizien...fritiert und dann mit groben Meersalz bestreut...yummi yummi...die sind manchmal gaaaaaaaaaaaaaaanz scharf...und so wird einem beim Essen nie langweilig, weil man immer gespannt ist, ob der nächste scharf ist oder nicht!
...wer jetzt neugierig geworden ist, bekommt hier mehr Infos...


...tja...das war mal eine "Ración de alitas"...
...eine Portion fritierte Hühnerflügel...oder was davon übrig geblieben ist...

 
...und unser letzter Halt, bevor es wieder heim - sprich Alcalá de Henares - ging..war die Stadt am Ende des Jakobswegs...Santiago de Compostela...

...la catedral de Santiago de Compostela
...die Kathedrale von Santiago de Compostela...
...jedes Jahr von Tausenden Pilgern besucht, die den Jakobsweg zu Fuss, zu Pferd oder mit dem Fahrrad machen...
(...oder so wie wir...mit dem Auto...)


Solange ich in Spanien gewohnt habe (waren immerhin fast 19 Jahre), habe ich bestimmte Lebensmittel aus Österreich vermisst:

...so richtig gute Äpfel, Mannerschnitten, Blut- und Leberwurst (ja...ich finde solche Sachen lecker!), Weichselkompott, frische Hefe, Krapfen, griffiges Mehl, Vorarlberger Riebelgrieß, etc.
Tja und jetzt geht es mir umgekehrt...jetzt vermisse ich die spanischen Sachen und mir fällt erst auf, wieviele Dinge hier nur schwer zu bekommen sind oder die es gar nicht gibt:

Wachteleier, Kichererbsen (ja, ja...natürlich gibt es welche, aber in Spanien gibt es verschiedene Sorten, grosse, kleine, mit dickerer oder dünnerer Haut,....), Schweinsohr, die ganzen Meerestiere und Fische wie Oktopus, Tigershrimps, Sepia, frische Sardinen, Percebes (Entenfüsse),...oder einfach die Zutaten für eine Paella valenciana...Chirimoyas, Nisperos...oje...ich darf da gar nicht zu lange drüber nachdenken.
Ganz zu schweigen von den vielen leckeren Tapas!!!....ich habe mich schon des öfteren dabei ertappt, wie ich in meinem Kopf Luftschlösser für eine kleine Tapas-Bar gebaut habe...so in Gedanken bin ich auch schon die Speisekarte durchgegangen, habe in Gedanken die eine oder andere Tapa draufgeschrieben und dann doch wieder gegen eine andere ersetzt.

...mir kommen da so viele in den Sinn...Revuelto de morcilla y piñones (Rührei mit Blutwurst), Jamón serrano con huevo frito de cordorniz (Serrano-Schinken mit Wachtelspiegelei), Pincho moruno (Fleischspiess), Huevos rotos con jamón ("kaputte" Eier mit Serrano-Schinken), Croquetas de boletus (Steinpilzkroketten),....ohh....da krieg ich ja grad Hunger.

...und wenn ich mir die Tapas so durch den Kopf gehen lasse,....da kommen mir auch gleich ein paar Dekorationsmöglichkeiten für "meine" Tapasbar...und auch die Hintergrundmusik...und so gegen 23:00 werden dann die Lichter dunkler und die Musik lauter! ...y a bailar!!!
Hasta pronto!
Tanja


1 Kommentar:

  1. Sehr schöner Reisebericht!

    ...und übrigens Wachteleier gibt es in Bio Qualität bei uns im Dorf zu kaufen! Musst nur sagen, dann kann ich dir gerne welche mitbringen.

    LG Catrin

    AntwortenLöschen

...ich freue mich über euere Kommentare...