28. Juli 2013

Aronia-Smoothie...

Ende Juni habe ich ein tolles Testpaket von Aronia erhalten und war sehr gespannt auf die geheimnisvolle Aroniabeere.

Aronia? Habe ich ehrlich gesagt, vorher noch nie gehört, aber seither immer wieder!  

So ist das im Leben...da liest man sich mal das Etikett von Johannisbeersirup genauer durch...und siehe da, da ist auch Aroniasaft mit drin! Und apropos Johannisbeeren...heute morgen zum Frühstück, da gab es einen richtigen Vitamin-Kick mit Johannisbeeren aus dem eigenen Garten...nämlich einen Aronia-Smoothie...


...sehr lecker...der *Aroniasaft* (dazu später mehr) gibt dem Smoothie eine tolle Farbe und einen tollen Geschmack...


...bei den zur Zeit hochsommerlichen, fast tropischen Temperaturen, da war mir nicht nach heissem Kaffee sondern nach Obst zum Frühstück und so hatte ich endlich Zeit, mal den Aroniasaft in einem Rezept zu testen. 

Der Saft alleine, tja, der hat einen sehr besonderen, markanten Geschmack, nicht zu vergleichen mit einem "normalen" Fruchtsaft...er hat einen seeeeeeeehr herben Geschmackt (und ihr müsst wissen: ich mag kein Bier, weil es mir zu herb ist!!!). 

Da kam also mein Aronia-Testpaket mit erstklassigen Bioprodukten an: *Aroniasaft**getrocknete Aroniabeeren* und *Aronia Fruchtaufstrich*...ich konnte es kaum erwarten und hab mir gleich ein Glas Aroniasaft eingeschenkt und einen ordentlichen Schluck genommen....nun ja...wie gesagt, der Saft ist seeeeehr herb im Geschmack ...ohweia...und für mich pur einfach zu herb...dann habe ich mal nachgelesen und mich schlau gemacht! Empfohlen werden 100 ml Saft pro Tag, pur oder verdünnt!
Also, 2. Versuch: gleich mal verdünnt (mit Wasser und Apfelsaft) und siehe da...sehr lecker und erfrischend!
...und mein Aronia-Smoothie...der war weder herb noch sonst was...einfach nur total lecker mit einer tollen Farbe! (ich denke, mit dem Saft, könnte man auch färben...mein Schwammtuch war mal gelb...jetzt hat es (auch nach einem 40°-Waschgang in der Waschmaschine) hübsche dunkelviolette Flecken! Gelb und Violett, der perfekte Komplementärkontrast!

Aronia-Smoothie 

       1 Banane
ca. 15 kleine Erdbeeren
       1 grosse Spalte Wassermelone
eine handvoll schwarze Johannisbeeren 
      ca. 50 ml Aroniasaft
  • das Obst mit der Hälfte des Aroniasaftes ganz fein pürieren (das sagt ja schon der Name  (engl.: smooth = „fein, gleichmäßig, cremig“) 
  • in 2 grosse Gläser füllen
  • den Rest des Aroniasaftes drüberträufeln und mit einem Strohhalm leicht verrühren 
...und fertig ist der perfekte Vitaminkick zum Frühstück!


Wie ist es mit euch? Kennt ihr die Aronia-Beeren oder andere Aronia-Produkte schon? Wofür verwendet ihr sie?

Liebe Grüsse


1 Kommentar:

  1. Hallo und schon mal einen schönen Sonntag!

    Ich habe schon mit Aronia-Beeren gefärbt und die Wolle hat eine wunderschöne Farbe bekommen und ist auch relativ lichtecht und duftet vor allen Dingen gut beim Färben.

    Als Fruchtsaft habe ich sie natürlich auch probiert bzw. als Schorle und es hat geschmeckt. Wenn sie süßer wären, müßte man immer mehr trinken, weil es wieder Durst macht.

    Demnächst bekomme ich wieder Beeren von einer Freundin, da mache ich dann auch mal Aufstrich, Saft und Wollfarbe.

    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen

...ich freue mich über euere Kommentare...