28. Februar 2013

Pizza...als Rolle...

Selbstgemachte Pizza schmeckt lecker....das wissen wir....aber bei mir es muss ja immer wieder mal was Neues sein...
...und nachdem ich vor kurzem ein "Bollo preñao" gegessen habe (dazu weiter unten mehr Details), dachte ich zuerst an Calzone...aber schlussendlich wurde gerollt (rollen...das ist ja öfters mal so eine Beschäftigung von mir...Cake Pops rollen, Schneemann-Bäuche rollen....)...aber dieses Mal wurde die Pizza gerollt...und so sah die Pizzarolle aus...

...Pizzarolle...mit Oliven...und frischem Basilikum...

...geschmeckt hat sie auch sehr lecker...warm und (am nächsten Tag als Jause bei der Arbeit und in der Schule) kalt)!


...Teig mit Kräutern und Gewürzen...das riecht schon so gut...

...mit einer Fülle aus Käse, Oliven, Tomatenmark,...bestreichen...

...zu einer Rolle rollen...und ab ins Rohr...


Pizzarolle
in Anlehnung an ein Rezept aus dem TM-Kochbuch Wunderbares Backen 

Pizzateig


100 g  Dinkelmehl
220 g  Weizenmehl
   1 P. Trockenhefe oder 1/2 Würfel frische Hefe (21 g)
   1 TL Salz
   1     Knoblauchzehe (gepresst)
   1 EL Olivenöl
220 ml Wasser
          Kreuzkümmel (ca. eine Messerspitze)
          Oregano (nach Geschmack...so ca. 1 TL)
          Rosmarin (nach Geschmack...so ca. 1/2 TL)



Fülle

80  g   Käse (...ich habe Bergkäse genommen...)
  5       frische Basilikum-Blätter (oder mehr, aber meine Basilikum-Pflanze ist ein "Verreckerle" 
                                                            und 5 Blätter sind schon die halbe Ernte)
  2 EL  Tomatenmark
  2 EL  Olivenöl
  1       kleine Dose Oliven (ich hab so eine Minidose genommen, da waren 12 Oliven drin)

...alle Zutaten für die Fülle mit dem Mixstab zerkleinern...oder geriebenen Käse nehmen und die Oliven kleinschnippeln...

  • Aus den Zutaten einen elastischen Brotteig kneten und ca. 30 Minuten gehen lassen
  • den Teig ausrollen und mit der Fülle bestreichen
  • zu einer Rolle rollen
  • noch mal ca. 15 min gehen lassen...dann mit der Hand etwas flachdrücken
  • mit Zuckermilch* bepinseln ...und ab ins Backrohr...

 ca. 30 min bei 175° C im vorgeheizten Backrohr backen


So...und jetzt gibt´s hier noch was ganz ganz Leckeres...und zwar eine nordspanische Spezialität, die man vor allem in Asturias gerne isst...
...nämlich  "Bollo preñao" oder auch "Barra preñada"...das ist eine Art Stangenbrot, das mit Chorizo (spanische Paprikawurst) oder ähnlichem gefüllt ist, daher heisst es auch "Bollo preñao", was übersetzt soviel heisst wie "schwangeres Brot"!

 
...bollo preñao...also ein "schwangeres Brot"...hier mit Jamón Serrano und Chorizo...

...ich kam bei unserem Schiwochenende in Schoppernau in den Genuss...da hat mein Deutschschüler Benjamin von Hand Brotteig geknetet und mehrere Bollos preñaos gemacht: 
  • mit Chorizo, Jamón Serrano und harten Eiern
  • mit Morcilla (Blutwurst) und harten Eiern (bis zum Fotoshooting hat´s leider nicht gereicht...nicht ein Krümelchen konnte ich retten)
  • mit Schinken und Mais

...so soll´s aussehen...


...und hier mit Putenschinken und Mais...sozusagen die Light-Variante :-)...
   
...eins leckerer als das andere..."Para chuparse los dedos"...Gracias Benjamin!!!



* * *  Tanjas Extratipp  * * *

Hübsch glänzendes Backwerk

Beim Brotbacken...oder beim Zopfbacken...da steht oft "mit Ei bepinseln". Das dient ja vor allem dazu, dass das Backwerk hübscher aussieht und schön glänzt.

...weil ich aber dann nicht gerne ein halbes Bio-Ei (ist ja nicht grad sooooooooo billig) übrig habe, mache ich das jetzt immer so: 
etwas Milch mit einem Teelöffel Zucker verrühren und dann das Brot, etc. mit dieser Zuckermilch bepinseln...das ist viel billiger und sieht genauso schön aus...und wenn was übrig bleibt entweder austrinken oder in denchsten Kaffee schütten!

Probiert´s doch mal aus!


23. Februar 2013

Limette-weisse Schoko-Cake Pops....

Heute stelle ich euch noch ein tolles Cake Pops-Rezept vor...diese Cake Pops habe ich für unser Fernseh-Interview gemacht (wer sich das Interview anschauen möchte, klickt *hier*)......und so haben die Limette-weisse Schoko-Cake Pops ausgesehen...


Limette-Weisse Schoko- Cake Pop


...tja...nachdem ich vor der Kamera gestanden habe...da dachte ich mir...die Cake Pops mögen vielleicht auch ein bisschen Blitzlichtgewitter und habe sie vor verschiedenen Hintergründen in Szene gesetzt...welcher gefällt euch denn am besten?





...und so habe ich sie gemacht...(für Cake Pops-Neulinge gibt es *HIER* eine genaue Anleitung, wie man Cake Pops macht)...

Limette-weisse Schoko-Cake Pops


Krümel
  • Vanille-Buttermilch-Rührteig (das Rezept dazu findet ihr *hier*)
Kleber
  • Saft einer Limette (es geht auch Zitrone, aber das Aroma ist dann nicht so intensiv)
  • 100 g weisse Schokolade (geschmolzen)
  • 100 g Butter (zimmerwarm)
  • Kokosflocken nach Bedarf (so ca. 2 EL) 
...eigentlich wollte ich keine Kokosflocken reintun...aber das war eine ziemlich saftreiche Limette und ich hab den ganzen Saft einfach reingeschüttet...und dann war die Masse etwas zu weich...und zum "Trocknen" habe ich dann Kokosflocken druntergeknetet...Not macht erfinderisch!!! ...und das hat mit den Kokosflocken sehr gut geschmeckt....also bleiben sie im Rezept!


Ich wünsch euch noch einen schönen Samstag!

19. Februar 2013

Cake Pops & Tanja im TV...

....vor lauter Medienrummel :-)) ok ok...die Paparazzis lauer noch nicht vor meiner Tür, aber im Supermarkt wurde ich schon angesprochen *freu*...bin ich gar nicht dazugekommen, den Link zu meinem Fernsehinterview zu posten...und vor es zu spät ist...hier ist er:



...ich weiss auch nicht, wielange der ORF mein Video online lässt....also, noch schnell vorbeiklicken...

Wünsche Euch allen noch einen schönen Tag.

14. Februar 2013

herzige Marzipan-Gugl...


Ich wünsche Euch allen einen schönen Valentinstag!

Ich habe zur Feier des Tages nach diesem Rezept ein paar herzige Marzipan-Gugl gebacken...

...kleine Marzipan-Gugl mit rosa Candy Melts und Miniherzchen...




...ich habe die einfache Teigmenge genommen und habe damit 18 Gugl in der Originalform gebacken und aus dem Rest des Teiges einen flachen 16er Kuchen aus dem ich Karamell-Cakepops gemacht habe...allerdings nicht mit der MilkaKaramell sonder mit der von Bella...die schmecken auch lecker, aber mit Milka schmecken sie definitiv besser.

12. Februar 2013

Karamell-Cake Pops...oh la la...und Dreierlei Marzipan-Rührteig

Für unser ORF-Interview ( hier bei Love Life! seht ihr, was wir dort fabriziert haben) von letzter Woche (das kommt übrigens heute Abend in Vorarlberg heute auf ORF2 zwischen 19:00 und 19:30 und kann danach noch 1 Woche lang online angeschaut werden)...da musste ich ja wohl ein bisschen rumexperimentieren und rausgekommen sind absolut leckere Karamell-Cake Pops....geschmeckt haben sie seeeeeeeeeehr karamellig...und ausgesehen haben sie so...

  
...Karamell-Cake Pops...fast unwiderstehlich....
 

...lecker karamellig und fast unwiderstehlich...

...Karamell-Cake Pop goes Hello Kitty...


...und so habe ich die Karamell-Cake Pops gemacht...(für Cake Pops-Neulinge gibt es HIER eine genaue Anleitung, wie man Cake Pops macht)...

Krümel: untenstehender Marzipan-Rührteig 
Karamell-Spezial-Kleber: 
  • 12 Karamellbonbons (so die weichen)
  •  1 Tafel Milka Karamell
  •  2 EL Butter
                die Karamellbonbons (bei uns nennt man die "Kuahbolla"...ich habe die vom
                Hofer genommen) kleinschneiden und auf ganz niedriger Flamme mit der Butter schmelzen
                dann die Milka Karamell dazugeben und  schmelzen lassen

...überzogen habe ich sie mit Butterscotch-Candy Melts von Merckens, was natürlich den Cake Pops einen noch karamelligeren Geschmack gegeben hat!

 ...also ich muss sagen, das waren meine besten Cake Pops bisher...(ich hab auch probehalber wieder ein paar fertig gerollte Kugeln eingefroren...schmecken aufgetaut wie frisch gemacht!!)


Marzipan-Rührteig
für eine Kastenform oder eine runde 16er

125 g   Butter
125 g   Zucker
   1 TL Vanillezucker (HIER erfahrt ihr, wie man Vanillezucker ganz einfach selber machen kann)
   3      Eier
250 g   Mehl
100 g   Marzipan-Rohmasse
   3 El  Eierlikör 


ich habe 3 (!)Zubereitungsarten versucht (aber nicht alle an einem Tag!!!)

Methode 1: Ohne Eier-Trennen
  • ganze Eier, Vanillezucker und Zucker dickschaumig schlagen (mind. 5 min auf höchster Stufe)
  • währenddessen: Butter schmelzen
  • Marzipanrohmasse darin "auflösen" (ok...das hat nicht grad sooooooooooo gut geklappt, aber mit meinem kleinen Minischneebesen habe ich das dann doch einigermassen glatt hinbekommen)
  • Butter-Marzipan-Gemisch und die 3 EL Eierlikör zum Eier-Zucker-Schaum geben....Achtung, keine Angst...das Ganze verliert dabei ordentlich an Volumen und fällt zusammen
  • zum Schluss das Mehl drübersieben und unterheben (die Masse verliert noch mal ordentlich an Volumen

Methode 2: Mit Eier-Trennen
  • Butter , Zucker, Vanillezucker und zerbröselte Marzipanrohmasse schaumig rühren
  • Eidotter und Eierlikör dazugeben und alles cremig rühren
  • Eiweiss steif schlagen
  • etwas vom Eischnee zu der Butter-Zucker-Dotter-Marzipan-Mischung geben und glatt rühren
  • dann diese Mischung unter den Eischnee heben
  • Mehl drübersieben und vorsichtig unterheben (wie bei Methode 1 verliert das Ganze auch hier wieder ordentlich an Volumen

Methode 3: im Thermomix

...da geht das flott flott...
  • Butter in Stücken in den Topf geben 50° / 3 min / Stufe 3
  • Marzipanrohmasse dazugeben 20 sek / Stufe 5
  • restliche Zutaten dazugeben und 1:30 min / Stufe 4 vermixen

bei 175° im vorgeheizten Rohr ca. 35 min backen (Stäbchenprobe!)

Dieser Rührteig ist  durch den hohen Mehlanteil sehr kompakt, aber trotzdem saftig und eignet sich bestens für Cake Pops!

Ich kann euch leider auch nicht sagen, welche die beste Methode ist...bei allen dreien war das Ergebnis ein kompakter aber saftiger Kuchen...ich bleib aus Zeitgründen beim Thermomix...aber so ist auf jeden Fall für jede(n) etwas dabei :-)

10. Februar 2013

Fasching...Schifahren...

Also irgendwie komme ich im Moment einfach nicht zum Bloggen...

...und das obwohl es so viele Dinge zum Posten gäbe...aber im Moment bin ich einfach mit Schnee und Fasching und Semesterferien eingedeckt...aber...der Fasching ist ja jetzt bald vorbei, die Semersterferien auch, der Schnee bleibt hoffentlich noch ein bisschen und dann kann  mich nichts mehr halten und ich poste die Rezepte zu 2 total leckeren Cake Pops-Kreationen (jaaaaaaaaaaaaa ich war kreativ und hab mal was anderes gemacht als meine Lieblings-Schoko-Cake Pops) und zwar Karamell-Cake Pops und Limetten-weisse Schoko-Cake Pops....oh la la...ja und dann waren da auch noch Brandteigkrapfen mit Nutella-Mascarpone-Füllung...

Ihr seht...mir wird´s nicht langweilig werden...!


3. Februar 2013

Fernseh-Star...und der 100. Post...

...heute habe ich Jubiläum...

...das ist nämlich der 100. Post...

...und ich möchte mich bei Euch allen bedanken...für die vielen Klicks (jeder einzelne freut mich), für eure tollen Kommentare (sehr spannend und interessant, Kommentare aus  allen Himmelsrichtungen zu bekommen)...ich finde es einfach toll, wenn ihr auf meinem Blog seid...zum Nachbacken, Nachkochen oder einfach zum Gedanken-Baumeln-Lassen und Bilder anschauen...

...ich freue mich definitiv auf die nächsten 100 Posts...und jetzt gibt´s noch einen kleinen Rückblick auf die ersten 100 Posts...


 
 


...und ein Jubiläum wäre kein Jubliäum ohne eine grosse Ankündigung...

...nach unserem erfolgreichen Radiointerview (wer´s noch nicht gehört hat, kann sich´s HIER anhören)...hat sich der ORF noch einmal bei mir gemeldet...und jetzt bin ich schon etwas nervös...denn am Montag kommt das Fernsehen zu mir nach Hause!!! Was sagt ihr dazu? 

In meinem Kopf schwirren die Fragen...
...muss ich noch zum Friseur neue Strähnchen machen?
...wie richte ich meine Küche in 2 Tagen fernsehtauglich her?
...wo stelle ich meine 100 (ok, ganz so viele sind es nicht, aber fast) Paar Schuhe hin, damit nicht das das erste, was die Kamera filmt, meine gefühlten 100 Paar Schuhe sind...
...wie rollt man vor laufender Kamera Cake Pops?
...woher bekomme ich eine Blitzdiät?
...was sollen wir (mit dabei sind wieder Catrin von Love life!, Bettina von .laendle-machArt. und Gabi) anziehen (wir hätten gern so eine tolle Schürze mit appliziertem Cake Pops...aber das geht sich leeeeeeeider nicht mehr aus)?

Wünscht mir viel Glück...ok ok...so das Millionenpublikum wird da nicht vor dem Fernseher sitzen, aber immerhin wohnen in Vorarlberg fast 400.000 Leute und ich bin schon ein klein wenig stolz darauf, dass ich denen zeigen kann, wie man Cake Pops macht!

2. Februar 2013

Himbeer-Cake Pops....

 Meine Schwester hat mir letzhin 2 Backsets für Cake Pops mitgebracht...einmal Himbeer und einmal Zitrone...aber ich muss zugeben, dass sehr skeptisch war, da ich einfach kein Backmischungsfan bin...

...aber....das Ergebnis konnte sich definitiv sehen lassen...und geschmeckt haben die Himberr-Cake Pops sehr gut...wirklich sehr gut...

...Himbeer-Cake Pops...

...2 der 16 Cake Pops...

...Backset Himbeer-Cake Pops von Puda...

Das Backset "Cake Pops Himbeer von Puda" beinhaltet folgendes...
  • die eigentliche Backmischung
  • 16 Cake Pop-Sticks (allerdings sehr kurze, daher habe ich die Cake Pops auf den Kopf gestellt, da stört das nicht)
  • weisse Glasur
  • wirklich hübsche gemischte rosa Perlen
 ...und das ganze gab´s für 2,29 €...da kann man echt nichts sagen...

Man braucht nur noch 1 Ei und 2 EL Öl...dann backt man einen rosa Biscuit mit Himbeergeschmack (die Masse sah beim Schlagen etwas gewöhnungsbedürftig aus...sehr glänzend aus...etwa wie eine Meringue-Masse), der dann zerbröselt wird...mit Butter vermischt...zu Kugeln geformt...überzogen und verziert wird!

Vorteil:
  • alles dabei
  • schmecken echt lecker
  • sehen hübsch aus
  • der Preis: 2,29 €... echt ein Schnäppchen

Nachteile:
  • Glasurmasse sehr knapp (ich habe die Cake Pops ganz überzogen, nicht so wie auf der Packung bebildert nur ober herum)...und für die letzen 2 Kugeln hat´s nicht gereicht
  • einige Zutaten in der Backmischung, die mir etwas zu "chemisch" sind