9. Januar 2014

Mascarpone-Topfentarte mit ohne Puddingpulver...

...so...endlich gibt´s den ersten Post im neuen Jahr!!!!...Aber seit meinem letzten Post ist ja auch so ziemlich ziemlich einiges passiert...zuerst waren da mal die Weihnachtsfeiertage, dann war ich in Spanien und dann war ich krank...zu den Feiertagen, da gibt´s den heutigen Post, zu Spanien - da gibt's in Kürze jede Menge Fotos hier und zusammengefasst kann ich nur sagen, dass der Spruch "wenn einer eine Reise tut, dann hat er was zu erzählen" dieses Mal wirklich nicht ausreicht, dann ich könnte quasi fast ein ganzes Buch schreiben über alles, was ich in den 10 Tagen erlebt habe und zum Kranksein...na was soll ich sagen, das macht auf jeden Fall gar keinen Spass, aber das ist ja nichts Neues.

Aber jetzt mal der Reihe nach...als erstes kommt Heilig-Abend dran...genauer gesagt, das Dessert von Heilig-Abend...nämlich diese Mascarpone-Topfen-Tarte in Anlehnung an ein Rezept aus der Lecker Christmas Special 2013...


 ...davor gab es (wie jedes Jahr) Rollschinken und italienischen Salat. Als kleine Vorspeise noch Gambas al Ajillo (Garnelen in Olivenöl mit viiiiiel Knoblauch)...einmal haben wir statt Rollschinken und italienischem Salat was anderes gekocht und da kam uns dann der Heilig-Abend gar nicht wie Heilig-Abend vor...der Mensch is(s)t halt ein Gewohnheitstier...und das obwohl ich ja diejenige bin, die sich auf einer Speisekarte fast immer etwas bestellt, was ich gar nicht kenne!




Mascarpone-Topfen-Tarte

Mürbteig
da habe ich mein 1-2-3-Rezept genommen (das findet ihr *hier*) und zwar mit 70 g Butter, 140 g Zucker und 210 g Mehl genommen

Fülle
   3     Eier
150 g  Zucker
250 g  Mascarpone
250 g  Topfen (Quark)
   1 P. Vanille-Puddingpulver (für 1/2 l Milch gedacht)
   1     Orange (der Saft davon)
   2 EL Brösel

Boden 
  • den Boden und den Rand einer 26-er Form mit dem Mürbteig auslegen (ich mach das meistens per Hand bzw. mit den Fingern so pätzchenweise mit dem ganz frischen Mürbteig und stelle dann die fertig ausgelegte Form ca. 20 min in den Kühlschrank)

für die Fülle
  • die 3 Eier zusammen mit dem Zucker dickschaumig schlagen
  • Mascarpone und Topfen miteinander verrühren
  • dann die Mascarpone-Topfen-Mischung unter den Ei-Zucker-Schaum rühren
  • jetzt KÄME das Puddingpulver dazu...Konjunktiv daher, weil ich VERGESSEN habe, das Puddingpulver unterzurühren...!!!! Aber keine Angst...die Mascarpone-Tarte war trotzdem lecker, wie sie allerdings mit dem Pulver geschmeckt hätte, kann ich euch leider nicht sagen.
  • zuletzt noch den Saft der Orange unterrühren
den Mürbteigboden mit 2 EL Brösel bestreuen und die Mascarpone-Fülle draufgiessen
bei 200° im vorgeheizten Backrohr ca. 35 min backen

...dann gut auskühlen lassen...

Wir haben die Tarte einfach so...ohne weiteren Schnickschnack gegessen...war sehr lecker, auch ohne das vergessene Puddingpulver!

Liebe Grüsse an alle Leser und Leserinnen im neuen Jahr...
...ich freue mich auf ein interessantes und abwechslungsreiches 2014 mit Euch!!!



Kommentare:

  1. Lach sowas kenne ich, letztens hab ich Brandteigkrapferl gemacht und das Backpulver vergessen, aber auch sie sind trotzdem was geworden und haben geschmeckt :DD
    Deine Tarte klingt sehr köstlich, da wir Topfen alle lieben wird die sicher mal nachgebacken, mit oder ohne weiß ich noch nicht hihi
    glg Rose

    AntwortenLöschen
  2. MI QUERIDA NIÑA... Con esta magnífica TARTA, te curas tu y nos curas a todos los griposos de la blogosfera!!!
    MIL BESOS Y A CUIDARSE :)))

    AntwortenLöschen

...ich freue mich über euere Kommentare...