18. Dezember 2011

Cake Pops Tutorial - so werden Cake Pops gemacht

Seit kurzem habe ich ein neues Hobby: Cake Pops machen!
Ich bin darauf gestossen, als ich etwas Besonderes zur Geburt meines Neffen gesucht habe....HIER könnt ihr sehen, was daraus wurde. Und jetzt habe ich an diesen aufgespiessten Kugeln Gefallen gefunden und rolle immer wieder...sie sehen nähmlich nicht nur gut aus, sondern sie schmecken auch gut.

Hier mal kurz das "Cake-Pops-Grundgerüst" 
  • Rührteig backen und auskühlen lassen
  • zerkrümeln und mit soviel "Kleber" verrühren, dass eine formbare Masse entsteht  
  • Kugeln formen und 30 Minuten im Kühlschrank überkühlen
  • aufspießen und nochmal kurz in den Kühlschrank 
  • mit Candy Melts oder Schokolade überziehen und dekorieren
Und so geht's:
Rührteig fertig gebacken
...hier ein Schokoladenrührteig, es geht aber jeder andere auch
Den Kuchen zerkrümeln...
...weiter krümeln...
...so...jetzt ist er fertig zerkrümelt!
Kleber (hier Frischkäse) zu den Krümeln geben
Die Krümel gut mit  dem Frischkäse vermischen,
 mit den Händen etwas verkneten
So sieht die fertige Mischung aus Rührteigkrümeln und Frischkäse aus;
eine leicht formbare Masse, die leicht cremig schmeckt.
...damit alle Kugeln gleich gross werden,
nehme ich diese kleinen Glasschälchen von Ikea als "Messbecher"
...es geht natürlich auch ohne abmessen,
macht aber fast die gleiche Arbeit und so sind einfach alle gleich gross
und besonders schön anzusehen, das Auge isst ja bekanntlich mit.
Die Cake Pops-Kugeln in ihrer Rohform...jetzt geht's ab in den Kühlschrank
(oder im Winter praktischerweise in den begehbaren Kühlschrank - sprich Terrasse) 
...den Stick leicht in Candy Melts oder Schokolade tauchen...

...und vorsichtig in die gekühlte Kugel stecken.
...manchmal gibt es kleine Risse, das ist aber nicht weiter schlimm,
denn durch den Candymelts-Überzug hält es trotzdem... 
Die kleinen Rändchen, die beim Reinstecken entstehen,
verhindern später, dass die Kugel "runterrutscht".
Jetzt kommen die Kugeln nochmal kurz in den Kühlschrank.
...die gekühlten Kugeln vorsichtig in flüssige CandyMelts
(kann man mit ganz wenig Ceres soft verdünnen) 
oder Schokolade tauchen... 
Überschüssige Candy Melts vorsichtig abklopfen...und fertig zum Verzieren...

...hier mit Schmetterlingen aus Blütenpaste...


Noch ein paar Tipps und Tricks rund um Cake Pops:

Rührteig
Ich nehme meistens mein Lieblings-Schokoladenrührteig-Rezept, das ihr HIER findet...aus dem mache ich alles...Cake Pops, Gugelhupf oder Cupcakes...klingt langweilig?! Nein, auf keinen Fall...schmeckt einfach supersaftig und ich ändere es immer wieder leicht ab.
Die hellen Kugeln unten auf den Fotos zum Beispiel habe ich mit weisser statt dunkler Schokolade gemacht und dann mit Zimt und Rum weihnachtlich abgeschmeckt!

Frischkäse
Man kann auch andere "Klebemittel" verwenden, z.B. Buttercreme, Paradiescreme, etc...mir schmeckt es am besten einfach nur mit Frischkäse (Philadelphia geht am besten). Das ist nicht so heftig, geht schnell und schmeckt lecker!  
Update August 2013: mittlerweile habe ich ja noch weiter rumexperimentiert und nehme meistens eine Mischung: weiche Butter, flüssige Schokolade, etwas Frischkäse oder Mascarpone und vielleicht ein Löffel Marmelade...mmmhhh....

Kugeln
Wichtig ist, dass die Kugel zwischen den Arbeitsgängen gekühlt werden.
Wenn ich eine grosse Menge Cake Pops herstelle, lasse ich die Hälfte der Kugeln noch im Kühlschrank, währehn ich die anderen verziere!
Wenn sie nicht kühl sind, kann's passieren, dass sie runter rutschen oder zerfallen!
Tipp:
Man kann die unverzierten (!) Kugeln auch super einfrieren! Also...vor den Fernseher setzen und losrollen....dann in den Tiefkühler und wenn ich dann mal ein paar Cake Pops machen will, einfach die entsprechende Menge Kugeln ein paar Stunden vorher auftauen! Das spart Zeit und Nerven!!!

Sticks
Entweder ihr kauft echte Lollypop-Sticks z.B. im De leukste Taarten Shop oder auf cake-pops.de, sonst gehen auch normale Schaschlikspiesse...Spitze abbrechen/abschneiden und auf das stumpfe Ende aufspiessen...sonst rutschts wieder!

Candy Melts, Schokolade oder Kuvertüre
Das ist reine Geschmacksache...ich nehme immer Candy Melts, das sind kleine farbige Schokolinsen, die wie weisse Schokolade schmecken. Ich bestelle sie über's Internet. Wem das zu teuer ist, der muss sich dann halt zwischen Schoko oder Kuvertüre entscheiden.


Wer mag, kann sich noch dieses Video von Bakerella ansehen; sie erklärt (auf englisch) anschaulich, wie man die tollen Cake Pops herstellt!

Viel Spass beim Rollen!!!!

Schickt mir doch ein paar Fotos eurer Kreationen.

Kommentare:

  1. Ohh wie toll!
    Schon seit Monaten lese ich bei Bakerella und hab mich in die Cake Pops verliebt. Es war mir aber alles ein wenig zu umständlich (zuerst die Candy Melts und Sticks irgendwo zu organisieren) aber es sieht bei dir wirklich nicht schwierig aus und ich bin jetzt umso mehr versucht, mir einmal welche zu machen. *___*

    Schöne Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Christina!
    Und...hast du dich schon an die Cake Pops rangetraut?...sonst melde dich doch mal und wir gehen gemeinsam ans Rollen!
    LG
    TANJA

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Tanja, mal ne Frage - wenn ich die Cake Pops mache und gleich an dem Stiel befestige - kann ich sie dann noch einfrieren?? oder lieber ohne Stiel?? Und wie lange kann ich sie eingefroren lassen??
    Danke
    lg Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadja!

      Ich friere sie immer ohne Stiel ein...ist platzsparender...zuerst ein paar Stunden auf einem Teller liegend und dann gebe ich die gefrorenen Kugeln einfach in einen Gefrierbeutel.
      Haltbar...wie halt jeder eingefrorene Kuchen...so ca. 6 Monate sicher.

      LG
      TANJA

      Löschen
  4. Super Anleitung werde mich morgen Abend mal rantrauen...Hoffentlich wirds was ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja dann...viel Spass...und wenn du Fragen hast...melde dich!

      Liebe Grüsse
      Tanja

      Löschen
  5. Hallo Tanja
    Bin am planen meines 55. Geburtstages und möchte gerne zum Apéro pikante Cake Pos anbieten. Hast Du mir ein gutes Rezept??? Danke vielmal und liebe Grüsse aus Zürich
    Fränzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Fränzi!
      Also bei den pikanten Cake Pops...da ist guter Rat teuer...die gibt es nämlich noch nicht...! Die Füllung...das gäbe es ja so viele Möglichkeiten...aber was kommt aussen drum rum? Ich habe das noch nicht ausprobiert und letzte Woche bei unserem Radiointerview haben wir grad auch drüber geredet...geschmolzener Käse? Aber der wird dann vielleicht "gümmig"...Leider kann ich dir nicht weiterhelfen.

      Käsepralinen...das geht super...aus Frischkäse, Nüssen, zerdrücktem Cambembert, etc Kugeln formen und in Kräutern, gehackten Nüssen oder Paprikapulver wälzen...aber wenn die auf den Stiel kommen, brauchen sie eine Hülle...und die ist noch nicht erfunden.

      Liebe Grüsse
      Tanja

      Löschen
    2. Hallo Tanja und Fränzi!
      Ich habe noch nie Caken Pops gemacht (Steht aber seit Längerem ganz ganz dringend auf der To Do Liste! By the way: Super tolle Anleitung!), aber trotzdem finde ich den Gedanken sie herzhaft zu machen sehr interessant. Muss denn so eine Hülle zwingend die Eigenschaften von Schokolade haben, sprich sich flüssig drum legen und aushärten?
      Was wäre sonst mit rollen in Sesam oder Mohn? Was wäre wenn man Mäntelchen aus zB Reispapier macht? Oder wenn man die Möglichkeit hat sie nochmal kurz in den Ofen zu stellen: Die knusprige Variante mit Frühlingsrollenpapier?
      Etwas was mir einfallen würde was schmelzbar ist und dann wieder aushärtet wäre Kokosfett (neutrales natürlich). Vielleicht könnte man das mit frischen Kräutern zB anmachen? Oder man macht geschlagenes Eiweiß an, das trocknet doch auch fest.
      So.. ich glaube das war für's Erste mal das, was mir einfällt ;-)

      Löschen
    3. Achso und den Teig würde ich genau nach dem gleichen Prinzip machen wie bei den süßen Pops. Nur mit Brotteig zB oder den von herzhaften Muffins!

      Löschen
  6. Liebe Tanja
    Herzlichen Dank für Deine rasche Antwort. Da wäre also Erfindergeist gefragt. Packen wir das doch mal an.... Die Käsepralinen habe ich auch schon gemacht und eingeplant. Sobald ich irgend etwas "Brauchbares" "erfunden" - *lol* habe werde ich mich wieder melden. Okay? Wünsche Dir in zwischenzeitlich alles Gute und übrigens: Deine Cake Pops finde ich superschön. Überhaupt Deine Rezepte sind super.... Herzliche Grüsse Fränzi

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine tolle Anleitung, vielen Dank dafür!
    Ich werd nachher mal alle Zutaten, die mir noch fehlen, einkaufen und dann loslegen. Bin gespannt ob es klappt! :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Liebe Tanja,

    ich würde wahnsinnig gerne dein Lieblings-Schokoladenrührteig-Rezept haben, leider komme ich wenn ich auf den Link HIER bei der entsprechenden Textstelle komme immer auf deine 40er Party :-)
    Meinst du du könntest ihn mir verraten?
    Wäre super!

    Vielen Dank und gratulieren zu deinen tollen Fotos! Sehen alle lecker aus!

    Liebe Grüße

    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janine...der Link passt schon...ich schreibe die Rezepte meistens am Ende der Post...so auch hier...ich hab´s dir aber der Einfachheit halber schnell hier rein kopiert!

      Viel Spass beim Rollen!

      Schokoladen-Rührteig...das Rezept habe ich auch dem Wunderbares Backen" TM Kochbuch

      200 g Zartbitterschokolade in Stücken
      200 g Butter in Stücken
      250 g (ich nehme immer nur 200 gr. Zucker, das reicht vollkommen aus)
      6 Eier
      160 g Mehl
      1 Pack. Backpulver

      Schokolade und Butter zusammen schmelzen
      Zucker (ich nehme meistens auch noch einen TL Vanillezucker dazu) und die ganzen Eier zugeben, mit dem Mixer ca. 2 min gut verrühren
      Mehl und Backpulver zugeben
      bei 175° ca. 40 min backen


      Schöne Grüsse
      Tanja

      Löschen
  9. Hallo,
    ich habe heute zum ersten Mal mit Candy Melts gearbeitet und fand es alles andere als einfach und toll. die Konsistenz wa mehr als dickflüssig und selbst das beigeben von ein wenig Palmin hat es nicht wirklch besser gemacht.
    Habe ich etwas falsch gemacht ? Ich dachte, man müsste sie nur schmelzen und könnte dann sofort die CP's glasieren....

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    ich habe heute das erste Mal mit Candy Melts gearbeitet aber ich kam gar nicht klar damit. Bei mir war es sehr sehr dickflüssig und auch die zugabe von ein wenig Palmin hat es nur ein wenig besser gemacht. Mehr Palmin habe ich mich aber nicht getraut...nachher wird es zu flüssig und dann klappt es ja auch nicht.
    Überall im Netz steht, dass man die Candy Melts nur schmelzen braucht und dann sofort damit arbeiten kann. Wie so war das bei mir nicht der Fall ? Habe ich etwas falsch gemacht ?
    Ich würde die Cake Pops gerne zum zweiten Geburtstag meines Sohnes machen. Aber SO, kann ich sie niemandem anieten :-(

    Gruss,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Tanja,

    hab heute Dein Karamell-Cake-Pop Rezept ausprobiert. Sehr genial !!! Nur habe ich heute zum ersten Mal mit den Melts gearbeitet. Kann man das irgendwie verdünnen? Denn um die Cakes Pops zu überziehen war es definitiv zu dickflüssig. Hast Du einen Tipp?

    Leiber Gruß
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Franzi!

      Freut mich, dass die Karamell-Cake-Pops schmecken.
      Die Candy Melts kannst du einfach mit etwas /Palmin verdünnen, das funktioniert bei mir immer ganz gut.

      Lieber Grüsse
      Tanja

      Löschen
  12. Ich bin immer auf der Suche nach neuen, innovativen Backideen und durch Zufall bin ich auf deinen Blog gestoßen...echt unglaublich welche Kunstwerke du aus den kleinen, runden Kugeln zauberst!
    Vor allem die Version die aussieht wie eine Hello Kitty gefällt mir, die werde ich auf jeden Fall ausprobieren!
    Danke für die tolle Anleitung. :)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Tanja, benutzt du die Ikea Schälchen nur zum abmessen, also ein Schälchen ein Pop, neu rund formen oder klebst du zwei hälften aufeinander??? ich halte mich immer an 25g. Hoffe meine frage ist verständlich?

    Lieben Gruß Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mareike...ich nehme die Schälchen nur zum Abmessen...
      die Cake Pops wiegen dann so 24 g.

      glg
      Tanja

      Löschen
  14. Miss Golosinas,

    danke für das tolle Rezept.

    Die Cake Pops, Kleber aus Frischkäse und Marmelade, waren ein echter Hit.

    Un abrazo.
    Nina

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Miss Golosinas,

    dein Tutorial ist zwar schon etwas älter, aber durch Jahrelange Erfahrung kannst du mir bestimmt weiter helfen. Du hast geschrieben, dass die Cakepops auch super eingefroren werden können. Glaubst du, dass geht im fertigen Zustand auch? Wenn sie gut Luftdicht verschlossen sind?
    Liebe Grüße
    Juliana

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Juliana!

    Meinst du mit "fertigem" Zustand schon getunkt und mit Stiel?
    Das wird nicht gehen, denn der Schokoladenüberzug würde beim Auftauen "schwitzen" und danach nicht mehr schön aussehen.

    Liebe Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen

...ich freue mich über euere Kommentare...