17. November 2011

Schokoladentorte mit SugarVeil

Also wenn ich mir was zum Anziehen kaufe...dann muss ich es immer so schnell wie möglich anziehen! Und beim Backzutaten- und Backutensilien-Kaufen wars auch nicht anders: ich konnte es kaum erwarten, alle meine Mitbringsel von der Cake International in Birmingham gleich auszuprobieren. 

Schokoladentorte mit SugarVeil-Spitze

Diese Schokoladentorte war eindeutig Teamwork. Meine MAMA hat den Kuchen für meinen Geburtstag gebacken (...ich war ja im Marsmännchen-Invasion-Backstress und habe nur noch GRÜN gesehen!!!) und ICH habe ihn verziert...und zwar mit einer Spitze aus SugarVeil. Das Verzieren mit SugarVeil hat eigentlich super geklappt (wenn man mal davon absieht, dass ich die Spitze abgezogen hatte und nicht - wie in der Gebrauchsanleitung steht - in einem luftdichten Behälter aufbewahrt habe, sondern einfach auf der Matte habe liegen lassen. Daher war die Spitze am nächsten Morgen ziemlich brüchig!!! Aber mit leicht angefeuchteten Händen hat's dann doch noch geklappt) und meinen Arbeitskollegen hat es gefallen und geschmeckt.
Sigrun-Kuchen (Schokoladentorte...supersaftig...mmmmmhhhhhhh)
(bei Sigrun heisst der allerdings Böhmkuchen und wie die Fr. Böhm den nennt, das wissen wir leider nicht)

120 g Butter
120 g Zucker
120 g dunkle Schokolade
4 Eier
120 g geriebene Haselnüsse
1/4 Backpulver
1 Vanillezucker
30 g Mehl
  • die weiche Butter schaumig rühren und den Zucker zugeben
  • die Dotter unterrühren
  • dann kommt laut Fr. Böhm eigentlich die geriebene Schokolade dazu...weil die aber immer so "elektrisch" wird und dann überall hängenbleibt, schmelze ich sie einfach,  lasse sie leicht auskühlen und rühre sie dann unter...klappt super
  • die geriebenen Haselnüsse, den Vanillezucker und das Backpulver dazugeben und unterrühren (man kann auch Mandeln oder Walnüsse verwenden, was man lieber mag bzw. was man grad zu Hause hat)
  • die Eiweiss zu Schnee schlagen und vorsichtig unterheben
  • und last but no least das Mehl drübersieben und vorsichtig unterziehen
bei 175º/ ca. 45 min im vorgeheizten Rohr backen.

Dieses Mal habe ich den Kuchen aprikotiert und  dann mit einer Schokoladenglasur überzogen...schmeckt aber auch einfach "pur" lecker...schön saftig!
P.S.: Ich (also ich wollte sagen: meine Mama) habe für diese Torte die doppelte Menge verwendet, da sie in einer 28-er Form gemacht wurde und hoch (so wie mein 40. Geburtstag) sein sollte.


Und so macht man eine Spitze aus SugarVeil

...wenn sie fertig getrocknet ist, kann man sie leicht weiterverarbeiten: am Stück oder einfach mit der Schere wie gewünscht zuschneiden.

SugarVeil-Pulver mit heissen Wasser anrühren

Die Matte
...ich habe nur eine gekauft (ist leider ziemlich teuer)


Da wird die Masse kreuz und quer draufgespachtelt

und so muss es trocknen
(ca. 3 Stunden bis über Nacht...)


7. November 2011

Marsmännchen-Invasion

Back from Birmingham....jaaaaaaaaaaaa ich war doooooooooort: auf der CAKE INTERNATIONAL...unglaublich, was man aus Zucker&Co so alles machen kann!

Und frisch inspiriert und um einige Pfund Euro leichter/ärmer habe ich mich an meine 3. Motivtorte zum 6. Geburtstag meines Kleinen rangewagt: MARSMÄNNCHEN...aber nix mit Attack oder so...sondern ganz niedliche, liebe....das wollte mein Kleiner so.

und hier die ganze Marsmännchen-Invasion....


Marsmännchen-Kuchen...unter dem Fondant: ein Regenbogenkuchen
 


und noch mehr Marsmännchen...Schokoladen-Cake Pops


mit den restlichen Candy Melts...schnell noch ein paar gekaufte Kekse verziert

Mini-Vanille-Buttermilch-Cupcakes für die Schule


Heute mal die Fotos...die Rezepte gibts dann in ein paar Tagen...

1. November 2011

Vanille-Cakepops mit Nougatfüllung

Heute morgen habe ich ja die Vanille-Buttermilch-Cupcakes gemacht und da blieb mir noch Teig übrig, den ich dann einfach in einer Form als Boden gebacken habe. Eigentlich wollte ich den einfrieren, quasi auf Reserve....aber dann ist mir dieses Video von gefüllten Cake Pops (auf englisch) eingefallen und das wollte ich gleich ausprobieren.

Also habe ich den Buttermilch-Vanille-Boden zerbröselt und mit Philadelphia auf die richtige Konsistenz gebracht.
Aus Nougatmasse habe ich kleine Kügelchen gemacht, die ich dann mit der Cake Pops-Vanillefüllung umhüllt habe!

...und so sind die Vanille-Buttermilch-Cake Pops mit Nougatfüllung entstanden!
Ein kleines Nougatkügelchen in die Mitte...
 
...und so ist es nicht mehr zu sehen...fein umhüllt von der Masse!




...drinnen gibt es also eine süsse Überraschung!


Buttermilch-Minicupcakes mit Mini-Creamcheese-Topping

Ich habe letzte Woche wieder einmal eine Menge Geld beim De leukste Taarten Shop ausgegeben und mir unter anderem eine Minicupcake-Form von Wilton, die dazupassenden Papierförmchen und den Ständer dazu gekauft.
Und jetzt musste ich natürlich gleich einmal ausprobieren, wie das ganze ausschaut.

Mini-Vanille-Buttermilch-Cupcakes
mit Mini-Creamcheese-Topping

Mein neuer Ständer für die Minicupcakes von Wilton

Vanille-Buttermilch-Cupcakes (das ist eigentlich ein Rezept für ca. 12 normale Cupcakes, aber was übrig bleibt, backe ich extra, so habe ich gleich einen Rührteigboden, falls ich mal schnell ein paar Cake Pops machen will!!)

190 g        Mehl
1 1/2 TL   Backpulver
1 Prise     Salz
170 g        Butter
220 g        Zucker
2              ganze Eier (zimmerwarm)
1              Eigelb (ich nehme manchmal statt 2 Eier + 1 Dotter einfach 3 ganze kleine Eier)
1/2           Vanilleschote (das Mark davon) oder Vanilleextrakt oder Vanillezucker
140 ml       Buttermilch

Ich mache den Teig in der Thermomix: zuerst die Butter ca. 1 1/2 min bei 50º C auf Stufe 2 schmelzen, dann alle anderen Zutaten dazu und ca. 2 min auf Stufe 5 verrühren. Fertig!

Für die Herstellung ohne Wundermaschine muss man:
  •  die trockenen Zutaten vermischen (also Mehl,  Zucker (update vom 24.4.12: alle trockenen Zutaten AUSSER dem Zucker! Sorry, da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Danke Brigitte! ), Backpulver, Salz und die Vanille)
  • dann wird in einer anderen Schüssel die weiche Butter schaumig gerührt und der Zucker dazugegeben
  • dann kommt unter ständigem Rühren ein Ei, dann das zweite und schliesslich das Eigelb dazu (...immer weiterrühren, sonst kann es passieren, dass alles gerinnt).
  • jetzt kommt ca. 1/3 der trockenen Mischung dazu, dann ca. die Hälfte der Buttermilch, das nächste Drittel Trocken-Mischung, die 2. Hälfte der Buttermilch und der Rest der trockenen Zutaten...nicht vergessen, dabei immer rühren.
Am besten geht das natürlich mit einer Küchenmaschine, aber ich habe in meinen jungen Jahren auch ohne Küchenmaschine (ich hatte nicht einmal einen Mixer!!!) Kuchen, Torten, Cupcakes & CO gebacken!


Creamcheese-Topping (ich habe aber nur das halbe Rezept gemacht, da ja nur eine Minimenge auf jedes Minicupcake draufkommt!)

100 g weiche Butter
100 g Staubzucker
110 g Creamcheese (am besten Philadelphia)

Die weiche Butter mit dem Staubzucker vermischen und schliesslich mit dem Philadelphia vermengen...ich hab das Topping mit Pastenfarben eingefärbt (Achtung: bei der kleinen Menge war auch die Farbe nur in einer Mini- bzw. schon fast Mikromenge im Einsatz)!

Die Cupcakes gab es dann zum Frühstück...mein Kleiner hat 8 davon verputzt...OK, die sind ja wirklich Mini-Mini!!!